Meine GS1000 für die CSBK

Zeigt uns, was ihr in der Garage habt
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1407
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Meine GS1000 für die CSBK

Beitrag von Frank » So 28. Feb 2016, 11:29

Ja, ich bin Pedant und Ordnungsfanatiker und habe einen Werkzeugtick (zumindest laut meiner besseren Hälfte).
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Brynhild
Beiträge: 102
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 19:03
Wohnort: Rangendingen / Württemberg

Re: Meine GS1000 für die CSBK

Beitrag von Brynhild » So 28. Feb 2016, 20:23

Tolle Maschine,Frank. Die ist super geworden! Fährt sie auch so toll wie sie aussieht?
Und deine Werkstatt ist neiderweckend. Sooooooo sauber, Sooooooooo ordentlich und SOOOOOOOOOOOOOOOOOO groß!
cm59 hat geschrieben:man, was habt Ihr alle perfekt aussehende Werkstätten, so mit Fließen und so, ...

bei mir sieht´s in etwa so aus:
Na, du hast immerhin eine richtig geile Hebebühne. Und ein paar andere schöne Maschinen. Sehe ich da eine Standbohrmaschine?
"Sie sind ein Mensch. Sie haben die Freiheit zu entscheiden"

tobi
Beiträge: 966
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Meine GS1000 für die CSBK

Beitrag von tobi » So 28. Feb 2016, 20:55

Ihr habt wenigstens sowas wie ne werkstatt. Ich muss quasi schon aufpassen wenn ich mal chrom am Mopped in der Garage putze. Öl oder Motorwechsel ist immer etwas risikohaft, wenn sich da wer beschwert ist die Garage teurer oder gleich weg :(
Aber auf der suche nach ner komplettlösung, werkstatt mit wohngelegenheit dran :mrgreen: ..leider hier rund um Frankfurt jwd oder unbezahlbar.
Frank, ich kann dich beruhigen, ich hab garantier nen noch grösseren werkzeugtick als du.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

100gr_Leberwurst
Beiträge: 37
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 13:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Meine GS1000 für die CSBK

Beitrag von 100gr_Leberwurst » Mo 29. Feb 2016, 14:28

100gr_Leberwurst hat geschrieben:
Und einen zerlegten Motor, von dem ich gar keine Ahnng hatte....
Bild
Wie in meinem Eingangspost erwähnt, hatte ich jetzt einen GS1000 Rahmen, mit dazugehörigem, zerlegten Motor und keinerlei Ahnung. Weder von Motoren, noch von dem einen Motor.

Da bekam ich eine komplette GS1000 in die Finger, deren Sinn und Zweck es lediglich war, mir einen laufenden Motor zu liefern.

So wurde sie dann an Silvester geliefert

Bild

Bild

Während meiner Überlegung, wie man aus dem Moped etwas mehr Leistung raus kitzeln hätte können, habe ich mit reichlich Leuten gesprochen, die die Suche nach mehr Leistung mehr oder weniger erfolgreich hinter sich gebracht haben. Mit mehr oder weniger großem finanziellen Aufwand.

Kohle versenken war aber nie meine Absicht gewesen. Die Kohle, die es für ne Handvoll PS gebraucht hätte habe ich mir eher als oberstes Limit für das komplette Moped vorgestellt.

Und genau da kam mir eine gut eingefahrene 12er Bandit in die Finger, von der ich mir sozusagen gegen Dienstleistung Motor, Vergaser, Kabelbaum, CDI entnehmen konnte. Und die schon mehr - standhafte - Leistung mitbringt als so ein 40 Jahre alter 2-Ventiler Motor.

So kommts, dass die rote GS wieder (nach 4 Wochen) zum Verkauf stand.

Für den Einbau brauchts:

Den Haltesatz mit Hülsen:

Bild

Wenn möglich ein leeres Gehäuse zum testen (meins hatte ich leihweise bekommen)

Bild

Etwas Geduld und gutes zureden :-)

Bild

Und natürlich den Motor

Bild

Fertig sieht das dann so aus.

Bild

und so

Bild

Mit dieser Sitzbank kann ich mich einfach nicht anfreunden. In den nächsten Tagen dürfte dann diese hier eintreffen
Es handelt sich um meine Sitzbank vom Bild oben, umgearbeitet von einem der CSBK Jungs. Natürlich gegen Bares!

Bild

Böse Zunge fish wird jetzt wieder behaupten, das wäre seine, aber aus zuverlässiger Quelle weiß ich dass es sich lediglich bei der Sitzbank im folgenden Bild um fish`ens Bank handelt.

Bild

100gr_Leberwurst
Beiträge: 37
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 13:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Meine GS1000 für die CSBK

Beitrag von 100gr_Leberwurst » Mo 29. Feb 2016, 14:52

Die Gabel-Lehre


Für die, die Ihrem Moped mal modernere Fahrwerkskomponenten verpassen wollen, ohne das Moped gleich mal mit ner USD Gabel zu verschandeln, macht es Sinn, nach den Gabeln der 89er GSX-R 1100 zu suchen, da diese mit ihren 43mm recht stabil ist.

Durch den Umbau auf 17" und die Breite des - ursprünglich geplanten - GS1000 Motor kommt es wohl leicht dazu, dass man u.a mitm Motor aufsetzt.

Deswegen verlängern, das Ding!

Hier die entsprechenden Verlängerungen.

Bild

Hier ein kleiner Vergleich der verfügbaren 43mm Gabeln der 89er GSX-R (750 und 1100)

Bild

Links die Gabel der 750er, die nicht nur 1,5cm kürzer ist, da passen auch die Verlängerungen nicht. Ich habe es - wie immer - erst danach erfahren :twisted:
Eine absolut gerade und neu abgedichtete 43mm Gabel der 750R wäre also zu verkaufen :idea:

Rechts die Gabel der 1100R, mit entsprechender Verlängerung. Man sieht deutlich die Längenunterschiede. Am anderen Ende sind die Holme selbsverständlich auf gleicher Höhe.


Fish weiß, wie ich vor einem Jahr mit NULL Ahnung da stand und gefragt habe, wie mache ich so ein Moped.

Jetzt, ein Jahr später habe ich immer noch kein (fertiges) Moped, habe hier und da Lehrgeld zahlen müßen (obwohl sich das aufgrund meiner Nerverei bei den Leuten glücklicherweise in Grenzen hält, abe rich habe ja noch einiges zu tun) aber ich habe reichlich gelernt.
Vor allem folgendes: Plug&Play fasst jeder anders auf :lol:

Antworten