Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik

Moderatoren: gs-olli, fish

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon icebird1961 » Mo 13. Nov 2017, 16:45

Hallo - zu Päbstlicher als der Pabst ...

"Asche auf mein Haupt / mea culpa !"

Habe wohl zwischenzeitlich so viel an dem "Black Suzi/GS 400-Twin" gebastelt, daß ich
Gaser 1 (stimmt bei der 400er) statt Gaser 2 (natürlich bei den 4-Zylindern) geschrieben habe -

Sorry - ist nen Doppelpost geworden - gehört eigentlich nicht hierher ... aber wollte euch meinen 3 1/2 h-igen bastel-Spaß nicht vorenthalten :lol:

Nachtrag: mußte letztens den NEUEN (NOS) Suzuki Benzinhahn wieder rausschmeißen, da dieser undicht war :evil: -
... wohl verhärtete Membran nach ca. 30 Jahren am Lager - vermutlich SUZUKI hat Ihn allerdings probemlos zurück genommen und sich entschuldigt - Naja, immerhin!

- und nun alternativ nen Tourmax 308-Gockel , der eigentlich für die GSX 400 gedacht war, "angepasst" /mit "Ab-Dremeln" des zu langen Vakuum-Stutzens (an Gaser 1 !!) inklusive ...


- guckt Ihr hier:

Auffräsen des Tankloch-Stutzens (permanent dabei mit Milch (!) gespült, daß mir da ja keine Funke in den restlichen Benzindampf entstehen .... :roll: - ca. 5mm aufgefräst zur Aufnahme des leicht versetzten Tourmax Gockels (wenigstens ebenfalls 44 mm Loch-Abstand - allerdings baut dieser "zu tief" was ich vorher nicht wussste ) inklusive - mit CURIL naß gesetzt und neue gummierte Unterlegscheiben - jut isses :roll: :

Bild

auch die Rückseite mußte flach/Bündig abgefräst werden, damit der Gockel "gerade so" am Rahmen vorbei paßt - sogar die aller hinterste Schraube mußte ohne Unterlagscheibe verbaut und flacher gefräst werden - sau-knapp am Rahmen ... :o

Bild


und der Unterdruck-Schlauch mach nun ein U - geht aber nicht anders - oben ist das Rahmenrohr im Weg und mit dem großen Bogen wäre es zu nahe am Choke ...

Bild

... räumlich insgesamt recht knappe Kiste - aber letztlich machbar/ nun funzzt die kleine Suzi wieder und ist DICHT - während der NOS-SUZUKI Gockel leckte & mir 3h Zusatz-Arbeit bescherte!! :lol:

Bild
Zuletzt geändert von icebird1961 am Mo 13. Nov 2017, 20:01, insgesamt 6-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr - Sonderlack u. Speiche im Z1-Look (97)
Benutzeravatar
icebird1961
 
Beiträge: 108
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:57

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon hannes » Mo 13. Nov 2017, 18:48

Gratuliere zur gelungenen "Operation"! :idea: muss man haben!(Meine natürlich ICEBIRD 1961)

Gruß - Hannes
hannes
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 16. Feb 2016, 14:52

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon tobi » Mo 13. Nov 2017, 21:26

sone bastelei von nem orginalfetischisten :roll:
wirste jetzt auch weich? den ollen gockel bloss net wegwerfen, der lässt sich bestimmt noch retten. kannste mal mal für mich aufheben, irgamdwann trifft man sich bestimmt

tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994
tobi
 
Beiträge: 551
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon Dauerschrauber » Mo 13. Nov 2017, 23:52

icebird1961 hat geschrieben:Bei meiner 650 mußte ich tief in die Tasche greifen und vier neue Mabranen besorgen, da die alten verhärtet waren und nicht "weich" anzogen - erst danach lief Sie perfekt - wie am ersten Tag :roll: -

Hmhm, weiß nicht, ich habe die Membranen optisch geprüft und nach dem Einbau geguckt, dass die Kolben geschmeidig auf und ab gleiten. Natürlich steckt man da nicht drinn, wie äusserte es sich bei dir denn? Auch im Leerlauf/Stand oder eher bei Last/Fahrt Aussetzer usw.??
Ich würde sie ja gern erstmal so im Leerlauf zum laufen kriegen, alles andere kann man ja dann weiter inspizieren.

