GS750 '78 soll wieder auf die Straße

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
GSattelt
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 11:52

Re: GS750 '78 soll wieder auf die Straße

Beitrag von GSattelt » Fr 20. Okt 2017, 09:07

Hi zusammen!

Als ich gestern Abend damit beschäftigt war, die vorderen Bremsen und Bremsleitungen abzubauen, fiel mir auf, dass gar kein Typenschild am Lenkkopf vorhanden ist. Nur zwei Nietenköpfe kennzeichnen die Stelle, an der ich es vermuten würde.
Leider kann ich für Suzuki kein blanko-Typenschild finden. Gibt’s da nix? Nur ungern würde ich ein universal Dingen nehmen.
Hoffentlich kennt jemand von Euch eine Bezugsquelle.
Ahoi!

GSattelt
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 11:52

Re: GS750 '78 soll wieder auf die Straße

Beitrag von GSattelt » So 26. Nov 2017, 14:57

Hi zusammen!
Leider komme ich an der GS nicht weiter.
Bremsen sind inzwischen gemacht - gereinigt, und mit Stahlfelx und Dicht-/Reparatursätzen und neunen Belegen wieder zusammengesetzt.
Auch die Sitos habe ich verlängert, damit die inneren Krümmer gescheit angeschlossen werden können.
Nun hänge ich wieder an den Gaszügen.
Nach Studium der Teilelisten steht fest, dass beide Züge identisch sein sollten. Trotzdem passen die neuen Züge nicht an den Vergaser. Einer ist immer zu kurz. Woran kann es liegen? Gasgriff falsch/unpassend oder falsch zusammen gebaut? (Die Löcher zum einhängen der (inneren) Züge müssen ja nach oben stehen?!)

Gleiches Problem ereilt mich an Kupplungszug- hier habe ich das Gefühl, dass die Druckstange nicht gescheit zurück kommt. Also einmal gezogen steht der Kupplungshebel nicht mehr unter Spannung. Als wären keine Kupplungsfedern eingesetzt. Oder verklebt- könnte das sein? Nachgeschaut habe ich noch nicht- dazu muss ja das Öl runter...
Oder lässt sich der Ausrückmechanismus grundlegend falsch zusammen bauen?

Beste Grüße und einen schönen Sonntag

GSattelt
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 11:52

Re: GS750 '78 soll wieder auf die Straße

Beitrag von GSattelt » Do 12. Apr 2018, 11:57

Hi zusammen!

Letzte Woche habe ich die kleine dann endlich zum oder besser über den TÜV und anschließend zur Zulassung gebracht.
Nachdem ich nun ein paar Kilometer gefahren bin, sind noch ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die in den nächsten Tagen beheben will.
Obwohl bei der optischen und später manuellen Prüfung des LKL nichts aufgefallen war, kommt es beim Überfahren von Bodenunebenheiten (Schlaglöchern) zu Geräuschen aus dem Lenkkopf.
Gestern ist das neue Lager bereits eingetroffen...

Das zweite war die Kupplung – obwohl sie zu Fahrtbeginn ganz unauffällig ihre Arbeit tat, fing sie später an zu rutschen. Nicht sonderlich schlimm – eigentlich. Heute Morgen war ich doch etwas verdutzt, als der Kicker quasi durchrutschte, ohne die Kurbelwelle zu drehen…
Am Öl sollte es nicht liegen, es ist ein schlichtes mineralisches drinnen, welches ich auch für andere Maschinen verwende.
Mit dem LKL habe ich mir verstärkte Federn bestellt, die wollte ich zuerst mal probieren und nachsehen, ob sonst alles soweit in Ordnung ist.

Nächster Punkt ist das recht schicke, aber nicht originale Schutzblech. Da nicht original, mussten (vom Vorbesitzer) die Löcher neu gebohrt werden, leider sind die nicht ganz passig geworden, so dass die Gabel leicht unter Spannung steht. Deshalb suche ich ein originales Schutzblech. Vielelicht hat von Euch noch einer eines liegen?

Ahoi
Gunnar

Bild

GSattelt
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 11:52

Re: GS750 '78 soll wieder auf die Straße

Beitrag von GSattelt » Do 12. Apr 2018, 20:16

So, die Kupplungsfedern sind getauscht.
Ich gehe davon aus, dass die 38mm der originalen Federn nicht mehr reichten. (39mm ist die Verschleissgrenze)
Ansonsten sah alles ordentlich aus.

Grüße

Antworten