Scheunenfund kaufen. Wie vorgehen?

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Antworten
M_C
Beiträge: 4
Registriert: So 24. Nov 2019, 10:40
Wohnort: Berlin

Scheunenfund kaufen. Wie vorgehen?

Beitrag von M_C »

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin neu im Forum und ebenfalls ein Suzuki Neuling. Habe aber schon recht viel Erfahrung mit den Oldtimern der anderen japanischen Marken.

Ich habe eine GS1000 in Aussicht, die viele viele Jahre unbenutzt rumstand. Alles sieht soweit original aus aber eben ziemlich vergammelt aus. Der Gaszug lässt sich nicht drehen, die Bremsen sind fest, Batterie tot. Schieben kann man das Motorrad.

Ich möchte nun gerne nicht eine 'Leiche' kaufen. Wie kann ich prüfen, ob der Motor überhaupt dreht bzw. Kompression hat ohne Schäden an dem Motor zu provozieren?

Liebe Grüsse aus Berlin

Freue mich auf Feedback

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2875
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Scheunenfund kaufen. Wie vorgehen?

Beitrag von Martin »

1. Für mich ist am wichtigsten, wie der Tank von innen ausschaut. Ist der stark verrostet, wird es sehr teuer, guten Ersatz zu finden. Wenn Du überhaupt etwas findest.
2. Ist der Vergaser nicht mehr beweglich, ist er innen sicher mit altem Sprit verklebt. Da wird es auch trotz Ultraschallbad schwierig, den wieder richtig sauber zu bekommen.
3. Motor: Zündungsdeckel abnehmen und mit der Schraube auf der Kurbelwelle den Motor drehen. Zündkerzen rausschrauben und mit Endoskop in die Laufbahnen schauen. Batterie anschließen und mit Kompressionstester prüfen.
4. Standrohre der Gabel auf Rostnarben in der Lauffläche prüfen

Nach deiner Beschreibung würde ich mir etwas anderes als Projekt suchen oder gleich nach einer zweiten schauen, wo der Tank innen in Ordnung ist und der Vergaser frei ist. Siehe hier im Marktplatz das Angebot für 800,-€ VB.

Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1687
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Scheunenfund kaufen. Wie vorgehen?

Beitrag von Frank »

Hallo, der Motor der GS 1000 ist sehr zäh, hält viel aus. Ich würde erst mal wenn möglich mit einem Endoskop über die Zündkerzenbohrungen in die Zylinder schauen, ob Rost an den Laufflächen ist. Wenn ja, sind Kolben im nächsten Übermaß fällig. Wenn nein, eine gute Portion Kriechöl reinsprühen und einwirken lassen. Öl wechseln. Vergaser abbauen, zerlegen und ins Ultraschallbad. Drehen kannst Du den Motor an der Mutter des Fliehkraftreglers auf der rechten Seite des Motors, aber das wird wenig nutzen. Generell kann man sagen, dass Schäden an Kurbeltrieb und Getriebe bei der GS 1000 äußerst selten sind, der verschlissene Kupplungskorb aber praktisch immer Probleme macht. Grob gesagt, eine intakte GS 1000, die läuft und HU hat, kommt billiger. Ich habe in den letzten drei Jahren zwei GS 1000, eine E und eine S, neu aufgebaut, und jedesmal war allein an Material ein mittlerer vierstelliger Betrag fällig.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

desivincenzo
Beiträge: 70
Registriert: So 25. Feb 2018, 01:37

Re: Scheunenfund kaufen. Wie vorgehen?

Beitrag von desivincenzo »

Hallo M C,

bin aus Berlin und habe kürzlich meine GS 1000 komplett neu auf gebaut. Hab hier im Forum drüber berichtet. Kenne das Modell also in und auswendig und auch, was Teile und Reparaturen kosten.
Meld dich bei mir und wir können uns die Maschine gern gemeinsam ansehen.

Ich wohne in Siemensstadt und habe meine Garage in Reinickendorf (Grenze zu Pankow)
Wo steht sie denn? Bin unter (bitte tel nr. als pn versenden-fish als admin) auch whats app erreichbar.

Gruß Carsten aus Berlin

Antworten