Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Fragen rund um alle anderen Suzuki-Klassiker Modelle wie z.B. GSX-F, GSX-R, VS/VX, DR, GR usw.
Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 131
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von dieterpapa » So 4. Feb 2018, 10:06

Servus,

bei meiner GSX1100G habe ich den uralten Schlauch durch ein Stahlflexleitung ersetzt. Im Zuge dieser Arbeit auch gleich einen Überholsatz in den Nehmerzylinder eingebaut.

Allerdings bekomme ich die Anlage jetzt ums verrecken nicht entlüftet.

Vorher hat übrigens alles problemlos funktioniert....

Folgende Symptome:
- es läuft keine Bremsflüssigkeit vom Vorratsbehälter ins System, ich hab fast eine Stunde herumentlüftet - es passiert nichts (Hebel ziehen, Entlüftungsöffnung auf/zu, Hebel loslassen)
- ich hab von einem Bekannten eine funktionsfähige Pumpe eingebaut - ebenfalls gleiches Verhalten, es läuft keine Bremsflüssigkeit nach.
- hab den neuen Schlauch mit dem alten getauscht, gleiches Verhalten. Übrigens konnte ich dabei feststellen, daß wohl etwas Bremsflüssigkeit im Nehmerzylinder angekommen war.
- nach einem Tipp aus dem GSX-G Forum hab ich die Kupplungspumpe dann auch einmal schräg am Lenker montiert, daß der Schraubanschluß tiefer liegt und damit entlüftet - auch kein Ergebnis.
- Hab von Hand Bremsflüssigkeit in die Entlüftungsöffnung gespritzt und dann den Hebel gezogen - es hat herausgespritzt.

Es sieht also so, aus, als ob zwar Druck aufgebaut wird, aber aus irgendwelchen Gründen die Bremsflüssigkeit nicht nachläuft.

Ich hab mir jetzt noch einen Überholsatz für meine originale Pumpe bestellt, zerlegt hab ich sie schon.

Wer hat dazu Ideen?

Dieter

Das Originalthema:
http://www.gsx1100g.net/forum/viewtopic.php?f=5&t=11065
GS400E, GS450L, GSX1100G

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 255
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von icebird1961 » So 4. Feb 2018, 10:56

Es ist eigentlich ganz einfach - ich hatte dasselbe Problem auch schon beim Ersatz meiner Bremssättel -
da nahezu das gesamte Hydraulik-System voll Luft ist, wird beim Drücken des Pumphebels lediglich etwas Flüssigkeit gegen die Luftsäule im Inneren der Leitungen gedrückt, die sich nach Loslassen wieder ausdehnen kann, ohne daß die Anlage entlüftet wird :roll: :roll:

einfache Abhilfe:

Kauf dir bei AMAZON oder so für kleines Geld eine einfache SAUGPUMPE, mit der kannst Du dann am NEHMER-Zylinder beginnen, die Luft abzusaugen, und dann kommt auch irgendwann von oben genug Bremsflüssigkeit nach, daß die Luftsäule über den Entlüftungsschlauch entweichen kann;


Bild

die Pumpe auf dem Bild (der hersteller ist auf dem Karton zu finden/und NEIN - ich bekomme da keine Provison für !) habe ich im Web für etwa 25 € geholt- und hat Sie mir schon mehrfach geholfen, wenn "händisches Pumpen" nicht gefunzzt hat - wegen der kompressiblen Luftsäule -

Damit klappt das Entlüften dann ganz sicher - ohne Probleme !

Alles andere ist Bastelei und NICHT wirlich smart/ effektiv, da man mit einer "Luftpumpe" ohne Flüssigkeit zwischen den Kolben eben KEINE ansaugende Wirkung auf das Fluid im Reservoir erzielen kann !
Zuletzt geändert von icebird1961 am So 4. Feb 2018, 23:16, insgesamt 2-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - suche Teile :lol:

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1343
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von NiceIce » So 4. Feb 2018, 17:28

Vielleicht hilft dir meine Vorgehensweise?

https://www.youtube.com/watch?v=jGhnzcDoyAc
Abgesehen davon, das es eine Brembopumpe ist, das Vorgehen, Behälter schräg stellen, Hebel nur GANZ leicht ziehen, hat bislang immer geklappt.

