Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
Antworten
Blaswech
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Blaswech » Sa 19. Mai 2018, 14:32

Liebe Suzi-Gemeinde,
ich mach's kurz: Das neue Ritzel von D.I.D. (Kompletten Satz verbaut, 530VX) kam ohne Dämpfer, wie es die Ritzel ab Werk (GS75X, siehe Anhang) hatten. Das neue Ritzel hat somit sehr viel Spiel (0,4-0,5cm) auf der Antriebswelle. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut so ist und traue mich nicht, damit auf Tour zu gehen. Der Händler meinte, ich sollte den originalen Dämpfer wieder verbauen, der scheint mir jedoch vernietet und zudem passen die Bohrungen gar nicht.
Was ist zu tun? Gibt es Standard-Distanzstücke? Wurde ich einfach falsch beraten? Soll ich einfach fahren?
Bild


Danke und Gruß,
Andi
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 314
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von icebird1961 » Sa 19. Mai 2018, 20:14

Klare Sache:

Moped stehen lassen - so mit dem zu dünnen DID Ritzel auf KEINEN FALL montieren - das Ritzel muß form- & kraftschlüssig 100 % fest aufliegen - Null fühlbares Spiel - Ritzel mit 120 Nm anziehen und Sicherungs-Blech mehrfach sauber sichern !

beim Ritzel darf wirklich Null, nix an Spiel vorhanden sein - die Gummierung soll dazu dienen Vibrationen des Kettenritzels auf die Getriebwelle zu reduzieren (ob das nötig ist ist eine andere Frage...)

es gibt im Zubehör und beim Händler zahllose Angebote, die mit den Gummi-Dämpfer in der passenden Dicke versehen sind - nur über Pfingsten sieht's jetzt eher schlecht aus mit Deinem Bike -> Standuhr bis Dienstag :roll:

Fahren würde ich NIE mit einem Bike welches Spiel am Ritzel aufweist :? - das kann Dir auch das Vielnut-Profil der Gertriebe-Ausgangswelle beschädigen /ausschlagen , wenn das Ritzel darauf "axial wandern" kann -

also: 100 % Richtiges Ritzel bestellen / am besten OEM oder im guten Zubehör-Handel wie hier z.B.

https://www.wieres.de/News/Produkt%20Ne ... -Sprockets
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - suche Teile :lol:

Dyo
Beiträge: 242
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Dyo » So 20. Mai 2018, 10:10

Alten Dämpfer entfernen, Bohrungen am Ritzel vornehmen und Dämpfer aufs neue Ritzel.
Hab ich damals so gemacht, jedoch war bei mir der Dämpfer geschraubt mit Kreuzschlitzsenkkopfschrauben und Gewinde einseitig im Dämpfer.

Blaswech
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Blaswech » So 20. Mai 2018, 10:24

Danke für eure Tipps!

den Dämpfer zu transplantieren, kann ich wegen der Nieten wohl vergessen. Ich werde das Spiel nun in der korrekten Flucht mit Ausgleichsscheiben nullen, der Mehrwert der Dämpfer ist ja ohnehin umstritten ;)
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Dyo
Beiträge: 242
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Dyo » Di 22. Mai 2018, 20:50

Ich würde die Nieten ausbohren, wäre zu faul passende Distanzstücke anzufertigen, wenn ich ja den Dämpfer habe.
Der Dämpfer ist übrigens nicht nur für die Vibrationen gut, sondern schont auch die Kette, zumindest sofern er noch nicht total verhärtet ist.

Blaswech
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Blaswech » Mi 23. Mai 2018, 05:30

Passende Distanzstücke gibt es im gut sortierten Fachmarkt für Sägeblätter, da hab ich mich bedient.
Die Nieten aufzubohren halte ich für fast unmöglich, ohne den Dämpfer zu beschädigen, da die Bohrung bei mir konisch ausläuft. Vermutlich irgendein Zubehörteil vom Vorbesitzer!? Den Pflegeeffekt des Dämpfers schätze ich mal als zu vernachlässigen ein, sonst würde man die Teile bestimmt häufiger sehen :D
Zudem habe ich am alten Ritzel eine ungleichmäßige Abnutzung festgestellt und erst ohne den Dämpfer kann ich die Kettenflucht korrekt einstellen.
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Dyo
Beiträge: 242
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Dyo » Mi 23. Mai 2018, 08:41

Die Flucht, da hab ich damals auch dran gebastelt, weil sie nicht stimmte, bis ich dann rausgefunden habe, dass der Vorbesitzer den Dämpfer bzw. das Ritzel verkehrt rum drauf hatte. Die Distanzierung war an dem Dämpfer den ich hatte unterschiedlich dick.

Eines ist aber Fakt, zumindest wenn der Gummiring noch weich ist, das Abrollgeräusch der Kette ist im direkten Vergleich deutlich leiser, da eben die Seiten der Kettenglieder erst auf Gummi ansetzen und dann die Rolle ins Ritzeltal geht, wohingegen ohne Dämpfer ja gleich die Zahnung in die Rolle greift. Das hatte ich damals, weil ich mir da auch unsicher war ausprobiert.
Ist wie mit vielen Dingen, wenn der Unterschied ob mit oder ohne eher geringfügig ist und nicht gleich gravierend, setzen sich solche Entwicklungen nicht durch.
Wobei ich an der Stelle so ein Troll bin, wenns original da drauf gehört und keinen klaren Nachteil bringt, kommts auch wieder dran. Einfach nur weils so gehört.
Lediglich bei Experimenten die deutlich negative Auswirkungen haben, wie z.B. Antidive, geht natürlich Funktion vor Originalität.

Blaswech
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Blaswech » Mi 23. Mai 2018, 13:20

Grundsätzlich gebe ich dir bei der Sache mit der Originalität Recht. Geräuschdämpfung ist bei meinem Auspuffsystem aber wirklich kein Kriterium bei der Ritzelwahl :lol:
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Dyo
Beiträge: 242
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Problem beim Kettensatzwechsel, wer weiß Rat?

Beitrag von Dyo » Mi 23. Mai 2018, 13:42

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Antworten