GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
Antworten
Schnabeltierfrosch
Beiträge: 7
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 11:36

GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Schnabeltierfrosch » Fr 30. Aug 2019, 10:02

Servus,

meine GSX 550 ES, welche sich gerade im Aufbau befindet, wird momentan von einem solchen Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser betrieben:
Bild

Nun findet man leider nur sehr wenig Information darüber, wie der eingestellt und synchronisiert werden soll, das Handbuch gibt dazu auch nicht viel nützliches her.
Bei der allgemeinen Recherche kam ich mehrmals auf die Aussage "lieber gegen einen Flachschieber tauschen"; die Gasannahme sei direkter (macht Sinn), außerdem ist die Einstellung und Wartung viel einfacher (macht auch irgendwie Sinn).

Meine Fragen sind also: Kann der Gleichdruckvergaser an einer GSX 550 überhaupt gegen Flachschieber getauscht werden? Die Anordnung der Einlässe lässt mich daran zweifeln.. :| Wäre es denn überhaupt Sinnvoll?
Welcher Vergaser könnte passen?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe, die kann ich wirklich gut gebrauchen. :?
Liebe Grüße,
Philipp
Wer nichts weiß muss alles glauben. :P

Mein Ross: Suzuki GSX 550 ES bj.'86

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Flamer » Sa 31. Aug 2019, 13:21

Hi Schnabeltierfrosch..

da noch keiner geantwortet hat werde ich versuche dir die synchronisierung der Vergaser zu erklären.

Als erstes beachten.
0) Gebraucht wird ein Synchrontester/Manometer ( in diesem Fall für 2 Vergaser )
1) Geht nur im eingebauten Zustand ( Vergaser )
2) Membranen und Düsen und auch die Schwimmernadelsiebe sollten sauber und/oder heile sein.
3) Sollte ein Unterdruck Benzinhahn verbaut sein solltest du drauf achten den Unterdruckschlauch vom Vergaser abzudichten während der Synchronisierung wenn du ein externes Benzingefäß benutzt. Solltest du nur die Schläuche verlängern um den Original Benzintank zu nutzen dann musst du alles wie gehabt am Benzinhahn anschliessen.
4) Eventuell ein Ventilator um den Motor bischen vorgetäuschten Fahrtwind zu leisten. Synchronisierung kann ein bischen dauern. Und wir wollen ja nicht das unsere alte Damen ins schwitzen kommen oder ? ;)
5) Geduld !! :lol:

https://www.bilder-upload.eu/bild-d2f96 ... 8.jpg.html

Im Bild siehst du eine Grüne Markierung. Das ist deine Synchronschraube mit Kontermutter. Schraubendreher und ein denke 8er oder 10er Ring bzw. Maulschlüssel erforderlich. Seitlich an den Vergasern und zwar Luftfilterseitig und nach aussen sind Kreuzschlitzschrauben. Diese entfernen und Synchrontester laut beiliegender Anleitung anschliessen und einstellen.
Synchronschrauben Kontermutter lösen. Motor starten und Synchronschraube drehen bis die Werte am Synchrontester gleich sind. Mehrmals nach einstellen Gashahn aufdrehen und Werte vom Synchrontester erneut vergleichen. Solange synchronisieren bis stabile gleiche Werte ablesbar sind.
Nicht den Ventilator vergessen.
Nach dem einstellen Kontermutter wieder anziehen ohne die Synchronschraube zu drehen. Nochmals Werte checken.

Danach kann ... muss nicht ... das Standgas bischen abseits sein. Die roten Markierungen sind die Standgasdüsen/nadeln. Im warmen Motorenzustand eine der Standgasdüsen/nadeln reinschrauben ( aber vorsichtig ... nach fest kommt kaputt... also mit Feingefühl nur bis leichter Widerstand fühlbar ist) denn die Düse/Nadel sitzt in einer Bohrung. Jetzt drehst du die Düse/Nadel solange bis der Motor nicht mehr schneller idelt. Das machst du dann mit der anderen Seite entsprechend genauso. Sollte per Gehör gehen. Traust du dich das nicht zu machen dann Werkstatt mit Alt-Meister. Meiner war damit nach 5 minuten fertig. Standgas einstellen nicht synchronisierung !!

