Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Fr 5. Jul 2019, 14:13

Ein Vergaser Rep. Satz sollte heute per Post kommen. Ich hoffe der passt auch und enthält die korrekten Düsen in richtiger Größe.

Diese Mischrohre finden sich einzeln überhaupt nicht mehr im Netz. Den Reparatursatz für eien 250er konnte nur in Ebay finden.

Neue OEM Einzelteile finde ich nirgends..... das Ding ist doch gerademal so alt wie ich und schon gibts nix mehr :-).

Wenn doch diese Mischrohre ausgeschlagen sind, würde das doch zu einem fetteren Gemisch führen ? Das deckt sich aber in keinster Weise mit dem hellen Kerzenbild....

hannes
Beiträge: 911
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von hannes » Sa 6. Jul 2019, 07:12

Hallo, habe selbst mal gesucht nach Gaserteilen und bin weltweit fündig geworden.
Düse 09494-00306 und 09494-00308 in Japan;
Nadel 13383-11930 bzw.Ersatz 13383-11430 inJapan.
Sehr gute wirklich komplette (!) Rep.-Sätze findest günstig in Taiwan.

Gruß - Hannes.

Dyo
Beiträge: 295
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von Dyo » Sa 6. Jul 2019, 09:13

Ich sag ja die Dinger bekommste am besten über die Asiaten, weil die in den kompletten Sätzen meist die internationale, also offene Bedüsung drin haben.

Habe gerade nachgesehen, meinen Satz für die 400er offen habe ich für beide Vergaser für 20€ in der Bucht geschossen.
Der Verkäufer heisst "damineding" und sitzt in Taiwan. Dennoch waren die innerhalb einer Woche geliefert.
Ich hatte den auch vorher angefragt, um welche Düsenstöcke es sich handelt, deutsch oder offen. Er hat dann die OEM-Nummer geschickt, die seinen Teilen entspricht und es waren die offenen.

@Tobi
Man kann die beiden kleinen schnell unterschätzen, mein erstes Mopped war die 400er mit 27PS und die ging erstaunlich gut.
Vor allem, ich steh nun wirklich auf Dampf, aber die kleinen sind spritzig und leicht, die machen sogar mir noch immer Spaß beim Fahren.
140 bringen die mit 27PS immer locker und mit recht guter Beschläunigung.
Deshalb habe ich ja auch noch eine 400er Nachfolgerin hier stehen, die bei nächster Anmeldung dann mit 41PS an den Start geht. Als wirklicher Cafe-Racer, oder eher Cafe-Ratte die was kann.

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von tobi » Sa 6. Jul 2019, 09:36

Die 140 bei der 27er GS400 gehen bei guter pflege und ausdauer beim einstellen. War aber meist in den 90er die ausnahme. Und auf racing eingestellt läuft die auch 160 laut tacho. Dann ist aber der chrom aufm krümmer schnell weg und Ampelhalte mag sie dann auch nicht :( :( :(
Ist sie aber in der zuerst genannten Standarteinstellung nach handbuch und du hast ne O-ringkette und gedichtete Radlager verbaut (weil du meinst das das ja gut ist) + ausgelutschter motor kann auch bei 120-130 schon schluss sein, 140 nur mit rückenwind,berab und nach 3km anlauf.
Die 250er des Threadstarters setz ich auch mal auf "nach handbuch eingestellt" an, dann passt das schon mit der erreichten Geschwindigkeit, meine persöhnliche meinung ist das das kein grundsätzliches bedüsungsproblem ist.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Dyo
Beiträge: 295
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von Dyo » Mo 8. Jul 2019, 08:41

Also da vertrete ich doch eine andere Meinung.
Musste ja vorletzten Winter, weil ich wegen Rücken-OP meine Dicke nicht halten konnte auf eine kleine Maschine ausweichen.
Die 120 schafft selbst eine Yamaha SR125 mit nur 12 PS.

Wie gesagt, meine 400er lief damals absolut original je nach Wetter zwischen 140 und 145 mit ihren 27PS
Da die 250er fast komplett Baugleich ist, müsste sie das auch schaffen, nur in der Beschläunigung sollte sie mangels Drehmoment halt etwas langsamer sein.

