Japan Classic 2018

Hier könnt ihr Termine von Treffen eintragen und euch mit anderen zu einer Tour verabreden.
Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 546
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Japan Classic 2018

Beitrag von icebird1961 » Di 25. Sep 2018, 10:25

Hallo - auch von mir ein klares "Thumbs up" zu dem Event ...

bin zwar etwas später dazu gekommen - aber dafür dieses Mal trocken ;-)

Und es war wirklich das "Who is Who" der Japanischen Klassiker vertreten - auch wenn ich die schicke Goldwing (außer auf Franks Bild oben) nicht mehr in Natura gesehen habe ...

nach einer - dringend nötigen - Tasse heißen Kaffee plus lecker Kuchen wurden bei "allseitigem Hallo" die Klassiker-Schätzchen bestaunt -

... und hier sind Sie "Die 3 von der Tankstelle" - äääähh - eher die ergrauten "Members des GS 400 Club" - zumindest so etwa die Hälfte derer ;-)

Bild


Aber vermutlich der Hingucker schlechthin waren eher nicht wir, sondern (für mich) eine "perfekt gemachte Kawa Mach IV/ 750 - in Giftgrün" :roll:
- das war eher was für die gaaaanz Harten damals ... auch wenn mir der Sound nochh nie soooo zusagte ...

Aber auch zahllose tolle GS, Katanas, GTs aller Hubraumklassen, RE5, zahllose "Z"eds - 750er K0, 500 und 400 Fours, XS750 rtc., wirklich das ganze Programm der 70er/80er Jahre dabei - wirklich tolle Bikes dabei gewesen !

...schön diese bikes nach all den Jahrzehnten nicht nur in Museen sondern noch auf der Strasse zu sehen - DAS ware für mich die schönste Bike-Epoche - eine GS 1150 BMW oder moderne "Transformer" z750 oder ähnliches ala V-Strom etc. kommt mir garantiert nicht in meine "Youngtimer-Garage" !

Ergo: die lange & recht frische Anfahrt (11 Grad morgens in MUC :shock: ) hat sich echt gelohnt !

... und wer nun Lust darauf bekommen hat, noch ein paar Bikes mehr von dem Japan-Classic-Treffen in Adelsdorf am Samstag anzusehen, und die piekfeinen & teilweise sehr aufwendig restaurierten Bikes zu bestaunen - für den habe mal meine Bilder auf einen frei zugänglichen Server hochgeladen ...

also: frischen Cafe, Weißbier o.ä. ganz nach Belieben einschenken - zurücklehnen und die "Japan-Classics 2018" hier nochmals Revue passieren lassen:

https://www.hidrive.strato.com/share/uh4fu2h6oi

... aber Achtung bei den Bikes - akute Sucht-/Haben- Will-Gefahr ! :lol:

P.S. meine Kleine hat die "sportliche 480 km Tagestour": MUC-Adelsdorf-STR sauber & bav - sprich: ohne Probleme abgespult (liefe gute 150 :lol:) - ohne irgendwelche Mucken oder auch nur einen Tropfen Öl-Inkontinenz - is ja auch alles neu gemacht & hat mir richtig Spaß gemacht :lol:

Bild

Vor allem: ohne einen Tropfen Regen nachmittags bei angenehmen umme 20 Grad - dafür mit viel Kurven/ in der "gesattelten" XXXL-Bag waren meine Klamotten für den anschließenden Segel-Urlaub - Tschööööö ;-) Gert
Zuletzt geändert von icebird1961 am Fr 28. Sep 2018, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Benutzeravatar
Junker
Beiträge: 163
Registriert: Di 15. Nov 2016, 18:33
Wohnort: 85391 Allershausen

Re: Japan Classic 2018

Beitrag von Junker » Di 25. Sep 2018, 22:07

Jepp

das ergraute "Triumvirat" bestehend aus GS-Papst Frank, Captain Gert und mich, dem "Schraubär" Junker ;)