icebird1961 hat geschrieben:und was habe ich nach einem Jahr gemacht - und soviel reingesteckter Arbeit& Geld ? ... wieder (aus Platzmangel) Verkauft, und mir ne GS 1000 G in Quasi Neu-Zustand geholt, die aber nun meist steht, da ich die "kleineren" lieber fahre ... Hobby eben :roll:

Ein ewiger Teufelskreis dieses Hobby "Schrauberei an halbtoten, 30Jahre alten, Rostigen, Motorrädern" :D Das reingeflossene Geld, die Arbeit, deine Freizeit gibt dir da keiner wieder, aber ist das nicht bei jedem Hobby so?
Ich liebe mein Hobby :D das besteht halt zu 80% aus: "sich fragen, warum man sich das immer wieder antut" wenn der Hobel mal wieder nicht anspringen will :lol:
Und btw ein Motorrad im Neuzustand ist so garnichts für mich, egal welches Baujahr und hat auch nichts mit dem Finanziellen zu tun ;) aber das 'en anderes Thema

Und damit zurück zur GS650G
Heutige Startversuche blieben weiterhin Erfolglos und ich bin langsam mit meiem Laienwissen am Ende :oops: :cry:
Villeicht fällt ja jemandem noch was ein/auf.

Nachdem ich die eine Sekundärdüse sauber wieder eingesetzt hatte und den Unterdruckschlauch verschlossen, war ich guter Hoffnung. Sie läuft aber weiterhin nur auf den beiden Zylindern links. Die beiden rechts bleiben kalt :cry:
Also Kerzen sowie Zündkabel von links nach rechts getauscht, gleiches Spiel.

Hmhm wie gesagt bin langsam Ratlos. Ja ich weiss VERGASER VERGASER VERGASER entspannt euch ;) ;) :lol:
Auf der rechten Seite die beiden Kerzen sind feucht/nass also kommt schon mal Sprit irgendwie an -->weiterhin Vergaser richtig?^^ Ok Sprit kommt an aber falsches Mischungsverhältniss?? :D ...:idea:*klickimkopf* :idea: womit kann ich eigentlich die Mischung an diesem Vergaser beeinflussen. frage ich mich, dumm aus der Wäsche guckend, neben der Suzi stehend.
Ich suche unterhalb, im Bereich der Ansaugstutzen nach Messingschräubchen mit Federn die ich von anderen Vergasern kenne, Fehlanzeige. Dafür finde ich oberhalb,, an jedem Vergaser ein Schrube, sehen zwar etwas anders aus und sind fast bündig eingeschraubt aber das könnte es sein??
Fälschlicherweise habe ich in Erinnerung, der Mikuni der GS Modelle hätte ausser der Leerlaufschraube und der Schrauben für die DrosselklappenSync., sonst nichts zum einstellen.
Bleibt fast sonst nichts was mir einfällt, das die beiden rechten Kerzen zum ersaufen bringt. Sollten es diese Schrauben sein, ist mir schon klar, dass sobald ich dran Anfange zu verstellen, es dann erst recht *Freaky* werden könnte den Vergaser ab zu stimmen :roll: :lol: Gibt es denn eine Grundeinstellung, wie ersmal rein und dann je 1,5Umdrehungen raus? Wäre schon nett wenn erstmal alle Zylinder laufen würden, alles andere kann man ja Feinabstimmen.


Wie alt die Zündkerzen sind weiss keiner warcheinlich 20Jahre alt, auch wenn die auf der linken Seite Zünden, werd mal gucken dass ich nagelneue kriege, laut Hannes Tipp NGK D8EA.

Und morgen dann doch mal Kompression prüfen, auch wenn ich böses ahne :oops: :cry: ...noch hab ich Hoffnung, dass es nicht ein Fall für den Henker wird.

