Suzuki GS1000S-Verkauf

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

Paar Details noch:
Bild

Bild
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 630
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von icebird1961 »

Wow - vorher vs. nachher, nicht von schlechten Eltern -was so 2-3 Monate Restaurierung gleich für 'nen Unterschied machen :D
- aber so ne schicke "Rote 07er Sammler-Nummer" möchte ich auch gerne haben - aber meine Sammlung gibt das (quantitativ) wohl noch nicht her ....

Interessant, daß Du die Original-Lenk-Brechstange zwar am Bike beläßt (damit kann man doch kaum länger schmerzfrei fahren /oder?) - dafür aber den Hang zu den 77er Alu-Griff-Armaturen pflegst !

... und nix für ungut mit Deiner Vorliebe für "geriffelte" Anbauteile - war nur als Joke gemeint - weiß schon, daß die Teile wieder Rucki-Zucki zurück-/umgebaut sind;
Aber wo ist eingentlich bei Deiner Resaturierung Dein Unterdruck-Benzinhahn abgeblieben !? .. dafür aber 'nen schicken YOSHIMURA Sticker -> der geht immer i.O.;

- es gab ja mal eine angedachte YOSHI Wes Cooley Retro Prototypen - Vorstellung in den US-Gazetten - eingentlich ganz hübsch - wer's mag ... Bild evtl. mit Copyrights ...

Bild


Und in eigener Sache:
Kann mir jemand ein M10x1,5 (oder ist das ein konisches (US-NPTF !?) Gewinde für 'nen VDO-Ölfühler in 'ne 15er Ablasschraube (aus Stahl) Schneiden - gegen $$?
... ich hab' keinen passenden Schneider und auch keinen passenden Schlosser bei mir in der Nähe;

Hintergrund: die Öl-Ablasschraube meiner Kleinen ist bei mir bereits (leider) auf M 15 x 1,5 aufgebohrt/ die möchte ich aber künftig gerne ganz stillegen (da Gewinde leicht angeknackst/aktuell mit Teflonband& Loctite leicht verklebt - hält dicht !), damit ich nicht noch ernsthaftere Probleme an der Ölwanne=Gehäuse-Unterseite (!)an der 400er bekomme :oops:

Bild

dafür künftig den Ölwechsel durch die Ölfühler-Bohrung vornehmen, und mir eine zeitloses VDO-Thermometer für den Lenker besorgen - der aktuell verbaute Direkt-Thermometer-"Pilz" paßt optisch so gar nicht zur Black Suzi -

und das schwaze Vorderrad-Blech wird am WE bei Junker abgeholt - wenn Allershausen nicht völlig eingeschneit .... ist !

Gruß in die Bastel-Runde - mein Grill vor der Garage ist noch tiefgefroren - also: noch keine Bike-Saison :roll:

P.S: interessanter weise gabe es die GS 1000 S - ausweislich des original Prospektes von 1980 unten - offenbar wohl auch mit "umgedrehten Farbschema: Blau unten /Weiß oben" & auch schon mit den geschlitzen Scheiben/Sättlen der GS 1000 G und goldenen Kreuzspeichen Enkais - wie bei meiner kleinen Black Suzi - finde das schaut super aus :roll:

- das ist glaube ich aber ein Aussi Prospekt von Down-Under - typisch SUZUKI eben, für jedes Land eine bißchen abgeänderte Spezifikation ...
das gab's auch schon bei den 650er Katanas, da waren in Aussiland die Motoren Schwarz etc. pp.

Bild
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

Hallo, die Aluarmaturen waren an der Maschine original montiert ab Werk, obwohl es sie 79 eigentlich nicht mehr gab, wahrscheinlich wieder mal Resteverwertung. Der Benzinhahn ist unterdruckgesteuert, mit dem normalen war der Platz einfach zu eng. Zu der originalen Brechstange: Ja, mir tut nach zehn Kilometern das Kreuz weh, die Sitzposition ist sehr sportlich bis unbequem. Deswegen wird sie wahrscheinlich auch von mir nie mehr gefahren. Sie steht jetzt konserviert in der Sammlung. Das Yoshimura Emblem verdeckt eine Vertiefung einer Gußnase im Seitendeckel, ist zwar original, sie hat mir aber einfach nicht gefallen. Die "S" gab es in noch mehr Varianten, z.B. in Australien auch mit Speichenrädern. Die Restaurierung hat etwa 6 Monate gedauert, aber wirklich jede freie Minute. Inzwischen sind auch die originalen Griffgummis und Aufkleber montiert. Die rote 07er Nummer habe ich schon seit sie aufkam, also seit 96, war damals eine ganz schöne Aktion mit der Zulassungsstelle, aber ist für mich praktisch.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

