GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
Steven.
Beiträge: 13
Registriert: Sa 22. Feb 2020, 13:56

GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Steven. »

Moin, ich habe vor an meine GS750 einen Ölkühler zu montieren. Nun höre ich von der GS1000 Community immer, dass sie dann High Volume Ölpumpenräder montieren. Von einer Person habe ich jetzt gehört, dass er 750er Ölpumpenräder bei seiner 1000er montieren will.

Sind die wirklich unterschiedlich? Ist das Verhältnis ein anderes, oder sind die Ölpumpenräder der 750er wirklich "besser"? Gibt es für die 750er auch High Volume Räder? Finde nur welche für doe 1000er.

Habe recht wenig Lust, wenn danach der Öldruck schwächelt. Da die GS inzwischen gute 16 PS mehr hat, und ich eine Halbschale anbauen will, halte ich einen Kühler für sinnvoll.

Vielen Dank im vorraus!

VG, Steven

Benutzeravatar
dj2
Beiträge: 368
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 21:37
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von dj2 »

Moin Steven,
Was möchtest Du erreichen , höheren Öldruck und grössere Fördermenge oder mehr Kühlung?
Die GS-Modelle haben alle einen Öldruck von ca. 0,4bar bei 3000 Umin.

Ich habe bei mir am 1100er Gespann einen Ölkühler angebaut.
Vorteil:
Sie muss nicht "schwitzen" bei Aussentemperaturen über 25°. Die Öltemperatur liegt dann zwischen 80 und 90Grad.

Nachteil:
Wenn die Aussentemperatur kühler ist benötigt der Motor viel länger um das Öl aufzuwärmen.

Meiner Meinung nach ist ein Ölkühler nur bei Rennbetrieb notwendig.

Viel wichtiger ist daß die Kanäle/Öffnungen zwischen den Zylindern sauber sind und nicht zu geschmodert
dann hast du eigentlich immer eine gute Kühlung.
gruss dj2 (Martin aus Bretzfeld-Unterheimbach)
--- Es gibt nicht was nicht geht ---

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Frank »

Solange der Motor im Serienzustand ist ist ein Ölkühler absolut unnötig.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 HC

Benutzeravatar
Hias
Beiträge: 214
Registriert: So 17. Nov 2013, 00:44

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Hias »

HI,
@Frank, aber der Motor hat ja nun etwa 80 statt 63 PS......
Die Übersetzung des Ölpumpenantriebes der GS 750 ist "schneller" als die der 1000er, darum höhere Fördermenge....
ich hab in der "schnecke GS 750" etwa 70 PS, bin damit ohne Ölkühler schon Oschersleben / Nürburgring gefahren.....überhaupt kein Problem!!!!
Hias

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Frank »

Ja, das habe ich übersehen. Aber trotzdem halte ich einen Ölkühler für nicht notwendig. Ich würde erst mal die Öltemperatur nach einer Autobahnfahrt an einem heissen Tag messen.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 HC

Steven.
Beiträge: 13
Registriert: Sa 22. Feb 2020, 13:56

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Steven. »

Moin,

In erster Linie möchte ich mehr Kühlung. Ob sie dann länger brauch zum warm werden ist zweitrangig.
Ich muss zugeben, dass ich bei einer absoluten Vollgasfahrt die Temperatur noch nicht gemessen habe. Eine richtige Öltermperaturanzeige wird jetzt erst zusammen mit der Halbschale montiert.

Wenn ich fahre, fahre ich schon recht zügig.

Danke @Hias genau das wollte ich wissen. dementsprechend müsste der Öldruck ausreichend sein, wenn ich einen Kühler montiere.

Falls die Frage aufkommt, wie ich auf die Leistung komme:
GS850 Kolben, Zylinder + Kopf, 29er Flachschieber von der GSX-R750, offene K&N Filter, 4-1 Auspuff
Vergaser auf dem Prüfstand abgestimmt. 72PS Radleistung (statts 56 original - Radleistung, keine Motorleistung)
Natürlich habe ich sie tendenziell eher minimal fetter eingestellt, trotzdem ist bei längeren Vollgaseskapaden (nein, keine Autobahn) Angst vorhanden.
Wenn ich nun nochmal günstig an eine Yoshi Nockenwelle rankomme, würde ich in diesem Zuge eventuell die Zylinder aufbohren lassen, falls noch möglich. Das muss man dann mal schauen.

Vielen Dank für die Antworten!

desivincenzo
Beiträge: 84
Registriert: So 25. Feb 2018, 01:37

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von desivincenzo »

Natürlich sollte/muß man auf jedem Fall einen Thermostat in die Leitungen einbauen, welcher erst bei einer vorgegebenen Temperatur langsam die Verbindung zum Ölkühler frei gibt. Das ist bei den Thermostaten aber automatisch geregelt.

Kann mich an die kleinen Teile(etwa Zigarettenschachtel) mit 4 Anschlüssen noch erinnern. Sind heute nahezu ausgestorben, da es kaum noch Nachrüstkühler gibt.



Gruß Carsten

Brackelmann
Beiträge: 26
Registriert: Di 29. Sep 2020, 12:49

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Brackelmann »

Moin
Ich hatte 1981 an meiner GS1000 einen Lockheed Oelkühler .Der Ausgang und Termostatventil war da wo der Druckschalter montiert ist.Das war gemeinsam in einem Gehäuseteil.Bei der Verschraubung musste man aufpassen weil sonst hatte man ein größeres Problem :oops:
Ich hatte damals Themperaturproblem weil die Gimpelverkleidung recht dicht anlag.
Das gleiche hatte ich an der Speerkatana 1100 gemacht. Das funktionierte recht gut. Das Problem war ähnlich.
Gruß
Christian

Brackelmann
Beiträge: 26
Registriert: Di 29. Sep 2020, 12:49

Re: GS750 Ölkühler - stärkere Pumpe notwendig?

Beitrag von Brackelmann »

Am Thema natürlich vorbei :P
Ein Stärkere Pumpe? Ich glaub das gab es mal bei Speedprodukts. Wenn ich mir aber den Motor anschaue mit der Riesigen Kühlfläche und der Luftführung am Zylinderkopf sollte das eigentlich kein Problem sein. Ich hatte damals Temperaturen bis 140° auf der Autobahn. Nachdem ich den Ölkühler eingebaut hatte waren das bis 120°.

Antworten