GT 125 Elektrik defekt

Fragen rund um die Suzuki Zweitakt-Modelle T, TS, GT, GP, RG und RGV sowie die Wankel RE 5
Antworten
rudolfok
Beiträge: 22
Registriert: Do 17. Okt 2019, 20:33

GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von rudolfok »

Hallo
Meine Gt125 hat seit kurzem ein Elektrisches Problem. Vor 2 Wochen begann der Motor zu stottern und ging kurz danach aus.

Fazit :
Beide Zündspulen, alle eingeschalteten Lampen und der Akku kaputt.

Habe noch 2 gebrauchte Zündspulen liegen gehabt und auch die Lampen und den Akku getauscht.
Sprang sofort an und auch die Ladespannung war zwischen 12 und 13V, aber bei niedriger Drehzahl (max. 5000). Nun 20km später das gleiche Dilemma.

Ich nehme an das Überspannung schuld ist, aber wie kann ich das reparieren? Habe seit 6 Jahren einen Lion-Akku verbaut dem ich eigentlich vertraue, bleibt eigentlich nur das Elektronik Bauteil (Laderegler?) beim Akku.

Was ist denn eure Meinung?
Meine Zündspulen sind aus, was setzt ihr denn so als Ersatz ein?

Mfg Rudi
Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 800
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von icebird1961 »

Hallo - also normalerweise passen modernen Li-Ionen Akkus partout NICHT zu der einfachen Laderegelung unserer klassischen Bikes der 70er/80er Jahre - die benötigen zwingend einen entsprechend moderneren Lade-Regler -

...denn die von Dir beschriebene Schäden:
"Beide Zündspulen, alle eingeschalteten Lampen und der Akku kaputt" sind nur die Symptome Deines ursächlichen Problems -
das scheint unkontrollierte Überspannung durch schlechtes Zusammenspiel von altem Regler& moderner LiIon-Batterie zu sein

findest Du im Detail auch hier recht gut erklärt:

https://www.timetoride.de/erfahrungsber ... rie-shido/

Zitat: "...Lithiumbatterien verlangen nach moderner Ladeversorgung sowohl am Motorrad als auch aus der Steckdose. Viele Laderegler älterer Motorradtypen liefern nur eine sehr "unsaubere" Spannungsversorgung mit ungefilterten Spannungsspitzen, was auf Dauer zum Tod der modernen Akkus und/oder Regler führt. Auch bei unseren alten Transalps war dies der Fall und nach einem Reglertod auf Reisen haben wir beide Motorräder auf moderne Laderegler umgerüstet"

Die Kombi klasschischer "2-Punkt Regler" der 70er Jahre und moderne Li-Ionen Batterie führt zu diversen Problemen im Betrieb, sollte man nicht kombinieren - meinte eine befreundeter Elektro-Ing. der bei Porsche u.a. den E-Antrieb des 918 Hybrid verantwortlich mit entwickelt hat - der sollte es eigentlich wissen -

Nur so aus Tip ... nimm entweder einen modernen/Li-Ionen geeigneten/ Laderegler oder mal versuchsweise nen "normalen" Blei-Gel-Akku - habe ich in ALLEN meinen Bikes verbaut/keinerlei Probleme whatsoever - teils über 10 Jahre im Einsatz bei der Kawa - funzzt steht 100%
Zuletzt geändert von icebird1961 am Fr 27. Aug 2021, 11:53, insgesamt 2-mal geändert.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (1980), GS 750 D (US/1978), GR 650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr (1997), YAMAHA DT 125MX (1981), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:
rudolfok
Beiträge: 22
Registriert: Do 17. Okt 2019, 20:33

Re: GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von rudolfok »

Blei Gel Akku wird es wohl werden. Die Erklärung mit der Ladetechnik ist schlüssig und einfach umzusetzen.

Bis bald Rudi
rudolfok
Beiträge: 22
Registriert: Do 17. Okt 2019, 20:33

Re: GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von rudolfok »

Nachtrag nach fast einem Jahr:

Seit dem ich den Blei-Gel Akku montiert habe, gibt es keine Probleme mehr mit der Elektrik. :D
Danke für den Tipp icebird1961.
Leider kann ich mich nicht so richtig mit der Motorcharakteristik der GT 125 anfreunden, mir ist das Drehzahlband viel zu klein.
Bei mir in der Gegend sind viele große Steigungen, da schafft man den Anschluß in den nächsten Gang nur mit Müh und Not. Das können meine anderen Mopeds besser (z.B. Suzuki RV125 und TS125).

Gruß Rudi
Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 3385
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von Martin »

Vielen Dank für die Rückmeldung mit dem Blei-Gel Akku.
Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de
Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 800
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GT 125 Elektrik defekt

Beitrag von icebird1961 »

"Seit dem ich den Blei-Gel Akku montiert habe, gibt es keine Probleme mehr mit der Elektrik. :D - Danke für den Tipp Icebird1961"

...gerne geschehen - wie beschrieben die modernen Li-Ionen Akkus passen partout nicht zu den alten Ladereglern - daher besser klassische Blei-Gel-Akkus als "Spannungsspitzen-Puffer" - ...

von wegen Leistungs-Charakeristik 125er ... habe ja auch aktuell ne 2-zyl.-RD 125DX und ne 1-Zyl. DT 125 MX in der Garage ...

- die spitze Peakleistung der RD mit ihrem "Rennstrecken-Sound/bei 5 stelligen Drehzahlen :mrgreen: " hat schon was, aber wenn man Drehmoment & Durchzug sucht, ist auch in unserem Falle (gilt bei den 125er Yamseln analog zu Deiner GT125/TS125 Combo) die einzylindrige/ nominell gleichstarke/ DT125MX Einzylinder Ihrer 2-zyl.Schwester RD125DX (beide 125 haben umme 10/kw15 PS) klar überlegen :roll:

... dennoch hat (für mich) beides seinen ganz eigenen Reiz .. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (1980), GS 750 D (US/1978), GR 650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr (1997), YAMAHA DT 125MX (1981), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:
Antworten