Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von tobi » Mi 17. Jul 2019, 14:35

Zündspulen& Kondesatoren prüfen
Mensch Captain....bei ner TCI sind ab Werk keine Kondensatoren aussen dran...
Da sind die schön drin eingegossen damit die keiner klaut :shock: Ich hab mich doch mal vor urzeiten durch den Verguss durchgegraben. Guggste hier http://www.gs400.de/technik_ign.html
Kann natürlich sein das sone Box mal absäuft oder ne kalte Lötstelle bekommt. Flicken kann man da an sich nix, das ding ist nach dem entfernen des Vergusses hin. Durch die Transistorendstufe sollten die Kondnesatoren aber fast ewig halten, es fehlen ja die fetten spikes der Kontakte.
Ist halt komisch das der fehler von der Zündung kommen soll, wenn die Box spinnt dann eigentlich immer und ab ca 3000 touren verstellt auch der Impulsgeber nix mehr nach vorne. (Das sieht ungefähr so aus. Mein tester ist immer noch nicht sauber aufgebaut, daher das gezappel im niedrigen Bereich, das sind messfehler, genauso wie die nicht ohne umrechnung ablesbare Gradskala ein extrafeature ;) )
500e.JPG
Neue Boxen sind halt leider stinketeuer geworden, die Zeiten wo ich die fürn 5er bekommen hab sind lang vorbei.
Wenn die Bordspannung an den Zündspulen und die Masse stimmen würd ich weiterhin auf den Gaser oder ein anderes generelles Problem tippen.
Spannung messen:Multimeter aufn Tank pappen und bin Fahren mal ab und an drauflinsen, Meter mit max Wert anzeige geht auch, hat aber nicht jeder. Hat man nicht nen fetten Lüfter vorm Motor verkocht der Motor wenn man das im stand macht.
Das sie ab 8-9 nimmer zieht klingt für mich eher danach das sie verhungert, bei der 400er knickt auch gern der Spritschlauch ab, dann ist da auch nix mit schnellfahren. Test ist einfach, Schwimmerkammerentleerung abschrauben und Benzinhahn mit ner Spritze auf durchlass nuckeln, da muss ordentlich was rauskommen

Tobias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 542
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von icebird1961 » Mi 17. Jul 2019, 16:22

Servus Tobi ...

ja, Sorry - Asche auf mein Haupt - hab' im Kopf an die Erneuerung der Kondensatoren an der 400er/750er gedacht, die ja dorten noch ihre Kondensatoren direkt an den Zündspulen angeschraubt haben -
Capture17.07.2019-16.17.49.jpg
bei der 550er sind Sie ja unten an der Zündung - klar / bei der DCI sind die mit vergossen ... habe ja noch die neue Dynastar oder so Zündung liegen, die ich in meine aufgearbeitete 550er einbauen wollte - aber nachdem die nun perfekt funzzt - kommt die Dynatek CDI eben nu in meine Neuerwerbung aus USA ;-)

... die stelle ich dieser Tage mal hier vor, wenn die in Bremerhaven angelandet ist - Gruss & nebenbei: Supi Anleitung, die Du da für die Eigenbau CDI gebastelt hast ...

Erninert mich an unsere erste grössere Moped-Ausfahrt anno 1979 :o nach Südfrankreich wo mir der Gleichrichter der RD 250 abgeraucht ist :roll: weitweg von jedem YAMAHA Dealer und extrem schmalem Geldbeutel :roll:
... dem (damals noch jungen) Ing.-Student is bekanntlich nix zu schwör ;-)

....flugs aus Pertinax-Platten und 6 großen Leistungs-Dioden - sauber die Schaltung/Gleichrichtung aller Phasen/ per Schaltplan ausgetüfelt mir selbst nen funktiinierenden 3 Phasen-Gleichrichter gebastelt hatte;

funzzte damals einwandfrei - habe ich nach 2 Jahren auch noch damit so verkauft -
und ein bisserl Einblick in Elektrik Grundlagen bekam man so auch ;-)

