GS 400 Restauration

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Antworten
Arti
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 16:09

GS 400 Restauration

Beitrag von Arti » Mi 5. Sep 2018, 19:18

Hallo liebe Community,
Wie in meiner Vorstellung bereits angekündigt hier die Restaurationsgeschichte 8-)

Ich hatte ja vor einiger Zeit eine GS 400 BJ 1978 gefahren. Nun hat sie ein paar Jahre in der Garage gestanden, da ich sie wieder richtig fit machen wollte aber nie Zeit dazu gefunden habe und auch nicht unbedingt das Fachwissen was Motortechnik angeht habe 🙄 Wie der Zufall es will habe ich einen Schrauber kennengelernt den ich zu meinen besten Freunden zählen kann und das Projekt jetzt endlich richtig gestartet wird. Ich nenne Ihn hier Mr. J.

Ziel ist es eine vollständige Restauration durchzuführen und das Motorrad mindestens in den Zustand 2 zu bekommen.

Das Motorrad hat auch eine längere Geschichte die ich euch auch einmal erzählen möchte.

Das Motorrad hatte früher mal einem besten Freund gehört. Ca um 2006/2008 (ich weiß das genaue Jahr nicht mehr genau) habe ich die GS 400 mit einem Motorschaden übernommen und technisch mit ein wenig Unterstützung wieder fit gemacht und gute zwei Jahre regelmäßig gefahren bis ich mir eine GSR 600 zugelegt habe. Seit dem hat die 400er meistens nur in der Garage gestanden und eher selten von mir oder meinem Vater gefahren. Dieses Jahr habe ich mich jetzt entschieden das Motorrad an Mr. J zu geben um dieses vollständig zu restaurieren.

Das Motorrad wurde in seine Einzelteile zerlegt, (Siehe Bilder) und der Motor hat auch eine Generalüberholung erhalten. Sprich der Motor wurde geplant und gehont, sowie neue Kolben, Kolbenringe, und Ventile verbaut. Die originalen Kreuzschlitzschrauben der Gehäuseverschraubung wurden durch zeitgemäße Edelstahl Imbusschrauben ersetzt. Hat vielleicht auch den Hintergrund dass die alten Schrauben lang gezogen und rundgedreht waren 🙄. Sämtliche Dichtungen wurden ebenfalls erneuert. Die sichtbaren Gehäuseteile wurden alle auf Hochglanz poliert, sodass der Motor mit den neuen Schrauben in neuem Glanz erstrahlt.
Die alte kaputte Sitzbank wurde durch eine neue (gebrauchte aber sehr gut erhaltene weiße Sitzbank) ersetzt was sich richtig gut macht.

Soviel zu den bis jetzt durchgeführten Arbeiten. Das Ergebnis bis zum jetzigen Stand habe ich auch als Photo beigefügt. An sich sieht es meiner Meinung nach schon sehr gut aus aber es gibt noch viele weitere Arbeiten die noch anstehen da ein Restaurationsobjekt nicht nur aus dem Motor besteht 😎

Als nächstes werden die Gabelbeine und die Vergaser überarbeitet, aber keine Sorge es werden noch Bilder und ein detaillierter Bericht folgen.

PS: Sobald die Restaurierung abgeschlossen ist, besteht bei Interesse die Möglichkeit das Motorrad käuflich zu erwerben.

Liebe Grüße von mir und Mr. J.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

tobi
Beiträge: 923
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von tobi » Mi 5. Sep 2018, 20:26

Wie was verkaufen nach Überholung? Sowas ist doch keine art, erst Hübsch machen und dann verstossen :( :(
Macht man doch mit dir auch nicht... Sone 400er will geliebt werden,in guten wie in schlechten Tagen :lol:

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Pölu
Beiträge: 73
Registriert: Di 4. Sep 2018, 23:36
Wohnort: Bern Schweiz

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von Pölu » Mi 5. Sep 2018, 23:07

Gute Arbeit. Aber Tobias hat schon recht; so etwas verkauft man doch nicht gleich wieder - nanana wer wird denn gleich... 😉

Arti
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 16:09

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von Arti » Do 6. Sep 2018, 11:48

Hallo Tobias und Pölü,

ich gebe euch dabei ja recht jetzt kommt das aber.
Ich mag das Motorrad und Mr. J ja auch jedoch sind wir uns einig, dass wir beide die alte Susi nicht regelmäßig fahren werden und können, und dafür ist sie einfach zu schön und zu schade. Wir sind uns aber auch einig, dass Sie wieder richtig hergerichtet werden soll. Das Motorrad hat es einfach nur verdient und wir haben dazu Spaß an der Restauration, denn ohne etwas Leidenschaft und Herzblut wird es nicht gut. Aus dem Grund sind wir uns einig, dass die Susi auch nur in gute und erfahrene Hände abgegeben werden darf, bei denen wir uns sicher sind dass sie gut behandelt wird. Und wir hoffen darauf das Schmuckstück auf div. Motorradtreffen wieder zu sehen ;)