Ich habe mir eine Absaugpumpe (Gesamt 70 euro) selbst gebaut, die einen Golfball durch 50 Meter Wasserschlauch zieht. Ich wars leid mit der Handpumperei, weglegen, nachfüllen, pumpen etc.

Knopf drücken, Nachfüllen, zumachen, fertig.

Würde mich freuen wenn du berichtest, ob es so geklappt hat wie ich beschriebe.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 131
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von dieterpapa » So 4. Feb 2018, 19:40

Wenn ja denn wenigstens bei mir Blasen kämen, dann wüsste ich ja, dass sich etwas tut....

Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1147
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von fish » So 4. Feb 2018, 21:58

Wenn ja denn wenigstens bei mir Blasen kämen, dann wüsste ich ja, dass sich etwas tut....
auf diese art braucht man einfach viel geduld und muss pumpen, pumpen, pumpen. manchmal hilft es, die pumpe mit gezogenem hebel und flüssigkeit im behälter über nacht stehen lässt. letztlich muss der pumpenzylinder einmal mit flüssigkeit gefüllt sein, damit es funktioniert.

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 255
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von icebird1961 » So 4. Feb 2018, 22:56

Natürlich kannst Du versuchen - wie oben angeraten - Reservoir Schrägstellen, Pumpen etc .-
aber das hat einen ganz entscheidenden Nachteil ! (nicht nur daß Du stets gegen die sich nach oben wieder ausdehnende luftsäule unnötig anpumpst ... )

Denn - ACHTUNG ! ... wenn man die Entlüfterei durch die Handpumpe - anstatt durch Unterdruck am Nehmer-Zylinder / wie es ALLE Profis und auch Autowerkstätten, Rennställe etc. machen / durchführt,
verschleißt die Dichtung der Bremspumpe dabei nicht unerheblich, da diese durch das volle Durchziehen
bis zum Griff mit Ihrer Dichting in Bereiche der Pumpe kommt, die normalerweise im Fahrbetrieb
nicht "überstrichen" werden !
... und üblicherweise befindet sich in diesen Bereichen des Voll-Ausschalgs des Kolbens etwas Schmutz & leichte Oxidation (durch das stets in der gealterten Bremsflüssigkeit enthaltene Wasser) anhaften haben, die dann abrasiv von der Dichtung "glatt" geschmiergelt wird -und das ist NICHT gut für die empfindlche Gummi-Dichtung :roll:

daher: Vakuum-Bremspumpe besorgen, unten absaugen wie oben von mir beschrieben/ siehe Bild/ das klappt stets zu 100% bis in 5 min. keinerlei Luftblase mehr kommen - dabei noch das 1-2x-ige Nachfüllen am Reservoir nicht vergessen, dann ist in 10 min. die Anlage perfekt (!) entlüftet :P

... alles andere ist - Sorry - Suboptimal/Bastelei, und geht nur, wenn der Bremszylinder zuvor nicht Luft gezogen hat (!) weil dann die Bremspumpe nur ne "Luftpumpe" ist, ohne jegliche Wirkung, da Sie die Bremsflüssigkeit nicht ansaugen kann ! :D
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - suche Teile :lol:

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1343
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von NiceIce » Mo 5. Feb 2018, 15:48

Tia, Icebird, deine Ausführung bestätige ich hier auch, es geht nix über Vacuum von unten aus.

Aber, wie du und alle anderen ja gelesen (oder gar geschaut) haben, hat das bei mir eben nicht geklappt.
DAS Beispiel an der Kupplungsseite ohne revisierter Pumpe lassen wir mal aussen vor, denn bei der Bremse, die eine NEUE Pumpeneinheit inkl. allem drum und dran bekam, war es genau so.

