GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Zeigt uns, was ihr in der Garage habt
AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Nabend. Ich muss jetzt doch nochmal fragen...vermutlich liegts an mir, aber ich bekomme es nicht auf die Reihe welches Modell ich genau habe.
GS450T ok...so stehts auf dem Seitendeckel und ich habe ein 17" - Rad hinten. Also scheint es so zu sein.
Aber bei den ganzen Ersatzteilfuzzis komme ich irgendwie nicht zurecht.
Bei GS-Classic fand ich das, mit dem ich aber auch nicht zurecht komme.
Modellnummer2.jpg
Modellnummer1.jpg
Meine FGST-Nr. ist GS450D8...
Typ GS450

Ist das dann diese GS450 U ??

Was sind denn immer diese E?? Nummern ?

Gruß
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Nabend. Na...hat keiner des Rätsels Lösung ?

Mittlerweile habe ich ein paar Teile gepulvert damit ich den Motor als nächstes zu bekomme.
Pulver06.jpg
Das Teil schraube ich natürlich nicht an den Motor ;-)
Pulver05.jpg
Pulver04.jpg
Pulver03.jpg
Pulver01.jpg
Weiter ist noch der Tank entrostet, Löcher geflickt und innen Versiegelt. Da ist jetzt nicht allzuviel zu sehen.
Gruß
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Heute Abend habe ich mich mal der linken Motorseite gewidmet und die dort befindlichen SiRi`s gewechselt.

Irgendwo hier gibt es einen Tip, dass man an der Druckstange einen Siri außen auf das Blech kleben kann. Da ich sowieso am Teile bestellen war, habe ich den originalen mitgekauft. Ich hoffe es ist dicht genug. Hier mal ein Bild von dem Teil. Welcher neu und welcher alt ist, sollte man erkennen ;-)
Auf dem Bild sieht man schon recht deutlich durch das Licht, dass die Druckstange schon verschlissen ist. Ich hoffe, dass es durch den neuen SiRi dort jetzt dicht bleibt. Nicht nur, dass der eine recht seltsame Bauform hat, der hat sogar einen Drall, so nebenbei.
Druckstange2.jpg
Druckstange.jpg
Den Siri der Getriebeausgangswelle habe ich auch neu gemacht. Für die, die das auch machen wollen. Entgratet vorher die Gehäusekante am Einbauraum. Ich habe mir schön teilweise den Dichtgummi außen am Ring beim Eintreiben teabgeschert. Ich denke schlimmeres ist nicht passiert und ich hoffe dass er außen rum dicht bleibt.
Getriebeausgang_Siri_2.jpg
Getriebeausgang_Siri.jpg
Jetzt mal eine Frage an die Spezialisten. Was mir im Nachgang auffiel und ich weis nicht woher das kommt: der neue SiRi, obwohl von der Bauhöhe gleich, konnte ich weiter ins Gehäuse eintreiben als der andere drin saß. Der alte Ring saß Bündig und der neue ist jetzt 2-3 mm hinter der Kante. Ist das ein Problem dass ich das gemacht habe ?
Gruß
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

Mackey
Beiträge: 107
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 21:57

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von Mackey »

Den SiRi an der Getriebeausgangswelle muss ich bei mir auch noch machen :D der sifft...

Hast du den von Suzuki direkt oder einen mit passenden Abmessungen (oder ist das ne Sonderanfertigung?) irgendwo besorgt?

Wie bist du vorgegangen? Alten SiRi angebohrt, Blechschraube rein und rausgezogen, dann den neuen vorsichtig eingetrieben?

Danke,Gruß
Lukas

AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Ja, ist original Suzuki. Ich weis nicht warum der dermaßen verstärkt ist, aber ich habe da gar nicht rumexperimentiert. So teuer war der gar nicht.

Den habe ich vorsichtig mit dem Schraubenzieher rausholen können. Der saß nicht mehr fest. Aber die Methode wie Du sie beschreibst ist besser. Die Schaltwelle habe ich mir mit dem Schraubenzieher vermackt weil zu faul war die Löher/Schraubenmethode anzuwenden.

Aber nochmal, damit es die GS-Pros nicht überlesen. Das der WeDi soweit nach hinten gerutscht ist, macht mir ein wenig Kummer. Normal ist der Bauraum für einen Wedi ja begrenzt, deswegen wundert mich das jetzt. Da sitzt ja aber hinten dran noch eine andere Dichtung oder was weis ich. Nicht, dass ich mir da ein Problem eingehandelt habe.

Gruß
Andreas
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

Benutzeravatar
MarioC
Beiträge: 14
Registriert: Do 4. Jul 2019, 15:37

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von MarioC »

Schöne Doku und bestimmt auch schön viel Arbeit.
Weiter so.
Das fahren einer GS ohne Kardan ist möglich, jedoch nicht erstrebenswert.

tobi
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von tobi »

Auf der ritzelwelle sind 2 wellendichtringe hintereinander, im Raum zwischen ihnen steht öl(druck) und wird durch eine Bohrung an der Stelle in die Ritzelwelle gedrückt. Normalerweise werden die Ringe ja bei geteilten Gehäuse gesetzt, nen anschlag gibts da nicht immer und brauchts auch nicht immer. Treibst du jetzt den äusseren Ring zu tief rein kann es sein das er die Ölbohrung der Ritzelwelle verschliesst, dann bekommt dein Getriebe kaum noch Schmierung...unschön. Der äussere Simmering sollte also nur so tief reingehämmert werden wie der alte, meist gehäusekante=ringkante

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Arrghh....sowas dachte ich mir.
Irgendwie habe ich.mit so einer Antwort gerechnet.
Das ist vermutlich auch der Grund warum das Gehäuse des Ringes so steif ist. Ich hole ihn raus und mache lieber einen neuen rein.
Dank dir für die Info.
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

AHK
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Jun 2020, 09:56
Wohnort: Südwestpfalz

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von AHK »

Hatte vorher noch ein Bild gemach bevor der beze Ring drauf kam. Ist es vielleicht diese Öffnung links ?
IMG_20200917_0001.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Motorrad: GS450T Baujahr 1982

tobi
Beiträge: 1164
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS450T 1982 als Cafe Racer wieder hübsch machen.

Beitrag von tobi »

So henau kenn ich deinen mozor jetzt nicht, aber das sieht nach dem Zulauf aus, wenn du die ritzelwelle drehst sollte irge dwo vor dem inneren Dichting auf der Welle ne Bohrung zu sehen sein.
Haste den inneren ring zuweit reingedonnert kann es passieren das er nichtmeher dicht sitzt und dir das Öl direkt pber ihn wieder in die Ölwanne läuft statt im die Welle. Müsstes du jetzt in ersatzteillisten odrr servicemanuals suchen ob sich der innere Ring am inneren Kugellager abstützt, dann kannste den gar nicht zuweit hinten einbauen. ich glaubr er stützt sich ab, weiss aber nicht genau.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Antworten