GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von dieterpapa » Mo 10. Sep 2018, 22:07

Moin zusammen,

vor dem Urlaub hat die kleine GS nicht mehr gewollt - laut Frau wie Batterie leer. Die Kleine stand ein paar Stunden (da war es verd. heiss)

Hab jetzt gestern nach 3 Wochen nachsehen können, ja - der Anlasser dreht nicht durch. OK, Batterie geladen und eingebaut, laut C-Tek Batterie OK. Startversuch, Anlasser dreht wieder nicht durch. Anlasserkabel wird dabei aber verdammt warm.

Wollte ich also das Moppedle anschieben, geht trotz gezogener Kupplung recht schwer - und plötzlich ist es wie gewohnt frei und der Anlasser dreht wie gewohnt durch.

Was war das denn? Beginnender Kupplungstod? Dazu kommt, daß in kaltem Zustand die Kupplung in den hohen Gängen rutscht.

Noch eine Frage: Passt die GS500E Kupplung in die 450er? Da hab ich noch eine komplette Kupplung da.

LG Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 195
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von Hajo » Di 11. Sep 2018, 06:31

Moin Dieter,
welches Öl ist in der Maschine? Habe öfter gehört, dass bei Verwendung von synthetischem Öl die Kupplung Probleme bereitet.
Gruß aus Bramsche
Hajo

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2599
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von Martin » Di 11. Sep 2018, 08:24

Synthetiköl sorgt eher für rutschende Kupplungen und Undichtigkeiten.
Der Anlasser könnte sich grad verabschieden. Spricht warmes Kabel ohne Anlasserdrehung für. An meiner GS 850 hat auch kürzlich das Lager im Anlasser gefressen. Erst war das schwergängig wie bei entladener Batterie und dann hat der Anlasser keinen Mucks mehr gemacht.
Gruß
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von dieterpapa » Di 11. Sep 2018, 10:32

Moin,

das Öl ist teilsynthetisch - werd ich mal ersetzen....

Hmmm - Anlasser....
Dagegen spricht, daß nach dem "Freirucken" der Anlasser problemlos gedreht hat
Dafür, daß das Getriebe im Leerlauf war und der Anlasser es nicht geschafft hat, den Motor durchzudrehen.

Ist der Anlasser problemlos ausbaubar? Passt der GS500E Anlasser? Da hab ich ja einen zerlegten Motor.

LG Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von dieterpapa » Fr 14. Sep 2018, 19:43

Moin zusammen,

heute ist der Bock wieder nicht angesprungen.

Hab dann mal die Spannung an der Batterie bei laufendem Motor gemessen: 12,5V - deutlich zu niedrig. Kann da schon wieder der Regler platt sein? Den hab ich erst im Frühjahr neu eingebaut....

Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

tobi
Beiträge: 969
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von tobi » Fr 14. Sep 2018, 20:04

Orginal oder Fernost Regler?
Hattest du die Batterie vor der Messung vollgeladen? Die Spannung steigt ja erst mt dem Ladestand, die leere Batterie zieht dir die Bordspannung runter.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von dieterpapa » Fr 14. Sep 2018, 20:45

Moin,

alle Regler sind aus Fernost :D - nee im Ernst, war einer aus der Bucht.

Batterie hatte ich vorgestern vollgeladen - aber natürlich ist sie wieder ziemlich leer.

Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

tobi
Beiträge: 969
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von tobi » Fr 14. Sep 2018, 21:44

ich würd mal messen ob dir der regler (oder das mopped) im stand nicht die batterie leernuckelt.Batterie laden, messgerät im Ampere/miliampere bereich dazwischen und prüfen. strom sollte an sich bei null sein oder 1-5mA wenn der regler dauerplus auf dem sense eingang hat.Ists mehr stimmt was net (ach nee...)
Wenn das ok ist, entläd sich die Batterie vielleicht selber? Aufladen und nicht angeschlossen stehen lassen.Spannung darf über 1-2 tage nicht sinken. Qualität der Batterien ist nicht mehr wirklich das tollste. Selbst die teuren schwächeln meiner meinung nach mehr als früher.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2599
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von Martin » Sa 15. Sep 2018, 08:19

dieterpapa hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 19:43
Hab dann mal die Spannung an der Batterie bei laufendem Motor gemessen: 12,5V - deutlich zu niedrig. Kann da schon wieder der Regler platt sein?
Wenn die Spannung zu niedrig ist, würde ich erst einmal die LiMa prüfen. Wenn der Regler hin ist, ist die Spannung an der Batterie meist zu hoch ( deutlich > 14 V).
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Eric
Beiträge: 86
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 13:49

Re: GS450L springt nicht an - Kupplung verklebt?

Beitrag von Eric » Sa 15. Sep 2018, 12:15

Hallo zusammen,

ich bin da sehr bei Martin, dass das Ausrücklager nicht mehr in Takt ist.

Auch das warme Pluskabel zum Anlasser deutet auf viel zu viel Stromfluss
hin, was klar auf ein Hinderniss hindeutet,wie zumBeispiel das Ausrücklager.

Das mit der vermeintlich klebenden Kupplung bekommst Du heraus, dass
Du bei eingelegtem Gang die kupplung ziehst und dann muss sich Dein
Hinterrad drehen. Wenn es das tut bist Du beim Ausrücklager des Anlassers.

Das kann sich lösen, wenn Du das Mopped bei eingelegtem Gang nach hinten
und dann nach nach vorne schiebst.

Nur wird bei jedem Startversuch das Lösungsszenario schwieriger, weil das
Lager immer mehr in dem verkanteten verharren wird. Und ein Ausbau des
Anlassers ist dann echt eine Aufgabe...

Viel Glück

und Grüße
Eric
_______________________________
Moto Guzzi Cali 3 1100ie
_______________________________
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!

Antworten