Und meine elektrische Pumpe saugt einen Golfball durch....hatten wir ja.

Erst durch die kleinste Bewegung, bei entlastetem Pumpenkörper (Einstellung der Pumpenstange) hat es geklappt. Denn von DORT aus kann niemals durchgesaugt werden, ist ausserhalb der Betätigung. Und wie bei allem: es kommt auf die Pumpe an, wie sie aufgebaut ist.

Jetzt aber mal eine andere Art, die ich im Notfall anwende: Von Unten nach Oben.
Einen längeren, durchsichtigen Schlauch Unten anklemmen, nach OBEN legen und mit einer Spritze füllen. Ruhig mit Druck.
Kommt Oben was an, den Schlauch in einem BOGEN nach Unten legen, der Bogen sollte so sein, der er weit über der Zange führt.

Oben Bremsflüssigkeit rein, Unten aufmachen und dann langsam pumpen.

Bei der Bremse könnte man die Kolben noch auseinander drücken, geht ja bei der Kupplung nicht so einfach.

Wenn ich sowas doch nur genauer erklären könnte....einer meiner größten Probleme leider.....

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 131
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von dieterpapa » Mo 5. Feb 2018, 15:51

Servus,

nochmal kurz eine Frage: wie klemmt ihr auf dem kurzen Entlüftungsschraubengnubbel einen Schlauch vernünftig fest????

Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 255
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von icebird1961 » Mi 7. Feb 2018, 10:27

ein "eng sitzender" /durchsichtiger Kunststoffschlauch langt da völlig -
da kommt ja keinerlei "echter" Hydraulikdruck drauf, sondern es wir nur /nach Öffnen des Ventils/
die überflüssige Bremsflüssigkeit/ inkl. einiger anfänglicher Blubber-Blasen/ nahezu druckfrei abgelassen,

bei der Vakuum-Pumpe sollte es aber eine etwas "starrer" Kuststroffschlauch (PE oder so) sein, damit sich der nicht zusammenzieht - aber das Vakuum zieht den Schlauch noch fester an den Entlüftungsnippel -
man darf diesen aber nicht zu weit aufschrauben sonst wird "Nebenluft" durch das Ablaßnippel-Gewinde gesaugt, ist aber auch kein Problem;

es gibt da noch die Variante für den Straßenrand/ ohne Werkstatt o.ä.:

einfach die Hohlschraube am der Handpumpe ein paar Drehungen aufschrauben, dann kommt da natürlich
recht unschön die Flüssigkeit oben raus-gequollen, und muß sofort (!) abgewischt werden,
aber so läßt sich die Pumpe oben fluten - da hier nicht gegen die Luftsäule in den Leitungen (die sich wieder kompressibel ausdehnt, sobald der Druck nachlässt) anpumpen muß;

wenn die Pumpe erst mal "geflutet" ist, flugs die Hohlschraube (bei gezogenem Griff) dicht setzen dann geht
das auch mit Pumperei von oben aus, da dann keine Luft mehr im Brems-/Zylinder ist !

Muß aber schnell gehen, da mit dem ersten Loslassen des Griffs, die Anlage sofort beginnt sich durch "Hochwandern" der Luftblasen selbst zu Entlüften - sieht man dann durch kleine aufsteigende Blasen im Reservoir -
daher stets besser: von unten mit Vakuum ! Viel Erfolg !! ;)
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - suche Teile :lol:

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1147
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Hydraulisch betätigte Kupplung lässt sich nicht entlüften

Beitrag von fish » Mi 7. Feb 2018, 13:38

ein "eng sitzender" /durchsichtiger Kunststoffschlauch langt da völlig -
die allermeisten handelsüblichen durchsichtigen kunststoffschläuche sind nicht bremsflüssigkeitsfest. selbst die an den entlüftungsflaschen von louis, polo, gerricke und co. werden schnell undurchsichtig, wenn man die bremsflüssigkeit darin stehen lässt. für mich schon lange ein ärgerniss. :evil:

Antworten