Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
hannes
Beiträge: 977
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von hannes »

Hallo,an alle Schrauber hier im Forum!
Ein Kugellager im Getriebe meiner Kati ist für mich ein Riesenproblem.
Es sitzt auf der Welle welche mit "Driveshaft" bezeichnet ist und zwar auf der rechten Seite.
Hat lt.Mikrofilm die Nr.09262-20055 und ist seit Jahren WELTWEIT nicht mehr lieferbar!!!
Da der neue (wirklich total neu!) Motor im Aufbau ist,würde das scheitern.
Soll heißen ich müsste ein gebrauchtes mit allen anderen Teilen "verheiraten" oder den weiteren
Aufbau abbrechen.Um noch ein Detail anzuführen,besagtes Lager hat außerdem Axial- u. Radial- Sicherung.
Also bitte ich ganz herzlich um Meinungen,Ratschläge,meinetwegen auch Beileidsbezeugungen!
Gruß - Hannes :cry: :cry:

Benutzeravatar
Micha
Beiträge: 309
Registriert: Di 27. Dez 2011, 14:27
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von Micha »

Moin Hannes,

schau doch mal ob du die Maße irgendwo bekommst. Dann einfach bei ekugellager bestellen.

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von Frank »

Hallo, ich schau am Wochenende mal nach, aber viel Hoffnung hab ich nicht.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 630
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von icebird1961 »

Hatt ja auch mal eine Katana 650 G - die hatte ich u.a. auch deswegen verkauft, da zahlreiche Ersatzteile des 650er Motors partout nicht mehr zu bekommen sind - leider ... :?
so habe ich damals vergebens 2 Wochen lang versucht neue (!) Ventilschaftführungen zu bekommen - war 100% aussichtslos - u.a. deswegen habe ich mich auch gegen enen 650er Topend Umbau meiner 550er entschieden - es gibt massive Probleme mit der Verfügbarkeit von (Motor-) Ersatzteilen der rel. seltenen 650er - ausser halt gebraucht, das ist aber ggfs. heikel, wie von DIr schon angemerkt ...
für die 400er/550/750er und 1000 hingegen gibt es hingegen noch nahezu alles - evtl. bis auf unser Lieblingsthema: Decals ;-)

Dennoch/ oder gerade deswegen: Good Luck !

N.B. wie oben schon geschrieben - Kegelrollen-Lager (auch als Pendellager o.ä. ausgeführt) gibt es wirklich in allen (!) erdenklichen Spezifikationen "von der Stange" - die macht man in Hamamatsu ja schliesslich auch nicht selbst :mrgreen:
Zuletzt geändert von icebird1961 am Do 30. Jan 2020, 20:48, insgesamt 4-mal geändert.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

tobi
Beiträge: 1068
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von tobi »

Ohne abmaße geht nix :(
Sicher das das Lager mehr als nur die c clips hat? Ne Verdrehsicherung zeigt die Zeichnung so nicht.
An sich gibts Lager mit den C-clips in den Standartgrössen ab Katalog z.b. hier ( hab mir jetzt nicht viel mühe gemacht was in der eu zu suchen, ohne größe ists müssig)
https://www.farrellbearings.co.nz/shop/ ... 7-ZRN.html
Sollte es nix fertiges geben gibts als letzte möglichkeit ein passendes standardlager mit verstärktem aussenring herzunehmen und sich die Nut für den Clip dann reindrehen zu lassen. Traut sich aber nicht jeder Dreher ran. Muss dann noch nen Verdrehsicherungsstift rein muss das dann noch in die Erodiermaschine. Spätestens dann haste nen Lager im mittleren dreistelligen euro bereich :(

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Silverlinekatana
Beiträge: 29
Registriert: Do 23. Feb 2017, 08:58

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von Silverlinekatana »

Hallo Hannes,

ich greife das Thema mal auf, ich habe gerade eine Kurbelwelle für eine 11er neu Lagern lassen.
Das Aussen-/Axiallager ist ein "normales" Kugellager mit Sicherungsnut und Verdrehstift wie bei den Getriebelagern.
Ich habe mir ein Standardlager aus dem Maschinenbau gekauft und beim Dreher die Nut und die Bohrung reinmachen lassen, das ganze hat rund 25 Euro gekostet. Dabei muß ich sagen, das Originale hätte ich auch noch beim "Freundlichen" bekommen, aber rund 50 Euronen!!

Also, geht nicht, gibt´s nicht!!!

Viel Erfolg

Chris

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 630
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von icebird1961 »

Hat mich nu doch auch im Detail interessiert -
habe mir das Lager mal genau angesehen, das ist ja ein ganz "normales 08/15 Rillen-Kugellager mit Käfig" -
lediglich ein Einstich zur Axialen Fixierung im Motorgehäuse - ich dachte das hat mit em Kardan zu tun ...
Capture30.01.2020-20.52.46.jpg
Da muß ich Hannes& Tobi absolut Recht geben - an das "hundsgewönliche Rillenkugellager (heißt axiale UND radiale Führung) sind keinerlei besondere Anforderungen hier gegeben -"08/15" Getriebwellenlager mit mittlerer Beanspruchung", nix kegeliges oder sonstwie Anspruchsvolles daran;

Sprich: Messen von Innen und Aussen-Durchm. und Breite - nen Einstich für den Halte-C-Ring reindrehen lassen
und fertig ist die Laube ! ...evtl. gibt's sowas auch schon fertig von Fremd-Hestellern-> Google ;-)

Mit Tragzahlen, Sommerfeld & Co. (womit man normalerweise Lager korrekt nach Last/Beanspruchung und Drehzahl /wenn Gleitlager - Tribologie, da hydro-dynamisch auslegt) will ich hier erst gar nicht kommen -> nimm ein gutes passendes Wälzlager von der Stange das passt - die Lasten/max. Drehmomente in unseren Motorrad-Motoren sind echt nix für solche Lager - FERTISCH !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von icebird1961 am Fr 31. Jan 2020, 06:31, insgesamt 4-mal geändert.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

tobi
Beiträge: 1068
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von tobi »

Wie gesagt, an Kugellalger traut sich nicht jeder Dreher ran.
Aber warum extra bauen lassen wenn sowas auch woanders gibt. Suzuki wird da auch um fast jeden Preis vermieden haben sich was ganz spezielles bauen zu lassen bzw können nachher auch andere Hersteller auf die Idee gekommen sein was bereits existierendes zu verwenden.
Die GS schmollt bestimmt nicht wenn das Lager z.b. vom nem Yamaha Aussenboarder war

z.b.
https://www.ebay.com/itm/SBT-Yamaha-Cra ... 1362998784
https://www.ebay.com/itm/Radial-Ball-Be ... 5731.m3795
https://www.pinterest.com/pin/771382242397881520/
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

hannes
Beiträge: 977
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von hannes »

Bei cmsnl gibt es unter GS650M/1983 eine Ansicht des gesuchten Lagers.
Die Abmessungen stehen auch dabei: 20x47x14 mm.
Ist schon mal ein Lichtlein am Horizont!

Gruß - Hannes

Dyo
Beiträge: 288
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Getriebe-Kugellager GS650G/Katana

Beitrag von Dyo »

Weiss nicht mehr für welche Kiste das damals war, aber ich hatte das auch mal, das ein Paßstift drin sein sollte.
Mein Bruder stammte aus dem Maschinenbau und hatte selbst eine CNC-Zerspanungsbude. Der hat mir damals gesagt, drehen oder fräsen an einem Aussenkranz bringt nix ordentliches, wenn dann muss das erodiert werden.
Aber, Hightech kann helfen. letzten Endes wurde ein Standardlager, welches ansonsten gleich war eingeklebt.
Es gibt tatsächlich heute Kleber, die solche Verdrehsicherungen leisten können und das auch auf sehr lange Sicht.

Wenn solche Funktionen im Werkzeugmaschinenbau zur Anwendung kommen, dann sollte es das für unsere Doch recht simple Anwendungen im Getriebe auch reichen, also ich würds wieder so machen.

Antworten