GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
Blaswech
Beiträge: 28
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Blaswech » Mi 10. Okt 2018, 09:33

Hallo alle,

benötige mal wieder einen Tipp:
Maschine lief problemlos, bis ich sie ausführlich gewaschen habe (kein Hochdruck, schonend!). Motor stotterte unregelmäßig, als ich die Zündkerzenstecker bei laufendem Motor checken wollte, bekam ich einen Schlag. Habe dann erstmal alle abgezogen, alles trocknen lassen, die Maschine lief dann auch einige km ohne Probleme. Die nachfolgenden Probleme stehen wahrscheinlich nicht in Zusammenhang damit!?
Plötzlich find das Stottern bei kontanter Drehzahl wieder an, bei bestimmten Gashahnstellungen verschluckt sie sich. Allerdings nur im Teillastbereich, Standgas und Volllast ohne Probleme. Der nächste Verdächtige war deshalb die Zündanlage. Signalgenerator und linke Zündspule ohne Auffälligkeiten durchgemessen, rechte ohne Durchgang --> wurde ersetzt. Fehler besteht weiterhin.
Werde heute nochmal den Signalgeber auf mechanische Fehler untersuchen, dann bleibt mir von der Symptomatik her nur noch Spiel der Düsennadeln als mögliche Ursache. Kann mir nur nicht vorstellen, dass das nach völlig problemlosem Lauf so plötzlich auftritt und dann gleich so gravierend, dass der Motor in manchen Situationen gar nicht mehr hochdreht (wie gesagt, nur im Teillastbereich!).

Hat noch jemand eine Idee, wonach ich schauen sollte? Danke :-)
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 195
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Hajo » Mi 10. Okt 2018, 16:57

Moin,
denke, da hilft nur systematisches Vorgehen (hast du bereits angefangen). Wenn du nach den Düsennadeln schaust, kontrolliere doch mal die Membrane und den Unterdruckschlauch zum Benzinhahn sowie die Membran des Benzinhahns.
Gruß aus Bonn
Hajo

Blaswech
Beiträge: 28
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Blaswech » Mi 10. Okt 2018, 18:06

Habe wahrscheinlich den Fehler entdeckt. Ein Vergaser hat Fremdluft gezogen, da sich eins dieser Ring...schlauch...stulpen (!?) gelöst hatte und nicht mehr satt auf dem Einlass sitzt. Werde neue Schellen (die sind eh alle fertig) besorgen und bei der Gelegenheit alle Verbindungen warten.
Danke für's Mitlesen und Gedanken machen!
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2629
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Martin » Mi 10. Okt 2018, 20:21

bei den Ansaugstutzen sind die alten Suzukis empfindlich. Am besten vor und hinter dem Vergaser alle Gummis neu machen. O-Ringe in den Ansaugstutzen zum Kopf nicht vergessen. Dann ist für die nächsten 20 Jahre wieder Ruhe :D
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Blaswech
Beiträge: 28
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Blaswech » Do 11. Okt 2018, 10:47

Martin hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 20:21
bei den Ansaugstutzen sind die alten Suzukis empfindlich. Am besten vor und hinter dem Vergaser alle Gummis neu machen. O-Ringe in den Ansaugstutzen zum Kopf nicht vergessen.
Danke für den Tipp. Ich nehme an, die O-Ringe gehören in die Rillen am Stutzen? Da waren bei mir keine. Ich dachte, dass da bloß die Stutzen einrasten sollen... :oops:
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

hannes
Beiträge: 913
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von hannes » Fr 12. Okt 2018, 09:31

Hallo,
nun ja,zwischen Ansaugstutzen und Zyl.-Kopf gehören nun mal ORinge,sonst zieht der
Motor Falschluft Für diese ORi`s hast ja auf der Rückseite der Flanschplatte je eine Rille
und da gehört der Ring rein.
Die alten Ringe sind im Schnitt garantiert nicht mehr rund,obwohl sie Rundschnurdichtring heißen.
Ich denke doch,es geht um BS-Gleichdruckvergaser?! Wenn nicht,dann vergiss das ganze bla bla.

Gruß - Hannes

Dyo
Beiträge: 298
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Dyo » Fr 12. Okt 2018, 10:46

Vor allem ist zu bedenken, dass die Gleichdruckvergaser nicht nur auf Undichtigkeiten zum Motor hin reagieren, sondern auch auf undichte Stellen zum Luftfilter hin. Dort sind wegen den Druckverhältnissen aussen und innen jeweils unterschiedliche Gummis verbaut die in den Luftfilter gehen. Die müssen alle paar Jahrzehnte erneuert werden, weil sonst die Anströmung der Vergaser und somit auch der Membranen nicht stimmt. Zudem ist es ein Krampf die Dinger zu montieren, wenn die alt, hart und vor allem geschrumpft sind.

Ich weiss nicht wie der Markt gerade ist, vor 5 Jahren musste ich die Dinger, auch Inlethose genannt, in USA bestellen für 8$ das Stück, weil es hier nur den kompletten Luftfilterkasten gab. Vielleicht auch mal beim Holländer checken ob die dort einzeln lieferbar sind.

Blaswech
Beiträge: 28
Registriert: So 16. Jul 2017, 12:40
Wohnort: Mittenaar

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Blaswech » Fr 12. Okt 2018, 12:43

Oh, danke dir für den Tipp. Hätte ehrlich nicht gedacht, dass das System so empfindlich ist. Die Inlethosen sind tatsächlich arg verhärtet und kaum noch über die Stutzen zu bekommen.
Herkules MK4
MZ RT 125
Yamaha SZR 660
Yamaha FZR 600
Suzuki GSX 750 E

Dyo
Beiträge: 298
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Dyo » Sa 13. Okt 2018, 09:50

Und wenn dir dann eine am oberen Rand etwas abrutscht, oder so blöd sitzt, dass oben die Querbohrung nicht richtig in der Anströmung sitzt, ist die Funktion der Membran gestört und auf dem Pott reagiert der Gaser träge weil die Nadel nicht so weit öffnet wie sie sollte...
Magert dann dort ab der Gaser.

Benutzeravatar
Gero Alexius
Beiträge: 98
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 12:26

Re: GS75X verschluckt sich und stottert plötzlich

Beitrag von Gero Alexius » Mo 15. Okt 2018, 09:10

Die Inlethosen für die siebenfuffziger haben die Teile-Nr: 13881-45450-0000.
Siehe auch mein Beitrag dazu hier
Die gibt es bei KFM sowie CSMNL.
besten Gruß
Gero

-----Es gibt immer einen Weg. Wer nicht vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke-----

Antworten