Alle Angaben ohne Gewähr !
Aber ich denke wenn was falsch ist oder fehlt werden andere bestimmt korrigieren.

Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 195
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Hajo » So 1. Sep 2019, 08:15

Moin,
kleine Ergänzung zur Synchronisierung: geht auch ordentlich im ausgebauten Zustand ohne Manometer. Als "Meßlehre" habe ich eine feine Spritzenkanüle genommen, Bezugsvergaser ist derjenige, an dem die Gaszugauufnahme liegt (Vergaser 3?), an der Standgasschraube hinten einreguliert, dass die Drosselklappe leicht auf der Kanüle aufliegt (Kanüle zwischen Drosselklappe und unterer Innenwand Einlassbohrung mittig des Vergasers platziert), dann die anderen Vergaser nachreguliert.
Viel Erfolg
Hajo

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 543
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergase

Beitrag von icebird1961 » So 1. Sep 2019, 13:56

Darf den an sich sehr guten Beitrag von Flamer ein bisserl korrigieren...
Du schreibst oben:

“seitlich an den Vergasern und zwar Luftfilterseitig und nach aussen sind Kreuzschlitzschrauben. Diese entfernen und Synchrontester laut beiliegender Anleitung anschliessen und einstellen”

Das ist so nicht richtig, die Anschlüsse fuer die Synchronisier-Tester liegen Ansaug-seitig an den Ansaugflanschen VOR dem Vergaser, seitlich/unten an den Gummi- Ansaugflansche- bei manchen Bikes (GS 400 z.B.)
Auch direkt seitlich am Zylinderkopf - direkt vor den Einlassventilen :mrgreen:

Nachtrag zu den Einstellwerten der Gemisch-Einstellschraube

Im Forum-Download Bereich befindet sich eine Tabelle fuer die Einstellung des Leerlauf- Gemisches (Per Luftschraube Luftfilter-seitiges) - z.B. GS 750 oder per Gemisch-Schraube Ansaugflansch-seitig (z.B. GS 550 ET und GS 850 mit den BS Mikunis;

Achtung: hier hält sich hartnäckig ein Fehler in der Tabelle:

Denn da steht Fälschlicherweise jeweils 3 1/2 Umdrehungen aufdrehen - das ist aber 100%-ig Falsch ! - der Fehler resultiert aus einer Fehl-Übersetzung aus dem Original jap. WHB -

dort steht klar: 360 x 2 - das heißt aber 2 x 360 Grad /sprich 2 volle Umdrehungen auf - und
Das würde irgendwann mal falsch mit 3 1/2 Umdrehungen isn deutsche WHB übersetzt - was defintiv falsch ist !
Bei Nachfrage \Frank ist. Eine wahre Enzyklopädie in GS Fragen :mrgreen: / habe ich von Ihm erfahren dass er bei 1 und 4 jeweils 2,5 Umdrehungen, und bei 2 und 3 je 2 Umdrehungen aufgedreht hat !
mehr als 2 Umdrehungen Öffnen der Gemisch-Schrauben ist auch überhaupt nicht sinnvoll, denn
bei mehr wie 2 Umdrehungen wäre eine grössere Pilot-Jet Düse um eine Stufe (z.B. Von 40 auf 42,5bei der 550er) erforderlich - Weiteres Aufdrehen daher unsinnig !

Denn beim Aufdrehen um 3 1/2 Grad wuerde die Federvorspannung der Düsennadel ggfs. nicht ausreichen die Düsennadel gegen Vibrationsbedingte Verstellung zu fixieren...
Zudem steht dann die Gemisch -Regulierschraube schon deutlich sichtbar aus dem Mikuni Gewinde heraus - ginge gar nicht :roll:

Konnte bei meiner GS 550ET nebenbei trotz komplett geschlossener Gemischschrauben per Colortune Kein befriedigendes Bunsenblau der Verbrennung erreichen-
Erst durch Runterduesen der falschen 42,5er (der von einer GS 650G übernommenen Vergaser) auf die für die 550er korrekten 40er Pilot-Jets konnte ich wieder einen ordentlichen Leerlauf
Einstellen :D
(dazu habe ich vor dem Urlaub noch an Zyl. 1 und 4. bei eingebauten Vergasern die Polot-Jets gegen neue / um eine Stufe kleinere 40er Pilot-Jets wechseln können, so ließ sich dann endlich ein sauberes Bunsenblau im Standgas einstellen- mit jeweils 2 1/4 Umdrehungen auf der Gemisch Schrauben - checked per Colortune...