LG

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von Frank » Do 6. Sep 2018, 13:33

Hallo, eine GS 400 verkauft man nicht, wenn man eine hat, oder bereut es schnell wieder. Aber warum habt Ihr denn den Ventildeckel schwarz lackiert?
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E in Arbeit, suche Teile

Arti
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 16:09

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von Arti » Do 6. Sep 2018, 14:58

Hallo Frank,
danke für deinen Beitrag.
Der schwarz lackierte Ventildeckel ist die künstlerische Freiheit von Mr. J 8-)

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 451
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von icebird1961 » So 9. Sep 2018, 00:12

Muß mich den Vorrednern anschliessen - nach soviel Herzblut bei der Restaurierung gibt man so etwa nie her - wer kennt schon in 20 Plus Jahren eine GSR 600 ? Eher niemand, schaut einfach zu "beliebig" aus _Sorry ... eine klassische GS 400 (550er, 750er, 1000er /Obwohl ich die - genauso wie die 850G & 1000G - für optisch nicht mehr so gelungen halte) hingegen ist Kult - absolut zeitlos - noch nach 40 Jahren ein Hingucker, wie man mehrfach an den positiven Resonanz, wenn man damit wo aufkreuzt - erfahren kann !
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 451
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von icebird1961 » Fr 7. Dez 2018, 09:14

Soooo - offenbar ist Arti mit der Restaurierung seiner GS 400 fertig geworden ..
die mittlerweile bei äähhbäääh Kleinanzeigen angeboten wird:

bei aller Liebe zu den Kleinen - die avisierten 5000 Euro erscheinen mir doch "recht sportlich" ... :roll:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-305-2160

warum man allerdings ein klassisches Bike so aufwendig restauriert, um es dann gleich wieder zu verkaufen hatten wir ja schon oben diskutiert -
... er fährt offenbar lieber mit seiner GSR600 :shock:

Wie auch immer: ein sehr schönes, originales Bike & sauber restauriert :D - aber kann mir echt kaum vorstellen, daß die für den Preis einer GS750 und GS1000 zusammen (!) weg geht ...

Denn die wenigen wahren Liebhaber dürften mittlerweile bereits eine (oder mehrere :lol: ) 400er haben ...

Viel Glück beim Verkauf ! ... evtl. direkt in Japan anbieten :mrgreen:
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

JP62
Beiträge: 32
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:25
Wohnort: Katlenburg-Lindau

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von JP62 » Sa 12. Jan 2019, 11:52

Hallo Arti,
das war sicher eine Menge Arbeit. Respekt! Sehr schönes Ergebnis. Auch ich bin gerade dabei eine GS 400 (Black Suzi 006) zu restaurieren. Wenn alles klappt ist sie vielleicht im April oder Mai fertig. Vielleicht schaffe ich es zu 90 -95% sie wieder in den Originalzustand zu versetzen. Auf die Kosten schaue ich inzwischen lieber nicht mehr... ;) Alles wird halt nicht klappen. Nach fast 40 Jahren ist die Ersatzteilsituation nicht mehr die beste... Aber irgendwo liegt da auch der Reiz. Suchen, finden, aufarbeiten und einbauen. Beim freundlichen Vertreter der bayrischen Motorräder fast alles aus dem Regal zu bekommen ist keine Kunst.
Werde in Kürze auch mal ein paar Fotos von den Restaurierungsschritten einstellen.
Sollte das beste Angebot unter deine finanziellen Schmerzgrenze liegen, bleib eisern und verkaufe sie lieber nicht. So etwas bekommt man nicht so schnell wieder!
Viele Grüße, Jean-Paul

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 451
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GS 400 Restauration

Beitrag von icebird1961 » Di 12. Mär 2019, 14:55

Der Arti macht Ernst - und will sein /leider nicht ganz abgeschlossenes/ Restaurations-Bike/
die schicke 400er mit dem etwas farblich unpassenden/schwarzen Ventildeckel (Minus der Nocken-Kappen) wohl nun doch ernsthaft verkaufen:

https://www.ebay.de/itm/Suzuki-GS-400-C ... SwfwFcf~GJ

Viel Glück dabei - wenn er alles so TOP gemacht hat wie Motor-Renovierung dann wird diese Kleine Ihren Liebhaber finden / denke so knapp 1800 € könnte er dafür bekommen/ & auch noch lange laufen :?
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Antworten