Welches Modell is des

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Antworten
Benutzeravatar
Suzukigespann32
Beiträge: 16
Registriert: Do 27. Dez 2018, 21:34
Wohnort: 94099 Ruhstorf
Kontaktdaten:

Welches Modell is des

Beitrag von Suzukigespann32 » Do 27. Dez 2018, 22:43

Hallo hab mir einen Ersatzmotor für meinen Kneeler gekauft. der hat die Nr. GS1000-115929 kann mir wer sagen was das für ein Modell war?
Hat jedenfalls noch Unterbrecherzündung. Da sind wir auch schon beim Thema ich suche eine alternativ Zündung - elektronisch!
Der im Gespann verbaute Motor hat schon den Hallgeber und eine CDI verbaut. Hab mir eine Ersatz CDI gekauft die jedoch nicht auf allen 4-Zylindern funktioniert. Kann so was repariert werden? Bitte Info. Danke

tobi
Beiträge: 935
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Welches Modell is des

Beitrag von tobi » Do 27. Dez 2018, 23:15

Das scheint ein GS1000 motor zu sein, da haben andere andere Leute mehr überischt als ich.
Hanns da eher mit den Zündungen allgemein. Kontaktzündung gabs bei fast allen GS bis 1980, da vieles gleiche abmaße hat wurde da Legomässig schon ab werk viel durcheinander verbaut und kann auch selber hoch oder runtergerüstet werden. Ich erinner mich an nen gsx1100 Motor der mangels zeit mit Zündkontakten aufs Treffen gefahren wurde.
Manche Boxen kann man reparieren, bei dir klingts aber grad danach das da der Geber nicht zur Box passt. Kaputte Boxen sind äusserst selten bis unbekannt.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2511
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Welches Modell is des

Beitrag von Martin » Do 27. Dez 2018, 23:19

nur mit der Motornummer wird das schwierig. Es gab damals keine matching-numbers bei Suzuki, soweit ich weiß. Mit der Fahrgestellnummer ist das Modell zu ermitteln. Siehe Modellgeschichte und dann GS 1000, da habe ich bei jedem Modell den Bereich der Fahrgestellnummern aufgeführt. Unterbrecherzündung und Nummer deutet aber auf standard-GS1000 Motor mit Mikuni VM-Schiebervergaser.

Elektronische Zündung wird von den Straßenfahrern meist die unproblematische originale Zündung der späteren Modelle GSX 750/1100 und Katana sowie GS 850 ab 1981 verbaut. Einmal eingebaut und eingestellt läuft die im Alltag absolut problemlos. Für den Rennsport gibt es Spezialisten mit mehr oder weniger teuren Lösungen. Kennst Du die Jungs von www.bikeside.de schon? Schau mal auf die Homepage oder ruf mal an.

Wie tobi schon schreibt, defekte CDi sind selten. Es gibt zwei verschiedene Typen, die mit dem Pickup passen müssen
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1311
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Welches Modell is des

Beitrag von fish » Do 27. Dez 2018, 23:25

die gs 1000 kette modelle hatten alle unterbrecherzündung. bei den kardanmodellen waren auch schon cdi´s verbaut und bei den gsx modellen. das stimmt aber nur grundsätzlich, weil suzuki immer schön ins regal gegriffen hat. man kann sagen, alle modelle mit gleichdruckvergasern hatten auch eine elektronische zündung verbaut. um zu wissen, was du in deinem gespann verbaut hast, solltest du mal ein foto der cdi und der abnehmer einstellen. die cdi´s gehen so gut wie nie kaputt. darum den fehler besser immer erst woanders suchen.
zur leistungsoptimierung des serienmotors solltest du dir aber überlegen, eine voll programmierbare zündung einzusetzen. im zusammenspiel mit optimierten steuerzeiten, dazu müssen die zahnräder der nockenwellen mit langlöchern versehen werden, kannst du einige verlorene ps finden. ;)
die verbauten vm28 (hast du die mal gemessen?) sind in serie übrigens nur bei der gs 1000s verbaut worden. die anderen hatten vm26 vergaser.

Benutzeravatar
Suzukigespann32
Beiträge: 16
Registriert: Do 27. Dez 2018, 21:34
Wohnort: 94099 Ruhstorf
Kontaktdaten:

Re: Welches Modell is des

Beitrag von Suzukigespann32 » Fr 28. Dez 2018, 13:14

Hallo
Ja einwenig was hab ich schon gefunden. Am verbauten Rennmotor sind 28ziger Mikuni Schiebervergaser drauf. Ob dies orginal war weiß ich nicht und ist auch egal. Die bleiben erst mal aus Kostengründen. Wir haben ein paar Lambdafahrten gemacht und sie einigermaßen gut eingestellt. Dieser Motor hat die Nr. GS1000 143418. Die Zündung ist dort bereits eine Geberplatine drin samt CDI-Einheit geht soweit auch.
Hab mir dazu jedoch eine Ersatz-CDI gekauft was nicht funktioniert. Brauche wohl eine andere ( wie beschrieben ) Gebereinheit. Nun wird ich auch finden. Erstmal wird dieser Motor überholt eingestellt und natürlich den Berg hoch gejagt oder so ähnlich...
Der 2ten Motor, Nr GS1000 115929, wird ich vorbereiten und als Ersatz machen. Möchte ihn aber schon komplett mit Vergaser und Zündung haben. Mein Gedanke ist - komplett raus und rein! Ohne große Umbauarbeiten. Bei diesen ist noch der Unterbrecher drin aber keine Vergaser.
Das ganze Nockenwellen Gezeder überlaß ich meinen Motorguru.. Ansage war einfach satte 100 Drehmoment PS.. Antwort war kriegen wir hin!!
Natürlich wäre es top hier eine 31 / 32 Vergaserbatterie zufinden, größer denk ich braucht sie nicht zusein. Muß aber immer auch das Reglement im Auge behalten und viel kritischer den Geldbeutel - hihi. Der Ersatzmotor bekommt dann einen warmen Platz sowie die anderen siehe Bild. Also wer passende Zündungsteile hat darf mal mitfahren.... Übrings die Limastratos sind übrig. Wo bekomm ich die seitlichen sw Deckel her sind die nur geklebt? Meine sehen arg aus. Gruß Kone
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten