Umbau GS550E "fucking Su"

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)

Moderatoren: gs-olli, fish, Gerd

Umbau GS550E "fucking Su"

Beitragvon Sven1 » Mo 3. Apr 2017, 19:45

Moin,

ich möchte meinen Neuerwerb, eine GS550E umbauen. Aufgrund des wirklich sehr abgewrackten Zustands auch der Arbeitstitel.
Es soll ein Cafe Racer werden, ganz minimalistisch, sehr nackig.
Hier mal Bilder vom "Urzustand".
Das Möpp stand seit 4 Jahren im Garten unter einem Brennholzschuppen mit einer Plane abgedeckt, Hauptsicherung kommt sofort, wenn man versucht zu starten, Möpp ist rollbar aber nicht fahrbereit,
Der Tank ist übrigens fachmännisch gerollt, wobei die Farbe auf den Boden geschüttet wurde und derTank dann darin gerollt wurde :roll:
der Rest sieht in etwa genau so aus. Mir war es beim Kauf wichtig, daß ich kein schönes Original zerstöre oder gut erhaltene Lacksätze verbastel.
Für 150€ habe ich sie mitgenommen, mit dem Hintergedanken, wenn sie nicht läuft verticke ich den Tank und den Rahmen plus einige Kleinteile und mache keinen Verlust.
Den ersten Fehler habe ich gefunden, Sicherung bleibt drin, Anlasser dreht. Als nächstes geht es an die Benzinzufuhr.
Bild

Bild

Bild

Bild

Leider waren heute keine besseren Bilder drin,dadas Möppzugebaut im Schuppen steht. Aber auch im Tageslicht wird sie nicht schöner.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.
Sven1
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: Umbau GS550E "fucking Su"

Beitragvon Prof » Mo 3. Apr 2017, 20:38

Endlich mal einer, der kein SuperMoped umbaut :D

Viel Spaß damit
Benutzeravatar
Prof
 
Beiträge: 350
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 18:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: Umbau GS550E "fucking Su"

Beitragvon Sven1 » Sa 8. Apr 2017, 18:36

Moin zusammen,

habe mal wieder etwas Zeit im Keller verbracht, nachdem ich die Vergaserbank ausgebaut habe. 90%der Schrauben waren vergammelt, die Hälfte hatte eienn "Kegelantrieb" und mußter per Säge auf Schlitzschraube umgebaut werden. 2 Düsen in der Schwimmerkammer waren komplett grün und zugegammelt, da ging kein Pup Luft durch.
Alsoalles erst einmal grob gereinigt mit Benzin und Bremsenreiniger, Düsen wieder aufgerieben und gereinigt. Alles wieder zusammengebaut. Vergaser wieder montiert, allerdings ohne den Luftfilterkasten. Vergaser fluten, Batterie anklemmen, START drücken...und

SIE LÄUFT

jetzt geht es erst mal mit meinem BMW Umbau weiter, die Suzi bleibt für den Winter. :mrgreen:

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.
Sven1
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: Umbau GS550E "fucking Su"

Beitragvon Sven1 » Do 20. Apr 2017, 14:12

Moin,

ein kleines Update.
Ostermontag habe ich mir ein paar fehlende Teile geholt. Speichenfelgen, 78`Rahmen mit Papierne, originale Auspuffanlage incl. den doppelwandigen Krümmern, Motorunterteil mit Kicker, 2.Tank (war halt mit dabei), 2 Bremsscheiben mit je 7,5 mm, Seitendeckel, überholte Vergaserbatterie, Nockenwellen, kompl. Vorderradgabel incl. Bremsen (nicht festgegammelt), Hinterradschwinge für die Trommelbremse und noch ein paar Ersatzteile für das Getriebe.
Das Ganze ist ein US Import aus 1978 mit EZ 1979 in D und Stilllegung in 1981 mit 23.000 km.
Aus zwei mach eins :D und aus dem Rest mach ich evtl. eine 2. GS

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.
Sven1
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34


Zurück zu GS Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast