GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von fish »

Das Problem ist nur, dass den Motor nicht transportieren kann, da er schlichtwegs zu schwer ist.
wo ist das problem? zu zweit ist der motor gut zu tragen. oder setz ihn auf einen hund, roll ihn zum auto und hebe ihn zu zweit in den kofferraum.
mit einer winkelbohrmaschine oder einer biegsamen welle kommt man da auf jeden fall ohne weitere demontagen dran.
Du brauchst eine Bohrung von ca. 3-4 mm Tiefe um Halt für den Linksausdreher zu bekommen.
den linksausdreher würde ich hier nicht arbeiten. wenn der abreisst, hast du ein echtes problem. ein linksbohrer wäre meine wahl der waffen.

Hariii
Beiträge: 59
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 19:08

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Hariii »

Das Problem ist, dass ich keinen Schlosser in meiner Umgebung kenne und das Problem selbst nicht lösen kann wie ich mir eingestehen muss. Das ärgert mich. Habe jetzt einen Betrieb im nächst größeren Ort angeschrieben, vl können die helfen.

Weiteres Problem ist, dass von meinen Freunden niemand mal so eben Zeit hat den Motor mit mir durch die Landschaft zu tragen ;)


Gruß, Harald

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von fish »

1. du hast ja keine eile. es wird doch wohl mal irgend jemand 5 min zeit haben?

2. erst persönlich mit dem schlosser reden/telefonieren. die meisten handwerker mögen den direkten Kontakt, und man kann schneller klären, ob der wille zum"basteln" vorhanden ist.

Sven1
Beiträge: 148
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Sven1 »

Hallo Harald,

wie Fish schon schrieb, Handwerker, vor allem die kleineren Schlossereien, immer persönlich ansprechen.
Gute Fotos von dem "Unfall" machen und ganz konkret formulieren was nicht alleine kannst und ob man dir helfen kann und was genau gemacht werden soll und was dabei auf keinen Fall passieren darf. Sag ruhig, dass du dabei sein möchtest wenn die Schraube entfernt wird, schließlich kann man von einem Profi immer etwas lernen. Frag auch gleich nach was es kosten soll und wie derjenige da rangehen will, wenn man dir anbietet das für dich zu lösen.
Nicht jeder Metallbauer ist auch Motoreninstandsetzer und oft geht es dort wesentlich gröber zu.
Dafür haben gerade die Älteren (wenigstens in meiner Schlosserei) einen riesigen Spaß daran auch mal etwas anderes zu machen als cm dicke Metallteile zu verschweißen oder 19' er Gewinde zu schneiden.
Aber wie versprochen, ich gucke mir heute das Problem mal live an einem meiner Motoren an und melde noch bei dir.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Hariii
Beiträge: 59
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 19:08

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Hariii »

Wie bereits in einem anderen Forum erwähnt, wurde das Problem heute behoben. Ein Bekannter und langjähriger Mechaniker hatte wie Zufall es so will etwas Zeit für mich und hat sich dem Problem angenommen. Nach einer Stunde, etlichen Versuchen, viel Erfahrung und einer breiten Paletten an Material (Öl, Rostlöser, Gripzange, Bohrmaschine, Bunsenbrenner etc) gelang es uns letztlich die Schraube aus dem Gewinde zu bekommen, ohne dieses zu beschädigen. Allerdings kam es bei einer Halterung des Anlasser zu einem Ausbruch:
Bild

Ärgerlich, aber der Triumph überwiegt in meinen Augen ganz klar :)

Gruß, Harald

Antworten