Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Antworten
Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 7
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:51

Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Beitrag von Siggi » Fr 26. Apr 2019, 05:09

Hallo in der Runde
Kann mir vielleicht Jemand Adressen geben ,wo ich Ersatzteile bzw. neue Vergaseransaugstutzen bekomme?
Vielen Dank
MfG.Siggi

tobi
Beiträge: 930
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Beitrag von tobi » Fr 26. Apr 2019, 07:05

Na komm, ist ein bisserl unnötig gleichzeitig zwei threads dafür zu eröffnen, einer langt.
Tausch aber die o ringe und die dichtung zu vom alublock zum zylinderkopf auch mit. Umd wenn du keinen bock auf gefummel hast ersetzt du die vier schrauben durch inbus, musst für die inneren aber den schlüssel kürzen...sinnvolles spezialwerkzeug an ner 400er das fast nix kostet.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Einherjer
Beiträge: 43
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 08:30

Re: Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Beitrag von Einherjer » Fr 26. Apr 2019, 08:53

das geht anz einfach. Die Ersatzteilnummern gibt es hier:

https://www.cmsnl.com/suzuki-gs400-1978 ... MKqLbhHM6k

und die überträgst du nach hier:

https://www.kfm-motorraeder.de/cms/orig ... rrad-teile

dort kann direkt bestellt werden.

vGvE

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Beitrag von Martin » Fr 26. Apr 2019, 11:52

ich habe auch hier schon gute Erfahrungen gemacht:
https://www.suzuki-motorrad-ersatzteile.de

Einfach mal nach Suzuki und Ersatzteile googeln. Dann kommen jede Menge Quellen
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Einherjer
Beiträge: 43
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 08:30

Re: Ansaugstutzen GS 400 Bj.78

Beitrag von Einherjer » Fr 26. Apr 2019, 15:28

wobei angemerkt werden muss dass die Ansaugstutzen für die GS400 Teile-Nr. 13110-44001 bei Martins Link schon rund 9 Prozent teurer sind als bei KFM. Vergleichen lohnt sich immer, so also auch hier.

vGvE

Antworten