Neuzugang

Zeigt uns, was ihr in der Garage habt
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1145
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Neuzugang

Beitrag von fish » Mi 2. Mai 2018, 22:04

so jetzt mal für mich zum verstehen:
wie macht man das richtig und gut mit dem löcher zulöten? was brauche ich für lot und was für einen brenner? wie heiß muss das werden, wie muss der untergrund vorbereitet sein. von allem ist was da, ich habe es nur noch nie gemacht. dafür habe ich aber mindestens drei tanks zum üben. würde doch mal einen versuch starten, um dann doch vielleicht einen der tanks retten zu können. :D

tobi
Beiträge: 790
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Neuzugang

Beitrag von tobi » Mi 2. Mai 2018, 22:17

Das ist an sich nix anderes als ne dachkanne löten :D
Auch die ausstattung ist gleich. Schau doch mal bei youtube, da findet sich bestimmt was. Bevor prestolit erfunden wurde hat mal ja auch karosserien damit instandgesetzt bzw macht man das bis heute bei hochwertigen instandsetzungen.
Am besten macht man das natürlich von innen, geht bei moppeds halt nicht. Entrosten, dann mit lötwasser (salzsäure) einpinseln, heiss machen und zinn auftragen. So ich mich entsinne ist das Dachkannenlot auch 100% zinn, nicht wie das alte elektronikzeug mit bleianteil.
Die spengler nehmen oft gasbetriebene lötkolben, gibt aber auch elektrische, die lassen sich leichter temperaturregeln.

Weil der gammel im tank dann ja nicht besser wird würde ich auf jeden fall danach innenbeschichten lassen. Ich kann ja mal schauen ob ich nen gaslöter auftreibe, dann machen wir mal nen ortstermin. Mein wig schweisser bekomm ich nicht weit genug runtergeregelt fürs weichlöten.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Neuzugang

Beitrag von Frank » Mi 2. Mai 2018, 22:18

Ich verwende Elektroniklötzinn (habe ich ja sowieso in Mengen) und zwar bleihaltiges. Bleifreies Lot ist absoluter Mist, nicht vernunftig zu verarbeiten. Kleinere Löcher bis etwa 2-3mm Durchmesser verlöte ich direkt mit dem Lötkolben (ERSA Analog 60W), vorher natürlich sauber schleifen. Bei grösseren Löchern verzinne ich den Rand komplett, trage etwa 1mm hoch Lötzinn etwa 5mm breit auf, schneide in passendes Kupferblech etwa 5mm grösser als das Loch zu, verzinne eine Seite komplett und lege diese auf das Loch. Jetzt liegen die verzinnten Stellen aufeinander. Jetzt kommt die Heißluftpistole bzw. das Infrarotlötsystem zum Einsatz, Jetzt wird das ganze erhitzt, bis das Lötzinn schmilzt und sich das Kupferblech absenkt. Es entsteht eine dicht Verbindung. Sicher ist Kupferblech nicht ideal von der elektrochemischen Spannungsreihe her, aber ich konnte noch keine Nachteile feststellen. Bei dem Tank habe ich etwa 20-25 Löcher so verschlossen.
...34 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7

tobi
Beiträge: 790
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Neuzugang

Beitrag von tobi » Mi 2. Mai 2018, 22:23

Mit 60W?? Du musst geduld haben, ich hätte den 200W bräter ausgepackt, bzw was gasbetriebenes. ist ja keine Platine die durchbrät.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1145
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Neuzugang

Beitrag von fish » Mi 2. Mai 2018, 23:10

Ich kann ja mal schauen ob ich nen gaslöter auftreibe, dann machen wir mal nen ortstermin.
JA ... das sollten wir machen, aber eindeutig mit dem ziel, dass ich dabei was lerne und es dann selber kann. dank elektronischer vorbildung kann ich wenigstens schon ganz brauchbar mit einem lötkolben umgehen ;-).

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Neuzugang

Beitrag von Frank » Do 3. Mai 2018, 16:38

Kleine Löcher packt meine ERSA Lötstation, wie gesagt bei grösseren die Heißluftpistole. In der Firma habe ich noch eine ERSA Infrarot BGA Station, geht da allerdings nur manuell gesteuert, sonst müsste man für jedes Loch ein eigene Kurve programmieren.
...34 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Neuzugang

Beitrag von Frank » So 13. Mai 2018, 10:27

Tank ist vom Lackierer zurück, nächste Woche kommt hoffentlich der Tankdekor aus England, dann geht es an die Endmontage.
...34 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Neuzugang

Beitrag von Frank » Mi 16. Mai 2018, 13:22

Heute der Supergau. Gestern Abend den Tankdekor aufgebracht, Tank montiert, sieht wirklich gut aus, und mit Benzin befüllt. Heute früh hängt ein Tropfen Benzin am Falz unten am Tank. Der Falz wurde anscheinend undicht. Jetzt heißt es den Tank durch eine Beschichtung innen abdichten. Hat da Jemand Erfahrung mit GFK Harz? Ist es auf Dauer benzinfest?
...34 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7

tobi
Beiträge: 790
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Neuzugang

Beitrag von tobi » Mi 16. Mai 2018, 18:22

Normalen kram würd ich da nicht nehmem, da gibts doch extra zeugs für, z.b. kreem oder tapox. Da ist im regelfall auch ein spezieller vorreiniger dabei damit das auch wirklich hält.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Neuzugang

Beitrag von Frank » Do 17. Mai 2018, 13:17

Sauber ist der Tank innen, da habe ich keine Bedenken. Das Harz ist laut Materialblatt benzinbeständig. Das Loch muss am Boden genau im Falz sitzen, ich werde den Tank mal damit ausschwenken. Es hat halt den Vorteil es ist transparent und ich sehe, ob wieder Rost entsteht.
...34 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7

Antworten