GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
andi12345
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 15:56
Wohnort: Wuppertal

GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von andi12345 » Fr 6. Sep 2019, 16:22

Heute war die erste Gelegenheit mit meiner GSX 400 S eine kleine Platzrunde zu drehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sie bei ca. 4500 u/min ein Leistungs-Vergaserloch hat, auch finde ich, wenn ich umschalte/einkuppel geht die Drehzahl nicht richtig runter. Ansonsten fährt sie gut.
Sie hatte 7 Jahre gestanden, die Vergaser wurden gereingt. Muß man da vielleicht noch einmal dran?
Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von Flamer » Fr 6. Sep 2019, 17:21

Hi andi12345

Vorweg kannst du mal prüfen:

Ansaugstutzen vernünftig dicht ( eventuell mit einer Sprühflasche auf feinsten Nebel eingestellt die Ansaugstutzen benebeln während Motor läuft ) Wenn undicht wirst du das am Motorlauf hören. An den Luftfilter Stutzen auch mal Probieren.

Gaszug wirklich freigängig bis zur Vergaser Einheit nicht das der irgendwo im Mantel klemmt. Habe vor 5 Jahren mein Kupplungszug mit Spray durchgespült. Ging danach 10mal leichter.

Membranen im Vergaser wirklich heile ... nicht das Löcher drin sind.

Eventuell ... Sieb im Benzintank sauber ? Aber wahrscheinlich I.O. sonst würde die Suzi nicht nachlaufen....bekommt ja noch Sprit vom Vergaser.

Könnte auch was anderes sein .. aber das sind die dinge die ich als erstes nachschauen würde.

Gruss Flamer

Nachtrag:

Habt ihr die Vergaser Einheit komplett auseinander gehabt zu reinigen ??

Hatte dieses Problem auch mal an meiner GSX250T .. aber das war nachdem ich den Auspuff gewechselt hatte und ich es damals nicht wusste das dann der Vergaser entsprechend geändert werden muss. Nach 3 Wochen 20 cent grosses Loch im rechten Kolben.
Aber trotzdem liegt hier der Fehler bei dir Vergaser seitig.
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

andi12345
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 15:56
Wohnort: Wuppertal

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von andi12345 » Fr 6. Sep 2019, 17:48

Ich bin ja mehr so der Theoretiker, ich habe das nicht selbst gemacht, sondern die Maschine getauscht gegen eine XJ mit der ich nicht zurecht gekommen bin. Da muß ich mir dich mal Jemanden suchen, der mir da helfen könnte. Danke aber schonmal für die Tipps.

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von tobi » Fr 6. Sep 2019, 21:42

Erste handlung: Vergaser reinigen, düsen und verschleissteile prüfen.
Zweite handlung: Vergaser wieder raus und erneut reinigen
Machmal kommt schritt 3 dazu: Vergaser wieder ausbauen, diesmal richtig und gründlich reinigen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Dann klappts meistens....
Bei mir wars bisher immer nur bis schritt 2 notwendig, nur mit schritt 1 hats noch nie hingehauen :(

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

andi12345
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 15:56
Wohnort: Wuppertal

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von andi12345 » Fr 6. Sep 2019, 22:34

Hallo Tobias,
ja, denke ich auch, dass der Vergaser nochmal gereinigt und eingestellt werden muß. Da werde ich mir zum Ende der Saison wohl eine Werkstatt suchen müssen. Viele Grüße in meine alte Heimat Andreas

Dyo
Beiträge: 298
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von Dyo » Sa 7. Sep 2019, 09:01

Vergaser reinigen wenn sie lange mit Sprit gestanden haben...
Man denkt die sind sauber, sie springt auch gleich an und dann? Natürlich löst der frische Sprit in den verwinkelten Kanälen wieder etwas alten Dreck der was zusetzt.
Hab noch nie erlebt, dass man dabei mit einer Runde auskommt.

Wie Tobi schreibt 2 Runden sind normal, wenn man ordentlich arbeitet, evtl eine dritte Runde, wenn sie komplett zugeharzt waren.

Geduld ist bei der Wiederbelebung alter Fahrzeuge immer das wichtigste Werkzeug.

PS:
Wenn man dazwischen dann mal ne Woche keinen Bock mehr hat hilft das auch, denn dann kann der neue Sprit schön einwirken.

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von Flamer » Sa 7. Sep 2019, 10:49

Benutze an und ab mal Vergaserreiniger zusatz für den Sprit.
So halbe dose auf die 11 liter tankfüllung.
Habe gemerkt das die Suzi nach etlichen Tagen stillstand doch besser wieder startet. Sonst musst ich immer rumrödeln bis teilweise Batterieerschöpfung und Vergaser musste über PRI gefüllt werden.

Auf jedenfall kanns mal nicht schaden... und eventuell eine Maßnahme bevor die einmottung übern winter stattfindet.

Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von tobi » Sa 7. Sep 2019, 17:28

Wenn ich an die verkrustung im Reservevergaser und an dem Mofa denke, die hatte kein Reiniger der Welt rausbekommen, das ging nur noch mechanisch. Wie bei nem 25 Jahre altem Toiletten rohr letztens, da half auch nur noch hammer und meissel, soviel säure konnt man legal gar nicht kaufen um das auch nur nansatzweise vom Kalk zu befreien :(

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

andi12345
Beiträge: 16
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 15:56
Wohnort: Wuppertal

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von andi12345 » Sa 7. Sep 2019, 19:11

Vergaserreiniger ist im Tank, gereinigt hatte der Vorbesitzer (dem sie zu klein war) die Vergaser. Jetzt hatte sie bei mir nochmal 4 Wochen gestanden, da ich erst nach 4 Wochen einen Termin bei der Zulassungsstelle bekommen habe. Was könnte das mit der Drehzahl sein, der Gaszug? Sollte man ihn besser austauschen (lassen)? Wie bereits erwähnt bin ich kein Selbstschrauber mangels Fähigkeiten.

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: GSX 400 S Leistungsloch und leichtes ruckeln

Beitrag von Flamer » Sa 7. Sep 2019, 20:15

Den Gaszug kannste selber testen. ( Motor muss nicht laufen )

Dreh am Gasgriff und beobachte ob der Gaszug wenn du den Gasgriff langsam zurückdrehst am Vergaser auch mit geht oder ob er irgendwo stockt und langsamer zurückgezogen wird am Vergaser. Das könnte den Nachlauf bei Gangwechsel erklären. Oder lass den Gasgriff einfach los und schau wie das am Vergaser wirkt. Wenn alles dort I.O ist dann liegt es an irgendwelche Verschmutzungen / Falschluft / zu wenig Sprit in der Schwimmerkammer .... denn es hört sich an als ob die nicht genug Sprit bekommt daher deine niedrigen Drehzahl und das leichte ruckeln.

Aber den Gaszug kannste schon mal testen um den Nachlauf zwischen Gang wechsel zu prüfen. Der Gaszug muss sich leicht bewegen.... manchmal reicht ein falsch gelegter Gaszug das der irgendwo hängt bzw. gebremst wird oder Schmutz im Bowdenzugmantel.
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Antworten