mit oder ohne Schlauch

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
tobi
Beiträge: 724
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von tobi » Mi 10. Jan 2018, 18:22

Da liegste richtig solange die felgen auch orginal bzw eingetragene grösse haben.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1131
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von fish » Do 11. Jan 2018, 00:14

Wollte jetzt mal den Avon Roadrider probieren.
... von holz auf beton wechseln :?: :?: :?:

Twinslet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:10

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von Twinslet » Sa 13. Jan 2018, 17:49

In dem Zusammenhang hätte ich auch eine Frage. Ich hab mit für meine 450 T für vorne und hinten den BT45 geholt. Das selbe Problem mit Tubeless Reifen mit Schlauch habe ich somit auch, aber ich denke es ist kein Problem trotzdem mit Schlauch zu fahren. Oder ist es offiziell erlaubt TL auf den Felgen ohne zu fahren?

Jetzt das eigentliche Problem...ich hab an meiner T vorne ja ein 19 Zoll Rad. Darauf habe ich den BT 45 mit Schlauch aufgezogen, ging auch ganz gut. Nur mit dem neuen Reifen passt das Rad nicht mehr unter das Schutzblech vorne, es schleift ungemein an allen Ecken und Enden, und das nicht nur wegen den Nippeln die auf dem neuen Reifen drauf sind.

Was zur Hölle läuft da falsch?

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1131
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von fish » Sa 13. Jan 2018, 18:44

schau mal hier. besonders tobi hat damit schon erfahrungen gesammelt.
viewtopic.php?f=7&t=2385&p=11670#p11670

viewtopic.php?f=7&t=3355&p=17567#p17567

viewtopic.php?f=7&t=3485

Twinslet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:10

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von Twinslet » So 14. Jan 2018, 10:15

Vielen Dank für die links, dann werd ich wohl mal Platz unterm Schutzblech schaffen ;)

tobi
Beiträge: 724
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von tobi » So 14. Jan 2018, 10:55

Nicht nur Platz schaffen, sondern viel Platz...
Hatte das thema falsche reifen schon fast ganz aus dem Hirn verdrängt :(

Ist auch ärgerlich weil die aussendurchmesser und breite in den meisten datenblättern o.ä. der reifen nicht angegeben ist. Grad für die kleinen kisten hat doch kein Händler der bei trost ist irgendwas auf lager das man mal schnell vergleichen könnte. Wird alles bestellt und kost zeit und geld (+eventuell den Unmut der händlers) sich da durchzuprobieren.
Und es ist nicht verboten schlauch in tl reifen auf ner tt felge zu fahren, es ist vorschrift und du tust gut dran es einzuhalten. Der tt felge fehlen die wülste die den reifen auf der Felge halten, kann schlagartigen luftverlust bedeuten. Dann brauchst nicht nur ne neue lederkombi....

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Twinslet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:10

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von Twinslet » Mo 15. Jan 2018, 10:24

Wenn man die Versteifung im inneren des Fenders etwas an den Kanten abschweift gewinnt man ca 0,5 cm, damit läuft der BT45 gerade so dass nichts schleift. Ich habe mich jetzt lieber dazu entschlossen mir von nem Kollegen zwei schöne Adapterplatten fräsen zu lassen um das ganze Teil 2cm höher zu bringen, dass sollte dann auch dem netten Herrn vom TÜV genügen ;)

Benutzeravatar
cm59
Beiträge: 289
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:47
Wohnort: Salzkotten bei Paderborn

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von cm59 » Mo 5. Feb 2018, 12:10

fish hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 00:14
Wollte jetzt mal den Avon Roadrider probieren.
... von holz auf beton wechseln :?: :?: :?:
ganz ehrlich, ich habe auf meinen alten GS-Mopeds immer AVON Roadrunner gefahren, und hatte damit nie Probleme, bei Regen gibt es sicherlich bessere Reifen, aber wenn man´s nicht übertreibt, geht das auch.

Auf meiner GSX 1200 habe ich auch den aktuellen AVON Storm 3D drauf, keinerlei Probleme auch bei Regen. Meine Bandit hat bei Regen arge Probleme mit dem vom Vorbesitzer aufgezogenen Metzeler.

Gruß
Chris
GSX 1200 ( A3 ) Inazuma Bj. 1999
GSXR 1100 ( GV73C ) naked Bj. 1991
GSF 1200 S ( GV75 ) Bj. 1998
GS 1000 ( Baustelle ) Bj. 1978

Lieber stehend sterben, als kniend leben ! ( BO )

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1131
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: mit oder ohne Schlauch

Beitrag von fish » Mo 5. Feb 2018, 14:07

die unterschiede zeigen sich in kritischen situationen. und genau da ist es mist, wenn die reifen nicht so funktionieren, wie sie sollen. je nach fahrkönnen, kann man so etwas kontrolliert ausprobieren. die unterschiede sind (bei neuen reifen) ziemlich deutlich.
besonders gefärhlich ist das ausbrechen ohne vorwarnung. gute (regen)reifen fangen erstmal etwas an zu "schmieren" bevor sie wegrutschen und "fangen" sich dann durch gaswegnahme oder bremse öffnen sofort wieder.
am ende muss sich jeder für seinen favoriten selber entscheiden. in der regel stimmen die angaben bei den (online)reifenhändlern über die fahreigenschaften recht gut. da kann sich dann jeder das raussuchen, was am besten passt. klar ist auch, dass laufleistung immer auf kosten der regenfahreigenschaften geht. aber wofür braucht ein schönwetterfahrer einen reifen, der bei regen super funktioniert? ;-) für tourenfahrer ist ein guter allroundreifen wichtig, denn wer kann schon sagen, ob es auf der tour nicht auch mal regnet.

was natürlich auch wichtig ist: eher sportliche fahrer bekommen einen etwas härteren reifen auch bei regen eher auf temperatur und somit fahrbarer.

vielleicht ganz interessant (ab bild 16), auch wenn nicht alles wahr ist, was irgendwo geschrieben steht. die km leistung wurde nicht mitgetestet, was die ergebnisse sicher deutlich verschieben würde:
https://www.motorradonline.de/zubehoer- ... gallery-16

Antworten