Jetzt mache ich erst mal die X7, sie hat auch wieder ihre eigene Geschichte, weshalb ich nicht nein sagen konnte. Nächstes Wochenende hole ich sie und stelle dann mal ein paar Bilder ein.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

tobi
Beiträge: 1069
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von tobi »

M15 haste schneiden können? wer hat denn sowas? ....und dann keinen passenden 10er für den geber?? ohje....
Ich würd ja eher sagen reparier das Gewinde einmal richtig und dann ist da auch ruhe. Ist ja das gleiche Gewinde wie Zündkerzen, da gibts doch schöne buchsen mit bund. Die mit rotem oder grünen Loctite, dann hält das für immer.
Kannst mir das Schräubscher auch schicken, dann mach ich dir das Gebergewinde rein (Geber brauch ich dann aber auch).

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 630
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von icebird1961 »

Hallo Frank & Tobi -

also, wenn es die GS 100 S in schwarz aus Frank's link ist, dann würde ich mich wundern, wenn jemand für diese
"abgerockte" Baustelle deutlich mehr wie 2500 € liegen läßt !

...da fehlt doch so Einiges, damit daß die wieder als GS 1000 S erkennbar wird, immerhin die OEM-Auspuffanlage ist dran, die Instrumententafel leider "abgenudelt", vor allem der komplette GS1000S Lacksatz fehlt, auch wenn die Verkleidung und die Spiegel - IMHO - "passen";

aber alleine die gruselige, schwarze Lackierung abzuschleifen und wieder original hinzubekommen ist sehr zeit-& Geld-aufwendig/ sicher über 1000 € - PLUS vieeeeeel Schleif-Arbeit !
-> Frank kann uns davon sicher ein Liedchen singen &- wer keine solche Top-Garage -& Werkstatt-Möglichkeiten dazu hat - No way !!!

... denn es gibt nicht allzu viele die das Know-How und die Muse haben eine halbes Jahr (!) so ein Bike zu re-aktivieren,
nur um es später dann in Ihre Sammlung einzureihen - Respekt :roll:

und zu meinem Black-Suzi Ablaß-Gewinde ist folgendes anzumerken:

das kam schon vermurkst (wie so vieles an dem Bike) vom Vorgänger zu mir - hatte eine Nicht passende Ablaßschraube M14x1,5 (Anstelle Feingewinde M14 x 1,25) oder so "reingwürgt" bekommen, die mir beim ersten Ölwechsel gleich mit bröseligen Gewinde- & Loctite-Resten entgegen bröselte...

Bild

da ich nur wenig "tragendes Material zur Verfügung" hatte, habe ich mich auf "minimal-invasives"/behutsames Aufbohren auf 13,5 mm mit anschließendem M15x1,5 Scheider aus nem AMZON-Set

Bild


beholfen

Bild

So ist der derzeitige Stand:

Bild

danach mit Teflon-Band und Dichtungsmasse eingesetzt - ganz sachte (!) angezogen - und hält nun seit über 1000 km Dicht - bis zum nächsten Ölwechsel ...

Bild

Da aber das Gewinde vom Vorgänger wohl schon beschädigt/ oben Ausbrüche hat (habe mehrfach den Block mit Diesel gespült, damit da keine Metall mehr drinne bleibt - Riesen Sauerei ...) sitzt aber die Ablaßschraube nicht 100 % Parallel - und muß zusätzlich mit einer CORTECO-gummierten Ablaßschraube gedichtet werden, die die Schräge kompensiert - aber das ist alles Murks, das taugt mir nicht - daher Sinne ich beim kommenden Ölwechsel auf Abhilfe !

Das mit den SERT-Einsetzbuchsen wäre natürlich genial - habe ich aber noch nie gemacht/ komme an die Ablaßschraube durch Schräglegen des Bikes auch nur sub-optimal dran, daher die Idee die M15er aufzubohren (habe natürlich nen M10 Bohrer und Schneider, aber leider keine Ständerbohrmaschine und massiven Schraubstock/Werkzeughalte / bin zu oft umgezogen (Dubai, London, Mailand) meine Bikes stehe nur in einer Tiefgarage derzeit - mit mehr wie sub-optimalen Bastel-Möglichkeiten, daher meine Bitte, ob da jemand mit ner Ständer-Bohrmaschine ein schön mittiges M 10x 1,5 (oder besser Feingewinde M10x1,25?) Gewinde schneiden kann, damit ich den Messing Ölfühler für das VDOInnstrument anbringen kann - dann wird die "lädierte/äußere" M15 Verbindung nochmals mit Teflonband, aber diesemal mit Loctite "hochfest" an der Motorwanne festgegeklebt;

habe auch schon an so ein wiederverschließbares "Stahlbus" Ablaß-Ventil gedacht/ gibt's aber auch nicht in M15 - auch da müßte ggfs. erneut gebohrt werden ....