Lässt mir wieder mal die Gedanken kreisen und zu dem Schluss kommen das wir uns wohl nie getroffen hätten, wenn wir nicht die selben Interessen teilen würden :mrgreen:

Goil !
Alt genug um keine neuen Fehler zu machen
Jung genug um die alten Fehler nochmal zu machen

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 546
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Japan Classic 2018

Beitrag von icebird1961 » Mi 26. Sep 2018, 12:14

Das WE ging so schnell vorbei - hatte erst jetzt mal Zeit mir die ganzen Bilder & Bikes in aller Ruhe anzusehen - Urlaub sei Dank -bei 25 Grad ;-)

.. ganz interessant waren für mich außer den Bikes, auch die teilweise sehr angeregten "Fach-Diskussionen" auf hohem "Orschinalitäts-Niveau" ;)

@ Junker: habe von meinen "Home-Office/Chefin" erfahren, daß ein Packerl mit 3 GS 400 Werkzeug-Schalen vom Werner (DANKE !!! :mrgreen: ) zwischenzeitlich bei uns daheim eingetrudelt ist - bring' ich Dir bei Gelegenheit mit raus - hoffe Gabis Bike ist mittlerweile auch wieder gefixt ?

Gruß -G.
Zuletzt geändert von icebird1961 am Fr 28. Sep 2018, 10:01, insgesamt 2-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1470
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Japan Classic 2018

Beitrag von Frank » Mi 26. Sep 2018, 20:37

Hallo Gert, willst Du damit sagen, daß Du bei 25° Grad auf einem Segelboot im Mittelmeer nichts Besseres zu tun hast als Dir die Bilder anzuschauen? Den Bürzel kannst Du übrigens auch behalten, ich habe noch ein paar im Regal liegen. Junker, wie hat es denn dann noch geklappt mit dem abgebrochenen Bremshebel? Irgendwas muß halt immer passieren.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Junker
Beiträge: 163
Registriert: Di 15. Nov 2016, 18:33
Wohnort: 85391 Allershausen

Re: Japan Classic 2018

Beitrag von Junker » Mi 26. Sep 2018, 22:48

Ja, der Bremshebel :mrgreen:
Komischerweise gibt´s in der Epoche von ca. 78 bis 85 nur zwei (Hydraulik) Bremshebel bei Honda, zumindest kenn ich nur zwei Typen.
Beide sind mir schon bei den verschiedensten Bol ´d Or begegnet, natürlich auch bei der CB 400 und diversen anderen Kandidaten.
Jedenfalls war auf dem ganzen Gelände nur eine Version vorhanden, natürlich genau die nicht passende (Murphy´s Gesetz)

Die Jungs haben sich echt noch mächtig in´s Zeug gelegt und einen aus einer vergammelten Bremspumpe rausoperiert der aber auch nicht gepasst hat.
Bei Günni, meinem Bolle-Spezi aus der Oberpfalz war auch nichts vorhanden und da ich mich eh schon mental auf den "worst-case" eingestellt hatte ging´s mit der GS auf die A9 heimwärts.
Da hab ich dann einen gebrauchten Bremshebel mitgenommen sowie den französisch-marokkanischen Karpatenhobel nebst Anhänger (man hat ja mal was vorbereitet) :D

Gegen 2000 und einsetzendem Regen war ich zurück in Gremsdorf (wohin Gaby von den Mädels vom Orga-Team gebracht wurde), dann gab´s erst mal Schäufele und um 2200 war der Hobel aufgeladen.
Gegen 2400 waren wir zurück

Um künftigen Eventualitäten der hebelbrechenden Art gekonnt kontern zu können, werden künftig unter der Sitzbank der CB 400 ein Satz Brems/Kupplungshebel deponiert ;)
Alt genug um keine neuen Fehler zu machen
Jung genug um die alten Fehler nochmal zu machen

Antworten