Die inneren Düsen (2 und 3) kann ich erst wenn ich mal Zeit dazu habe, daheim durch Ausbau der kompletten Gaser-Anlage ebenfalls wechseln.. das dauert sicherlich einen Nachmittag, aber dabei werden dann auch alle T-Stücke des Benzin-Zulaufs plus alle Schläuche mit gewechselt- an die unteren kam ich eingebaut nich ran....
Gibt ja immer was zum Tüteln :mrgreen: :shock:

Sorry, for being slightly OFF topic ;)
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Flamer » So 1. Sep 2019, 14:30

@Hajo
@icebird1961

Danke für die Korrekturen.. :)


Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Schnabeltierfrosch
Beiträge: 7
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 11:36

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Schnabeltierfrosch » Mo 2. Sep 2019, 08:38

Vielen Dank @Flamer für die ausführliche Anleitung und @Hajo und @icebird1961 für die Ergänzungen! :)

Ich werde definitiv versuchen, die Originalvergaser einzustellen; auf meine Frage, ob ein Umbau auf Schiebervergaser möglich wäre, kam jedoch bisher keine Antwort. Heißt das, es ist einfach nicht möglich/sinnvoll?

Gruß, Philipp
Wer nichts weiß muss alles glauben. :P

Mein Ross: Suzuki GSX 550 ES bj.'86

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 195
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Hajo » Mo 2. Sep 2019, 09:01

Moin Philipp,
zum Thema Umrüstung auf Flachschiebervergaser halte ich mich zurück, da ich keine Erfahrungswerte habe. Wenn dich das Thema weiterhin umtreibt: Wende dich doch mal an die Fa. Topham (siehe unten), die führen auch Flachschiebervergaser.
Gruß
Hajo

TOPHAM VERGASERTECHNIK GMBH - Mikuni Topham

https://www.mikuni-topham.de › Deutsch › FRAMEDEUTSCH

Schnabeltierfrosch
Beiträge: 7
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 11:36

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Schnabeltierfrosch » Mi 4. Sep 2019, 10:17

Mikuni Topham war mit bereits ein Begriff.
Ich glaube, ich hab mich dafür entschieden, die Gleichdruckvergaser zu behalten, hab schließlich zwei ganze Batterien, kann also die besten Teile untereinander tauschen und in eine Batterie verbauen. Das mit der passenden Einstellung bekomme ich auch geschaukelt.

Ein Anliegen hab ich dann aber noch:
Ich will offene K&N-Luftfilter verbauen statt des originalen Luftfilterkastens (schon allein deswegen, weil man die Federbeinaufhängung lösen muss, um den LuFi-Kasten überhaupt raus zu bekommen), aufgrund der Doppelvergaserbauweise weiß ich aber nicht, welche passen könnten. Pilze fallen ja aufgrund der ovalen Öffnung raus..
Wer nichts weiß muss alles glauben. :P

Mein Ross: Suzuki GSX 550 ES bj.'86

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 550 ES Mikuni Gleichdruck-Doppelvergaser

Beitrag von Flamer » Mi 4. Sep 2019, 16:56

Hi Schnabeltierfrosch

Nur mal juste KN Luftfilter draufsetzen wird nicht ausreichen. Hier gab es schon etliche Threads über dieses Thema.

Wenn ich mich recht besinne ist das mit einigen aufwand verbunden.

Hauptdüsen änderung ( musst sicher 2 oder 3 verschiedene grössen probieren damit du auch am ende ein vernünftiges Kerzenbild hast )
Kerzenbild ( unter Teillast und Volllast Motor Killswitch betätigen und Zündkerzenbild prüfen )
Eventuell muss die Schiebernadel auch verstellt werden falls dies bei deiner Suzi verstellbar ist.

Bin aber kein Pro in dieser Thematik ... das ist jetzt rein aus dem Gedächtnis herraus.

Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Antworten