So bevor ich weiter Blödsinn schreibe, bis später :geek:
Benutzeravatar
Dauerschrauber
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 00:42

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon hannes » Di 14. Nov 2017, 09:56

Deiner Schilderung nach ists eine Zündungssache (beide Kerzen,also 3+4,sind
feucht bis nass). Egal,wie alt die Kerzen sind: ERNEUERN!
die besagten Schrauben sind die Stellschrb. fürs Leerlaufgemisch,klar kannst die
rausdrehen,überprüfen und wieder reindrehen (anfangen mit 1 U. raus).
1,5 U.rausdrehen ist zu viel,die Katana ist da etwas empfindlich!

Gruß - Hannes
hannes
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 16. Feb 2016, 14:52

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon Dauerschrauber » Di 14. Nov 2017, 10:52

Moin Hannes
danke dir für deine Tipps
hannes hat geschrieben:Deiner Schilderung nach ists eine Zündungssache (beide Kerzen,also 3+4,sind
feucht bis nass). Egal,wie alt die Kerzen sind: ERNEUERN!

Ja kann nicht verkehrt sein, habe mal die NGK D8EA geordert.

die besagten Schrauben sind die Stellschrb. fürs Leerlaufgemisch,klar kannst die
rausdrehen,überprüfen und wieder reindrehen (anfangen mit 1 U. raus).
1,5 U.rausdrehen ist zu viel,die Katana ist da etwas empfindlich!

Ich nehme die Vergaser gleich nochmal raus, und dann schaue ich es mir mal bei vernünftigen Licht an
Danke

Ich berichte^^
Benutzeravatar
Dauerschrauber
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 00:42

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon hannes » Di 14. Nov 2017, 16:06

Gleich vorweg: hast auch Choke betätigt? Das Gemisch wird dadurch stark
angereichert,also mehr Sprit bei gleicher Luftmenge! Und den Gasgriff in Ruhe lassen!
Noch ne Frage: Chokebetätigung über dem Lenkkopf sitzend oder an der linken
Armatur(bequemer ist letzteres)?
Die letzte Frage für heute: ich wollte nicht ALLES wieder durchackern: hast ALLE
Gaser zerlegt usw. und vor dem Zusammenbau den Tröpfchentest gemacht?

Gruß - Hannes
hannes
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 16. Feb 2016, 14:52

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon icebird1961 » Di 14. Nov 2017, 16:40

Servus Tobi -

Sorry Dauerschrauber - wollte nicht den "thread hier kapern" ... vielleicht solllte ich das in den anderen Fred veschieben ...

aber Du bringst mich da auf eine Idee - Weihnachten steht an ...

Wie wäres damit unterm Weihnachtsbaum?

Bild

GS 400 Original Gockel - aber eben leicht inkontinent - trotz neuer Membran FSK-9 /Rep.-Satz von TourMax?? :evil: - daher habe ich /entnervt nach 2 x erfolglosem Wechseln/ aufgegeben und auf den GSX400 /Tourmax -308
Gockel umgebaut - Arbeit am offenen Herzen - und vor allem -er funktioniert prima für Fuffzig Euro (plus die 3h Frickelei)

Bild

und den sieht man ja kaum (vgl.bild gaaaanz unten von heute mittag!)

... aber stimmt schon - so ganz Original isses eben nicht - aber bei zweckmäßigen Verbesserungen (wie Franks elektr. Zündung/ die habe ich auch noch auf der "to do-list :lol: " ) lasse ich das bessere Bauteil auch schon mal über die Originalität kommen !

verglichen mit dem Chrom Schutzblech und den (noch immer nicht ungebauten) Chrom-Blinkern ...

dafür hab' ich mir nen EDDING 751 Glass, metall, Plastik TEXTLINER in Weiß geleistet - und meine Rand-Linie in der Cockpit-Mitte nachgezogen - sieht nu wieder wie neu aus ... :lol:

Bild

... weiß schon, alle einen an der Waffel ...