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 539
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von icebird1961 » Mo 8. Jul 2019, 09:23

... also - muß dem "Hannes" beipflichten:

"neue Mischrohre (Nadeldüsen) sind notwendig und - besser- neue Düsennadeln! "
... denn daran liegt es höchstwahrscheinlich, daß kein einwandfreies Gemischverhältnis (Lambda...) bereit gestellt wird ....
war bei meiner 400er genauso - zu wenig Leistung/ unsauberes Hochdrehen, bis ich (Dank Jörgs Spenderbike am Hof ...) die kompletten Düsenstücke und verschlissenen (sichtbar !) Düsennadeln komplett ausgetauscht habe
Capture08.07.2019-09.22.34.jpg
- danach lief Sie tip-top -bis heute :mrgreen:

Schöne Graphik des sich überschneidenden Zusammenspiels der verschieden Düsen bei Mikunis findest Du hier
Capture08.07.2019-09.21.24.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von icebird1961 am Mo 8. Jul 2019, 12:27, insgesamt 2-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

hannes
Beiträge: 911
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von hannes » Mo 8. Jul 2019, 11:23

Sehr helles Kerzenbild!?
Da gibt es noch die möglichen Undichtigkeiten an der Drosselklappenwelle.
Sind immerhin 4 Stück und die können steinhart sein und da schaffts auch
kein Benzin-Luftgemisch,diese aufzuweichen (wäre sowieso eine naive Annahme).

Gruß - Hannes

dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Mo 8. Jul 2019, 11:41

Hi,
habe gestern abend den Rep. Satz in beide Gaser eingebaut. Inkl. neuen Nadeln. Es waren 117,5er HD im neuen Satz enthalten. Diese habe ich aber nicht eingebaut sondern die 115er die drin waren. Auf dem neuen Düsenstock und der Nadel waren keine Angaben. Daher muss ich jetzt mal vertrauen dass es passt. Die OEM Düsenstöcke hatten wie auch im Werkstatthandbuch steht rechts und links unterschiedliche Bezeichnungen (0,6 + 0,7). Bei den neuen wie gesagt keine Nummern erkennbar. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass sie mit 27pferden mehr als 100km/h und vor allem besser ausrdrehen sollte. Mal sehen wie es weitergeht. An die Drosselklappen wollte ich erstmal nicht ran, da ich keine Möglichkeit habe die Vergaser zu synchronisieren. Grüße

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von tobi » Mo 8. Jul 2019, 23:55

da ich keine Möglichkeit habe die Vergaser zu synchronisieren
Genau da würde ich aber als nächstes ansetzen wenn das ganze andere gefummel nix bringt. Das mit der standgasdüse die komplett aus dem regelbereich war deutet ein bisschen drauf hin das da was nicht stimmt.
Da kann ich aber nur raten einmal richtig zu investieren, hatte früher mal 2 Uhren für 100mark ausm Moppeddiscounter. Ging irgendwie mit kreuz und quer und viel zeit und frust und das auch erst nachdem das Festo drosseln statt der Schlauchquetschgeschichte dran waren. An sich waren die drosseln schon mehr wert als die Uhren :? Ging halt irgendwie.... aber halt nur irgendwie.
Hab dann 20 Jahre später nochmal ordentliche Boehm uhren gekauft...so einfach, schnell und genau liess sich das nie vorher einstellen. Die ollen Uhren sind jetzt Ersatzteile fürs unterdruck Güllefass.
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 539
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von icebird1961 » Di 9. Jul 2019, 11:34

@ Dmi ...evtl. Kann ich Dir da mit 2 qualitativ einwandfreien Synchronuhren aushelfen, die ich über habe, da ich mir eine komplette 4fach Uhren- Anlage (Boehm...) besorgt habe-
Komplett mit allen Leitungen, passenden Adaptern fuer die GS Ansaugstutzen und prima Daempfung - bin gerade unterwegs, aber wenn Dir das e. Fuffziger Wert ist, dann melde Dich / koennte Sie Dir ab kommender Woche zuschicken, denn ohne ordentlich Synchronisierung läuft der Bock nie richtig sauber Gruß G.
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Antworten