Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
Wurnie
Beiträge: 33
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 06:10

Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Wurnie »

Hallo zusammen,
wie ihr sicherlich gelesen habt, habe ich den Simmering meiner GS 750 auf der Zündungsseite gewechselt. Jetzt habe ich, ich glaube auch hier im Forum, Geschichten von heraus gedrückten Simmerringen gelesen. Hat das schonmal jemand erlebt? Ich bin jetzt ein bisschen unsicher. Bei mir hat es beim Einpressen an einer Ecke etwas Gummi von Aussenring heraus gedrückt. Ich denke die Phase am Gehäuse war etwas zu schmal?
Ich habe mir den ÖL-Kreislauf mal angeschaut, und kann mir jetzt nicht vorstellen, dass der volle Öldruck (600 mbar?)gegen diesen Simmerring drückt. Liege ich da richtig. Soll ich denn Dichtring nochmal herausziehen und einen neuen eindrücken. Bei einem Testlauf (zum Vergaser syncronisieren) war alles dicht.
Was sagt ihr?

Gruß Klaus
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1672
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von fish »

ja, habe ich schon erlebt! meine damaliger stiefel ist immer noch wasserdicht und nach einer weile waren die socken auch nicht mehr schwarz. :lol:

der simmerring wird fachgerecht gewechselt, indem man das gehäuse trennt. dann sitzt der fest und geht beim einbau auch nicht kaputt!

aber klar hatte ich dazu damals auch keine lust! war bei einer gsx 1100. nachdem mir der frisch gewechselte ring wieder entgegen kam, habe ich einen weiteren mit einer pragmatischen und haltbaren "stümperlösung" verbaut. die tat bis zum motorausbau einwandfrei ihren dienst.

ich habe einfach an den drei aufnahmepunkten der zündungsplatte jeweils einen "z" winkel angebracht, die direkt auch den simmerring auflagen. damit war das "versehentliche" ausdrücken unmöglich geworden.

... wie gesagt, keine werkstattlösung, eher eine unterwegs und schnell lösung ... aber funktioniert. :D
Benutzeravatar
Voxy
Beiträge: 385
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:37
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg Bayern
Kontaktdaten:

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Voxy »

hi servus.
normal werden die dichringe, wie shcon erwähnt getauscht , wenn die motorhälften zerlegt sind.
mein tipp als werkzeugmacher hierzu, die phase etwas abrunden mit relativ feiner schmirgelleine und zum einpressen des neuen,
den ring und die flächen gut mit öl benetzen.

gruss voxy
GS 850 L mal was anderes
FB-Gruppe für GS-Fahrer und deren Freunde
https://www.facebook.com/groups/166355580127846/
Benutzeravatar
dj2
Beiträge: 476
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 21:37
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von dj2 »

Voxy hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 01:33 hi servus.
normal werden die dichringe, wie shcon erwähnt getauscht , wenn die motorhälften zerlegt sind.
mein tipp als werkzeugmacher hierzu, die phase etwas abrunden mit relativ feiner schmirgelleine und zum einpressen des neuen,
den ring und die flächen gut mit öl benetzen.

gruss voxy
...Daumen hoch, so habe ich das auch gemacht, hält schon einige Jahre
gruss dj2 (Martin aus Bretzfeld-Unterheimbach)
--- Es gibt nicht was nicht geht ---
Wurnie
Beiträge: 33
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 06:10

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Wurnie »

Ich war wohl beim Anfasen zu vorsichtig und die Rundung war an einer Stelle zu gering. Mir ist schon klar das der Simmerring normalerweise bei offenen Gehäuse eingesetzt wird. Aber wer macht das schon wenn der Motor sonst keinerlei Mängel hat. Ihr erinnert euch, ich hatte ein Einpresswerkzeug hergestellt. Damit ging das Einpressen recht leicht. Ich werde mir wahrscheinlich eine Sicherung (Z wie beschrieben) oder etwas anderes einbauen.
Hier im Forum fahren ja einige mit einem von aussen eingepressten Dichtring problemlos herum. Noch eine Frage, habt ihr vor dem Einpressen nur die Kante gebrochen (habe ich gemacht) oder habt ihr richtig angefast. Wie habt ihr dabei das Lager geschützt? Ich habe eine Pappscheibe ausgeschnitten und vor das Lager gedrückt. Mit welchem Werkzeug habt ihr die Fase hergestellt.
Benutzeravatar
dj2
Beiträge: 476
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 21:37
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von dj2 »

Ich fase Kanten immer mit dem Werkzeug an. Geht problemlos und sauber.
Das Lager einfach mit irgendetwas abdecken, so wie du es gemacht hast, und gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gruss dj2 (Martin aus Bretzfeld-Unterheimbach)
--- Es gibt nicht was nicht geht ---
Benutzeravatar
Voxy
Beiträge: 385
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:37
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg Bayern
Kontaktdaten:

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Voxy »

ne Fase ist ja drann am sitz vom simmerring.
ich würde die kanten der fase einfach mit etwas schmirgelleine abrunden.

gruss
GS 850 L mal was anderes
FB-Gruppe für GS-Fahrer und deren Freunde
https://www.facebook.com/groups/166355580127846/
Frank

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Frank »

Ich habe bei der ersten GS Serie schon viele WDR getauscht ohne den Motor zu zerlegen, gab noch nie Probleme. Die Kanten der Aufnahme am Gehäuse anfasen, eine gute Portion Fett aussen und innen auf den WDR und gleichmäßig eindrücken. Es hat sich noch nie einer gelöst.
Wurnie
Beiträge: 33
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 06:10

Re: Simmerring GS 750 Kurbelwelle

Beitrag von Wurnie »

Hallo zusammen,
ich weiß das dieser Betrag schon etwas älter ist. Aber ich möchte euch mitteilen, dass meine Bedenken umsonst waren. Ich bin jetzt fast 1000km nach dem Wechsel des WDR Kurbelwelle gefahren. Der Motor ist dicht und der Wellendichtring sitzt immer dort wo er soll. Deshalb kann ich sagen, der Austausch des Dichtringes ist ohne Motorzerlegung, wie auch schon Frank gesagt hat, problemlos möglich.
Gruß Klaus
Antworten