...dafür wird die Black Suzi noch regelmäßig gefahren - heute z.B.. Post und Filius an der Schule abholen - bei "sportlichen 8 Grad in MUC" - da brauche ich keines meiner "Dickschiffe" anzuspannen :lol:

Bild

... man beachte, den schon vorne montierten neuen Battlax BT 45 90/90 H 18 -muß noch eingefahren werden- keine 50 km runter - noch voller Gummi-Noppen :? ..aber schaut nicht soooo schlimm/ultramodern aus :lol:

Bild
Zuletzt geändert von icebird1961 am Di 14. Nov 2017, 18:35, insgesamt 3-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr - Sonderlack u. Speiche im Z1-Look (97)
Benutzeravatar
icebird1961
 
Beiträge: 108
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:57

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon Dauerschrauber » Di 14. Nov 2017, 16:50

Bei meiner ist der Chokezug im Lenkkopf, hab ihn aber grad raus da kaum beweglich, entweder muss ich den wieder gängig machen oder einen anderen besorgen.
So habe ich den Choke direkt am Vergaser gezogen, gibt halt nach einer Weile schmerzende Abdrücke auf den Fingern aber sonst macht es doch keinen Unterschied ob am Lenkkopf, Armatur oder direkt am Vergaser?? Wobei natürlich die Chokevariante an der Armatur die am besten zu bedienende ist^^

Ich hab bisher immer erst ohne drehen lassen, sie kommt dann nicht, dann ziehe ich den Choke, es dauert aber wiederrum eine Weile bis sich dann überhaubt was tut. Und ja dann läuft sie auf besagten zwei linken Zylindern.
Den Gasgriff lasse ich beim starten eh immer in Ruhe, als sie mal zwischendurch lief, hab ich nur kurz langsam den Gasgrif aufgedreht wohl in der Hoffnung die beiden linken Zyl, würden den anderen etwas nachhelfen mit zu kommen :roll: :roll: :geek:

Zu: Zerlegen der Vergaser und Tests.
Ich habe alle vier Vergaser nicht voneinander getrennt. Nur die Kleinteile/Düsen usw. raus, Kolben/Membrane auch. Dann Mittelchen rein, einwirken lassen, Vergaser zwischenzeitlich immer umdrehen, anschliessend durchbalasen. Wie ich es sonst auch mache, allerdings ist dieser Vergaser für mich Neuland so bin ich mir noch nicht sicher welche Kanäle die wichtigsten sind usw.
Vom Kugel/Tröpfchentest habe ich glaub sogar hier im Forum irgendwo gelesen. Der Kugeltest ist ne gute Idee und leuchtet ein, muss ich noch machen sry. Beim Tröpfchentest weis ich nicht genau, aben in den Schlauch wo Sprit reingeht und sich dann verteilt, Flüssigkeit rein und dann müsste unten je Gaser was rauskommen? :roll: :roll:

Das blöde ist, dass ich momentan nur immer zwischendurch Zeit finde :oops: Vorhin war ich mal nach den vier Gemischschrauben schauen. 1,5Umdrehungen raus wäre für Grundeinstellung fast schon zuviel sagst du?? Ok die linken beiden (auf der Seide wo die beiden Zylinder auch laufen) waren gut 1,5 raus. Die beiden rechten wo die Kerzen ersaufen 2 Umdrehungen locker und etwas mehr :o :shock:

Würde fast gern jetzt je 1 Umdrehung je Schraube rausdrehen, und dann wieder probieren, hab aber mittlerweile Bammel, dass der mir bei den ganzen Fehlzündereien Sprit in den Zylinder zieht :? :cry:
Oder paniziere ich zu sehr? :D
Benutzeravatar
Dauerschrauber
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 00:42

Re: Zwischendurch mal wieder eine 650 Katana

Beitragvon Hajo » Di 14. Nov 2017, 21:34

Hi, solange nicht richtig Sprit auf den Kolben steht, der die Pleuelstange beim erfolglosen Komprimieren krummschlägt, passiert da nichts (notfalls ins Kerzengewinde schauen und bei Bedarf, steht da Sprit, an der Zündungsseite mit dem passenden Ringschlüssel die Kurbelwelle ein paar Umdrehungen ohne Kerzen durchdrehen).
Grund für schlechtes Anspringen ist auch gerne Nebenlufteintritt durch verhärtete Chokekappen, halte ich jedoch hier für eher unwahrscheinlich. Probier erstmal wie Hannes sagt neue Kerzen, das ist kein Luxus. Viel Erfolg und viele Grüße aus Bramsche
Hajo
Hajo
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 2. Jan 2014, 21:51
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu GS Motor, Elektrik, Vergaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste