Getriebe Öl

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
boeschir

Getriebe Öl

Beitrag von boeschir »

Moin Moin......
Hätte da mal ne Frage an die Motorenspezis.....
Bin grad dabei meine 1000G für den Urlaub fit zu machen, und hab sie grad "ausbluten" lassen... :roll:
Motoröl ist neu, und nun war ich gerade bei Gertiebeausgang und Hinterrad bei.
Hinten war das Öl schon recht dunken und leicht Rostrot, was ich mal auf lange Laufleistung schiebe.
Habe sie ja schon 2Jahre, und 8000Km und keine Ahnung wann der Vorbesitzer was gemacht hat.
NUN aber..... Das Kardan-Getriegeöl am Motor, das war schon fast so dunkel wie das Motoröl selbst.... :?
Kann es sein das der Simmerring zum Getriebe langsam aufgibt, da auch ein wenig zu viel drin gewesen sein könnte,
da es schon aus der Öl-Kontrollschraube rauslief..?!
Weiß nicht genau wieviel sie nun wirklich gelaufen ist..... Tacho ist bei 15000Km, aber wenn ich mir die Schrauben, Schrammen und das beginnende Ölsiffen an Kopf und Ventildeckel so ansehe denke ich eher an 115000Km.

Gruß
Ralf

jabloberlin

Re: Getriebe Öl

Beitrag von jabloberlin »

Hallo Ralf,
ich denke mal, dass der Tacho gerundet hat.
Die Flächenpressungen in Getrieben ist gigantisch, deshalb ist eine Ölverfärbung an der Tagesordnung. So, wie Du sie beschreibst, kommt sie mir aber schon seltsam vor. Manche Fabrikate haben spezifische Einfärbungen, die natürlich das Beurteilungsbild trüben können (Essex setzt z.B. auf rot). Um auf Nummer Sicher zu gehen, würde ich nach dem Ölwechsel nur kurze Zeit mit der neuen Füllung fahren und sie mir dann erneut anschauen. Sicher ist es möglich, dass Motoröl den Wellendichtring überwindet und in das Umlenkgetriebe gelangt, aber das dürften nur ganz geringe Mengen sein. Der umgekehrte Weg ist sogar wahrscheinlicher - wegen der hohen Schertemperaturen.
Am einfachsten wäre es, anzunehmen, dass der Vorbesitzer einen Ölwechsel bei kaltem Öl vorgenommen hat. Das würde erklären, dass der Pegel zu hoch war uns Schlämme nicht ausgespült wurden. Dann bildet die zähe Brühe einen Restbestand und die in Handbüchern vorgegebene Menge überfüllt den Bedarf.

boeschir

Re: Getriebe Öl

Beitrag von boeschir »

Hi,
danke schon mal für die Antwort...
...und ich Dussel wollt noch n Bild von dem Siff machen der auf den Boden getropft ist..... :?
Hab beim Wechsel "zwei Schnapsgläser" Öl mit geschlossener Ablasschraube reingemacht, paar mal am Hinterrad gedreht.... Raus und mit frischem Öl aufgefüllt... ;)
Wenn alles dicht ist lass ich das erst mal so, und kümmer mich nachm Urlaub wieder....dann sollte das ja besser zu sehen sein...
Geht vom hohen Norden in den tiefsten Süden...
Und bisher bin ich ja auch immer gut von A nach B gekommen.
Glaub wenn das Öl dann wieder dunkel ist wirds anstrengend.. oder... hab bisher nur Zweizylinder gemacht...


Gruß
Ralf

jabloberlin

Re: Getriebe Öl

Beitrag von jabloberlin »

Hallo Ralf,
ich hoffe, dass alles wieder gut wird. Falls nicht, hol Dir bitte fachmännischen Beistand. Gerade bei Umlenkgetrieben kann sehr viel verkehrt gemacht werden, weil die meisten Fehler dadurch entstehen, dass die Tragbilder nicht kontrolliert werden.

zahidg

Re: Getriebe Öl

Beitrag von zahidg »

i agree with it

boeschir

Re: Getriebe Öl

Beitrag von boeschir »

Sodele...... ;)
Hab den Urlaub bis auf nen Abgebrochenen Blinker und ner geschrotteten Sicherung gut überstanden.
Selbst einen Tag Regen auf der hin und nen halben auf der Rücktour vom hohen Norden nach Österreich fand der Fahrer wohl mieser wie die Susi... :lol:
und die 0,8-0,9Ltr. Öl soll der Motor ruhig haben auf 2500Km.. :)
Am Gertiebeausgang habe ich noch nicht nachgesehen, aber da da nichts raustropft oder Geräusche macht....... seh ich da mal nach wenn wieder Zeit is..
Alles in allem, eine schöne Reise, mit nem (fast) Reisedampfer.

Gruß
Ralf

Antworten