GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Sven1
Beiträge: 148
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Sven1 »

Moin Harald,

ist nicht so schlimm, die Schrauben in gleicher Güte bekommst du im Baumarkt oder Eisenwarenhandel, auch wenn ich die originalen Schrauben lieber erhalte, ist dies für veorene, oder total versammelte Schrauben eine Alternative.
Grüße

Sven

PS: Ein Besuch bei Fish lohnt auf jeden Fall, ist so ein kleiner Suzukihimmel das Domizil.
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

tobi
Beiträge: 1071
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von tobi »

Schrauben in "Güte im Baumarkt" würd ich generell nicht unterschreiben, die allermeiste Baumarktsgüte sind Schrauben aus Wundermetall, da reisst man trotz feingefühl gern ne 8er Schraube mit ner 1/4 ratsche ab , grad die Schlossschrauben sind da echt aus Weichkäse :(
Viele Suzi Motor Befestigungsschrauben sind dazu auch noch Feingewinde. Ich kenn nur eine Baumarktquelle die sowas eventuell hat, das "Gewürzregal" bzw Kleinsortiment" im Hornbach. Das war schon öfters meine letzte Rettung wenn ich dringend was brauchte (z.b. M7 Schrauben+Mama) hab auch schon hochfestes und Feingewinde gesichtet.
Ansonsten halt Schraubenhandel den es meist nur noch online gibt wenn man nicht gleich ne ganze Klinikpackung kaufen will. Oder für 1-2 Schrauben darfs auch orginal sein, grad wenn man eh teile braucht. Was man woanders sparen würde legt man doppelt mit zeit& sprit hin.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Sven1
Beiträge: 148
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Sven1 »

...zur Korrektur...Globus Baumarkt...Schrauben mit Inbus Antrieb (nicht original)...z.B. Halteschrauben Motorhalterung...Ansonsten der Schraubenhandel meines Vertrauens...Eisen Götz in Aschaffenburg...gerne auch einzelne Schrauben erhältlich sowie gutes Werkzeug. Ich finde, solche Quellen muß man sich suchen um nicht wegen jeder verf...ten Schraube das Netz zu bemühen.
Genauso wie eine freundliche Schlosserei um die Ecke, wo wenigstens ein Mitarbeiter genauso bescheuert ist wie man selber, wenn es um Mopeds geht um mal fix einiges am Alu und anderem Material zu bekommen und das i.d.R. für weniger Kohle als die Versandkosten, wenn ich online bestellte.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von fish »

Ansonsten halt Schraubenhandel den es meist nur noch online
in frankfurt gibt's noch was:
https://www.messinger-schrauben.de/
http://www.jahn-schoenhals.de/

tobi
Beiträge: 1071
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von tobi »

Zumindest die Quellen rund um DA sind inzwischen seit jahren geschlossen. Mir ists vor ort auch lieber, kann man sich aber nu nicht aussuchen. Und was irgendwie übrig ist verkauft bzw bestellt nur Kartonweise :(
Selbst die Landmaschinen Händler/Werkstätten die immer ne gute quelle waren haben fast nix mehr im Regal.
Wenn ich so in meinen Keller schau kann ich bald selbst ne Schraubenhandlung eröffnen :?

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2874
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Martin »

ich kaufe auch am liebsten vor Ort. Hier gibt es eine Pro Kilo Filiale. Da war ich letztens das erste Mal seit Jahren wieder richtig Schrauben shoppen :D . Zwei große Tüten Schrauben kreuz und quer. Bezahlt wir nach Gewicht/Material.
https://www.prokilo.de/

Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Hariii
Beiträge: 61
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 19:08

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Hariii »

Hallo Jungs, mir ist vorhin etwas saublödes passiert. Ich wollte den Anlasser ausbauen um den Limadeckel vl von dieser Steller aus aufzuklopfen. Dabei ist mir jedoch eine der zwei gottverdammten Schrauben die den Anlasser am Gehäuse fixieren abgerissen. Die andere ging problemlos raus. Richtig blöd ist, dass es sich um jene Schraube handelt die näher zum Zylinderkopf ist und somit nur schwer erreichbar. Ich hab jetzt echt keine Ahnung was ich tun soll. Schrauben wieder rein und hoffentlich, dass der Anlasser in Zukunft nie Probleme machen wird? Das abgebrochene Gewinde fixiert diesen nämlich nun fest mit dem Gehäuse...

Bild
Bild

Gruß, Harald...

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von fish »

Schrauben wieder rein und hoffentlich, dass der Anlasser in Zukunft nie Probleme machen wird?
auf keinen fall. da wird nur ausbohren helfen. nicht so schlimm, da der motor schon ausgebaut ist. wenn du dir das selber nicht zutraust, nimm den motor mit zu einem schlosser. das sollte für den kein problem sein.
mit einem links bohrer könnte der schraubenrest beim ausbohren mit rauskommen. wenn nicht, kommt halt ein helicoil rein.

Hariii
Beiträge: 61
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 19:08

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Hariii »

Der Meinung bin ich auch. Das Problem ist nur, dass den Motor nicht transportieren kann, da er schlichtwegs zu schwer ist. Außerdem ist die Stelle so blöd, dass ich zumindest den Zylinderkopf vorher abnehmen müsste damit man einigermaßen an die Stelle gelangt. Und selbst dann wird es sau eng werden :(

Gruß, Harald

Sven1
Beiträge: 148
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: GS 750 E - Die ersten Schritte (Hilfe)

Beitrag von Sven1 »

Hallo Harald,

du kannst ein kleines Metallrohr in das Gewinde stecken um eine untermaßige Führung für den Bohrer zu haben. Dann mal gucken ob du per flexibler Welle an die Schraube kommst. Du brauchst eine Bohrung von ca. 3-4 mm Tiefe um Halt für den Linksausdreher zu bekommen.
Ansonsten schon mal jetzt mit Kriechöl einweichen.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Antworten