Brynhilds Repaircafé

Allgemeines Reden, Themen des Tages, Witze usw.

Moderatoren: Micha, gs-olli, fish, Dä Nici

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Brynhild » So 11. Jun 2017, 10:01

Da bin ich echt mal gespannt, wie sich die neuen Reifen fahren (sind leider gestern nicht mehr gekommen. Egal - die Räder werden heute abend abmontiert. Dann kann ich mich dem widmen, was ich am besten kann: Moped an unzugänglichen Stellen gründlich putzen *g*)

Martin: ich gebe dir Recht - ich brauche ganz dringend mal ein Fahrsicherheits- und Kurventraining. Wenn die Zeit doch nicht so ein rahres Gut wäre ... Aber eins weiß ich jetzt schon: die Fußraster meiner Alteisenlady werden mit Sicherheit niemals den Asphalt berühren (außer, ich schrabbe da gleich selber mit) Dazu fehlt mir einfach der Mut - selbst wenn ich so fahren könnte - und das Verlangen nach zusätzlichen Adrenalin-Stößen. Wie du schon sagst: Das Alteisen macht nix von alleine. Da können meine Kumpels noch so mit Tricks tönen, die sie im Training gelernt haben (wie z.B. leichter Tipper an der Lenkstange und schon liegt die Kiste in der Kurve). Das funkioniert bei meiner Schunkeldame meistens nicht (die haben es ausprobiert). Immerhin wiegt die Dame 260 Kg! Deswegen wäre ein Trainer älteren Semesters wichtig, der auch einen Oldie richtig fahren kann. Muss mich mal umhören, welcher Anbieter bei uns in der Region diese zusätzliche Qualifikation mitbringt. :mrgreen:

Kannst du nicht mal ein Video auf deinen Kanal stellen, auf dem man mal mehr von dir sieht als deine Knie? z.B. dein Gesicht? :mrgreen:

Frank: freue mich schon ganz arg, dich in zwei Wochen mal wieder zu treffen :D
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"
Brynhild
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 20:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Brynhild » Mo 12. Jun 2017, 19:15

Jetzt hatte ich doch so gehofft, dass der Prof Recht hat: Stoßdämper und Bremsen vom Hinterrad lösen und die Schwinge kommt von alleine runter, damit die Achse bei montiertem Auspuff raus kann. Aber nixpix - das Sch...teil bleibt starr da wo es ist. Habe ich irgendwas vergessen? :(
Wenn ich verstehen würde, was Hannes vorschlägt könnte ich das auch noch probieren aber irgendwie kann ich dir gedanklich nicht folgen, mein Freund :?:
Meinst du, das Möp so weit nach unten drücken, dass die Achse ÜBER dem Auspuff rausgezogen wird????

Nachtrag: habe so eine kleine hydraulische "Hebebühne" die quer unter den Motorblock geschoben wird. Kann das Möp damit nach Belieben rauf und runter stellen, so dass der Reifen frei ist oder auch voll belastet wird.

ich gehe jetzt mal die Literatur wälzen ...

Nachtrag zwei: Das Manual gibt dem Hannes recht: Achse oberhalb des Auspuffs rausziehen. Aber wie jetzt den Kram hochbringenn ohne wie Hannes ins Schwitzen und Fluchen zu geraten? Hihihi Jungs ... man muss nicht alles wissen, aber man darf nicht doof sein. Und jetzt sehet, staunet und lernt mal was von mir

So sah es nach Profs Idee aus: keine Chance!

Bild

So sah es fünf Minuten später aus

Bild

Und wie hat die raffinierte Geli das gemacht?

BildWozu so ein Spanngurtrest nicht alles nützlich sein kann :mrgreen:

Und jetzt gehe ich entrosten, putzen und polieren :D
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"
Brynhild
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 20:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Prof » Mo 12. Jun 2017, 22:43

Das mit Spanngurt ist gut. Muss ich mir merken. Dann kann man (faul) ja Stoßdämpfer dran lassen.
Benutzeravatar
Prof
 
Beiträge: 365
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 18:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Brynhild » Mo 12. Jun 2017, 23:06

weiß nicht, Prof ... musste den Gurt schon richtig fest spannen. keine Ahnung ob man da auch noch den Druck der Stoßdämpfer hätte abfangen können :?
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"
Brynhild
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 20:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon hannes » Di 13. Jun 2017, 07:56

Moin moin,glaub ich kaum!
Da machen die Dämpfer nicht mit und es hilft
nur eines: D. abbauen und dann das Rad bzw.die Schwinge mitm
Spanngurt hochziehen,bis Achse und Auspuff nicht mehr auf
Kollisionskurs sind!
Setze voraus,daß der Bremssattel frei neben dem Rad am
Draht oder ordentl.Bindfaden hängt.