P.S: @ dmi - das sind die beiden Messuhren, die eine ordentliche Deifferenz des Ansaug-Unterdrucks nach der Ventil-Einstellung ergaben - nach sauberer Synchronisierung war der Leerlauf wesentlich runder & stabiler ... kann man Dir nur wärmstens empfehlen !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Do 1. Aug 2019, 21:05

Bin’s mal wieder- aktuell habe ich eine neue Theorie - das standgas hat der Vorbesitzer oder „seine“ Werkstatt oben über eine rändelschraube am gasgriff eingestellt. Der Zug hatte null spiel. Dadurch schaffte es der gasgriff es nicht die drosselklappen voll zu öffnen. Etwa 3mm fehlen bis zum Anschlag. Ich kann also mit dem Daumen bei Vollgas die drosselklappen noch weiter öffnen.

Werde versuchen das mal einzustellen. Die eigentliche Einstellschraube fürs standgas war komplett draußen.

Ich kann es nach wie vor kaum glauben, da der vergaser angeblich in einer Suzuki Werkstatt revidiert wurde...

desivincenzo
Beiträge: 55
Registriert: So 25. Feb 2018, 01:37

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von desivincenzo » Do 1. Aug 2019, 23:43

Ohne Gaszugspiel ist kein korrekter Leerlauf einstellbar. Geringes Spiel ist natürlich notwendig, damit die Vergaser am eigenen Anschlag sind.

Wenn das Spiel wie bei dir auf Null verringert wurde, müsste der Gasgriff aber eher "zu weit" drehen können, da ja bereits bei geschlossenem Gasgriff leichter Zug da ist.
Nur wenn man viel zuviel Spiel gäbe könnte es sein, dass nicht voll geöffnet werden kann.

Gruß Carsten

dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Fr 2. Aug 2019, 18:55

Also gaszug hab ich mal grob eingeteilt. Dann lief sie endlich stabil im stand.

Sodann Heute endlich die Zündung abblitzen können.

Über 1500 u/min geht das Blitzlicht der Pistole aber nicht mehr somit könnte ich die Verstellung nicht sehen.

Ich sehe beim blitzen nur das F An der Markierung am Block ! Sollte nicht der Strich neben dem F mit dem Strich am Motorblock fluchten ? Leider reicht das langloch auch bei weitem nicht aus um da was verstellen zu können...

Sorry das ich da so blöd frage aber Zündung abblitzen ist mir neu ...

dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Fr 2. Aug 2019, 19:07

So sieht es bei mir aus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

dmi
Beiträge: 25
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 10:38

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von dmi » Di 6. Aug 2019, 21:36

So :P - sie läuft endlich ! Bzw. Sie dreht nun locker bis über 10.000. Topspeed konnte ich noch nicht testen aber ich bin sicher das es mehr als 120 km/h sind sie vorher erreicht hat.

Aktuell scheinen aber die gemischregelschrauben nicht zu passen denn sie dreht beim Kupplung ziehen leicht hoch bzw geht die Drehzahl nicht runter.

Standgas passt aber.

Ich denke das es An der Zündung lag - ich habe die grundplatte nach dem abblitzen ca 1,5mm verdreht wieder eingebaut. Das muss es wohl gewesen sein.

Sonst hatte alles ja nix gebracht. Bin happy. Jetzt kann der richtige Umbau nach meinen Wünschen losgehen 👏.

!!! Ich bedanke mich bei allen die mir hier mit tips und Ratschlägen geholfen haben.!!!

Das habe ich selten in Foren erlebt. Wenn gewünscht berichte ich immer mal wieder was mein Umbau Projekt macht.

Grüße

Benutzeravatar
Prof
Beiträge: 821
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 17:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: Diverse Fragen zu meinem Neuerwerb GSX 250 E

Beitrag von Prof » Di 6. Aug 2019, 21:41

Mach das. Man kann immer was draus lernen ;) :!:
Grüße
Roland

Antworten