Tacho GS110X gibt Rätsel auf

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle

Moderatoren: gs-olli, fish

Antworten
Blaswech
Beiträge: 20
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Tacho GS110X gibt Rätsel auf

Beitrag von Blaswech » Di 2. Jan 2018, 18:34

Hallo liebe Mitleidende,

im Zuge der Restauration meiner GS75X habe ich die letzten Tage damit verbracht, die Instrumente zu zerlegen und teilweise zu ersetzen. Alles wieder zusammenzubekommen war eine einzige Folter und wie das so ist, kurz vor'm Finale kommen Fragen auf!
Und zwar habe ich die Tachoeinheit der 1100er GSX verbaut, der schien mir baugleich. Eben erst gegen Ende fiel mir auf, dass zwei Kabel aus der Oberseite kommen, wo beim 75er Exemplar nix war. Ich will jetzt nicht wieder alles auseinanderbauen und hoffe, mir kann jemand sagen, welchen Zweck der Anschluss hat? Die Beleuchtung ist ja separat und der Durchgangsprüfer sagt kein Piep. ...?

Noch viel mysteriöser ist aber das hier: Tacho geprüft, gereinigt, Km-Stand auf das Original angepasst, eingebaut (und die o.g. Kabel mal an 12V gehängt), den Rest auch, dann den ganzen Brocken umgedrekt: Tachoglas scheinbar total beschlagen und dunkelmilchig. Nix dabei gedacht, kann ja nur Kondenswasser sein. Nix da! Heute den Fön ran- und reingehalten, Zeitungspapier reingestopft, nix passiert. Bin ratlos. Vielleicht ein Schmiermittel vom Vorbesitzer, dass sich in der relativ warmen Garage verflüchtigen wollte und nur bis zur Scheibe gekommen ist? Ich selbst hatte den Tacho nicht zerlegt. Falls jemand eine Idee hatte, wie ich den Beschlag wegbekommen könnte, ohne wieder Instrumententräger, Verkabelung und die anderen Anzeigen rausreißen zu müssen - her damit, bitte!

Beste Grüße!
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750

Antworten