Gruß - Hannes
hannes
 
Beiträge: 505
Registriert: Di 16. Feb 2016, 14:52

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Frank » Di 13. Jun 2017, 10:39

Also ich baue immer eine Seite vom Auspuff ab, gibt mehr Bewegungsfreiheit und erspart Kratzer im Chrom.
...33 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S
Benutzeravatar
Frank
 
Beiträge: 713
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:09
Wohnort: Franken

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Brynhild » Di 13. Jun 2017, 21:35

Frank: Auspuff abbauen? Ohje - das wäre mir denn doch zu viel Akt
Hannes: klar hängt die Bremszange an einen Draht ;-)

Die Reifen sind heute endlich gekommen und -Schreck !!! - der Hinterreifen ist ein 130/90-16 67H TL - kein 17er! So ein verd. Mist! Habe bei der Reifengrößensuche über Model auf "850 L (Chopper)" geklickt statt auf "850 G (GS72A)". Was meint ihr - passt der Kleine auch (und würde der auch taugen?) oder muss ich den Dreck zurückschicken?
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"
Brynhild
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 20:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon tobi » Di 13. Jun 2017, 22:01

Leider passt der nicht, ist ein 16 Zoll Reifen, du brauchst laut deiner aussage einen 17er. Da fehlen 26mm im Durchmesser, so elastisch ist der Gummi nicht :(

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994
tobi
 
Beiträge: 535
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon Brynhild » Mi 14. Jun 2017, 01:06

Ja, tobi - du hast natürlich Recht. Habe inzwischen ein wenig recherchiert und auch eine Mail an Mopedreifen.de geschrieben. Vielleicht hilft es denen ja, ihre Suchmaschine zu verbessern *g*
Diese diversen Varianten unserer Alteisen sind auch ziemlich verwirrend.
Hab mal einen Screenshot von der Suchanfrage geschossen:

Bild

Da wird die GS 850 L Chopper nur einmal genannt - und da werden nur 16-zoll Reifen vorgeschlagen.
Jetzt gibt es aber mindestens 2 Chopper-Typen:

Model: GS 850 GL
JC/YC: T
Zusatzbezeichnung: GS 850 L
Type: GS850B
MC: 453
Bj.: nur 1980

Model: GS 850 GL
JC/YC: X
Zusatzbezeichnung: GS 850 L
Type: GS850B
MC: 453
Bj.: 1981- 1983

Meine ist die vom Typ T Bj. 80 - und die braucht 17 Zoll *g* (nächsten Mal gehe ich wirklich runter in die Garage um nachzuschauen - obwohl mir das vermutlich nie wieder passieren wird :mrgreen: )

Aber ob die vom Typ X ab Bj. 83 wirklich 16 Zoll braucht? :?: :?: :?:
Prof - du hast doch so eine. 16 oder 17?????

Ach ja: weiß einer von euch zufällig, was dieses Kürzel JC/YC eigentlich bedeutet?
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"
Brynhild
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 20:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Brynhilds Repaircafé

Beitragvon tobi » Mi 14. Jun 2017, 07:40

Das ist der jahrescode oder englisch year code:
http://www.robswheels.com/robswheels/ga ... codes.html

Weil ich von Reifen wenig ahnung hab überlass ich die grössen,bestellung und montage auf die Felgen dem Reifendienst. Der sollte wissen was passt und wenn nicht hat er das Problem, nicht ich....von den extragrossen schlappen die ich unbedingt wollte mal abgesehen. Aber da wollt ich ja auch nicht auf Frank hören.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994
tobi
 
Beiträge: 535
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Vorherige

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast