Vergaserfummelei

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
Antworten
HUM
Beiträge: 93
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 18:15
Wohnort: Nordbaden

Vergaserfummelei

Beitrag von HUM »

Hey Zam

bin mal weider am Basteln, bei die Vergosers

Mopped
GSX 1100E web Cam Nocken Stage I Luftfilter orginal 4/1 gut belüftet :-)
hab derzeit BS36 von einer EFE drauf 120er Düsen, Nadel inder Mitte Gemisch 2,5 Umdrehungen raus , die ist auch glücklich damit, is bisserl durstig,
nur wenn man nicht aufpasst beim Anlassen wenn se kalt ist , dann ersäuft se.
Kerzenbild is OK.

Frage an die Cracks
Grundsätzlich, ist es vorteilhafter eine Vergaser mit geringerem Durchlass z.B. 34er oder noch kleiner zu fahren , oder einen mit mehr Durchmesser, 36mm oder mehr

Ich kenn das so mehr Durchmesser + Sprit ( Gutes Kerzenbild ) = mehr Power..


Grüsse

Uli

Benutzeravatar
Gero Alexius
Beiträge: 97
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 12:26

Re: Vergaserfummelei

Beitrag von Gero Alexius »

Würde mich nicht als Crack bezeichnen, aber meines Wissens sollten Einlass und Auslass homogen aufeinander abgestimmt sein, um einen runden Motorlauf zu gewährleisten. Der BS36 ist m. E. für die 1100er die richtige Wahl. Dass sie im kalten Zustand versäuft kann an der Feinabstimung des Vergasers liegen.
Mit weniger Querschnitt muss auch die Bedüsung nach unten angpasst werden, damit das Gemisch nicht zu fett wird.

Richtig ist also, dass ein größerer Ansaugdurchmesser und der peniblen Vergasereinstellung zusammen mit dem darauf abgestimmten Auslass zu einer Leistungssteigerung bei optimalen Motorlauf führen sollte.
besten Gruß
Gero

-----Es gibt immer einen Weg. Wer nicht vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke-----

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Vergaserfummelei

Beitrag von fish »

Grundsätzlich, ist es vorteilhafter eine Vergaser mit geringerem Durchlass z.B. 34er oder noch kleiner zu fahren , oder einen mit mehr Durchmesser, 36mm oder mehr
ein eindeutiges: weder ... noch! :lol:
grundsätzlich gilt bei natürlich passender abgasentsorungsanlage:
ein größerer vergaser ermöglicht mehr leistung in den höheren drehzahlen.
ein kleinerer, bzw. passender vergaser bringt mehr zug (drehmoment) in den unteren bis mittleren drehzahlen. so sind die meisten strassenmopeten ausgerüstet, da du die hohen drehzahlen meist nicht wirklich ausfahren kannst.

die gsx fährt serienmäßig mit bs34 vergasern. das ist mit unverändertem motor und auspuff optimal. wenn du stage1 wellen verbaut hast, ist die gute schon etwas drehfreudiger und kann nach oben raus auch etwas mehr luft und sprit gebrauchen. grundsätzlich hört sich das mit dem 36er also erstmal vernünftig an.

wenn sie beim starten absäuft, hast du entweder die choke oder leerlaufdüsen, oder beide zu fett gewählt, bzw gelassen.

schönes probieren! :)

HUM
Beiträge: 93
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 18:15
Wohnort: Nordbaden

Re: Vergaserfummelei

Beitrag von HUM »

hi

hab der Guten mal neue Kerzen spendiert, + Zündspulen von eine 1100F jetzt springt se auch besser / schneller an, auch im Teillastbetrieb hat se hin und wieder so bei 4000 gezuckt , das ist jetzt auch weg. Kerzenbild ist OK .. ich denke das lassen wir so .. :-)

Nach wie vor ballert sie beim "Gaswegnehmen" jenseits vom 5000 , ich denke das kommt von den abgas und aufmerksamkeits freundlichen 4/1 , mit der L&W weniger , mit der Eagle mehr... , die Rennleitung stört sich immer ein klein wenig dran ... muss dann mit einen netten " das war damals so , das ist so ganz normal , oder wie wir im Badischen sagen des ghört so " überzeugt werden, immerhin ist das Teil älter als die meisten Damen und Herren " Kontrollöre " was einem meist den Bonus des netten " Opa´s " einbringt :evil: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

basst uff fallt ned runter bleibt X&

Uli

Antworten