aber ich werde mir die SERT-Einsätze mal ansehen - wenn's die in 16 oder 17 mm gibt, wäre das natürlich DIE Lösung;

Heute Mittag wollte ich bei JUNKER das GS 400 Schutzblech / gegen Kasten Augustiner/Hell / abholen - melde mich dann nochmal & stell mal ein Bild ein (des Schutzbleches/Nicht des Kasten Augustiners!

und nix für ungut für das Kapern des Threads in eigener (Gewinde-) Sache !

Melde mich danach nochmals - da ich gerne das VDO-intrument (habe noch eines Rumliegen) anbauen möchte, wäre für mich diie Innen-Gewinde-Lösung in der M15er Schraube die wünschenswerteste Lösung!
Nehme daher Tobis Angebot sehr gerne an, würde Dir dann eine (weitere) M15x1,5 Ablaßschraube, den (zu besorgenden) VDO Fühler und den seit Ewigkeiten auf Dich wartenen "Gockel" gleich mit-schicken - plus nem Scheinchen der für enen Kasten Helles langt ....
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

tobi
Beiträge: 1069
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von tobi »

Du hast mehr als das eine Problem mit dem zu grossen Gewinde, seh ich auf den Fotos, kommt mir bekannt vor. Hab ähnliches in zwei Motoren, 1x Ölgewinde von Vorbesitzer auf Steckbetrieb "Umgerüstet". Hab damals dann einen normalen M14 Helicoil reingemacht, was anderes gabs nicht in unserer Werkzeugausgabe (Als Azubi muss man sparen).
Hatte dann den Nachteil das der Kupferring eigentlich zu klein ist, die offene Fläche ist ja durch den Helicoil innen grösser, wegen belastungsminimierung ging nur ein Kupfer-schlauchring, kein vollring.
Anderes problem: Schraube wurde zu stark angeknallt, Gehäuse auf der ecke gerissen. Genau das sehe ich auch bei dir. Durch den riss sickert immer etwas öl, sobald man die Schraube etwas anzieht wird der riss noch breiter und undichter.
Mir hat damals nen Kumpel extra Ablasschrauben gemacht, die haben 22er Sechskant und auf dem Flansch ist ne nut für einen o-ring, also nix mehr Metalldichtung. So muss man nicht anballern, ist auch ein grund warum es bei dir mit der Gummiunterstützten Scheibe funktioniert. Ein Motor hatte ich auseinander, da ist der Riss von innen mit Pattex Stabilit verklebt, den anderen hab ich peinlichst von aussen entfettet und mit Dirko Verschmiert. Jener Motor ist ja gerade platt, wenn der draussen ist wird das nach dem zerlegen Verschweisst und der Helicoil kommt raus gegen ne Bundbuchse.
Helicoil Bohren ging mit der Handbohrmaschine, Mopped stand dabei auf zwei Getränkekisten für die Bodenfreiheit. Danach reichlich ollen Sprit&Altöl durch den Motor laufen lassen damit die Spähne rausgespült werden.
Ich hab das zeug ja noch nie benutzt, würde aber fast behaupten das man mit flüssigmetall auch den Ölwechseladapter in die Peinlichst gereinigte Bohrung reinkleben kann; und gibts den nicht auch in M16?

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

Es gibt auch Gewindebuchsen für Zündkerzen mit M18x1,5 außen und M14x1,25 innen. Wenn genug Platz ist wäre es auch eine Lösung.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Suzuki GS1000S-Verkauf

Beitrag von Frank »

Noch kurz zur Restaurierung der GS 1000 S, ich hatte das Glück, viele Teile noch als Neuteile im Regal liegen zu haben, z.B. alle Motordeckel, das Armaturenoberteil, alle Verschleißteile, einen Krümmer und eine gute gebrauchte Gabel. Der Aufwand war trotzdem nicht zu unterschätzen. Zum Glück ist meine Frau auch etwas angetan von Motorrädern und Oldtimern, hier habe ich ihre Geduld ganz schön strapaziert. Über Kosten will ich aber trotzdem nicht reden...
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Antworten