Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
holly1959

Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von holly1959 »

Nachdem ich trotz ultraschallgereinigtem Vergaser, neuen Schwimmernadeln und -sitzen immer noch Probleme mit Fehlzündungen am rechten und Spritüberläufen am linken Vergaser hatte, habe ich mir über einen Ersatzteilhändler eine neue (gebrauchte) Vergaserbatterie (Mikuni BS34) besorgt. Diese ist ebenfalls ultraschallgereinigt. Einzig der Chokehebel und die beiden Nadeldüsen für die Gemischaufbereitung fehlten. Diese wurden von der "alten" Batterie entnommen. Geprüft habe ich auch die beiden Membranen, die dicht zu sein scheinen. Die Maschine springt gut an, hat jetzt aber ab und zu Fehlzündungen auf dem linken Zylinder. Allerdings läuft die Leerlaufdrehzahl auf ca. 3500 Touren hoch und bleibt dort hängen. Veränderung an den Gemischregulierungsnadeln ändern daran nichts, auch Drehen am "Leerlaufeinsteller" bewirkt keine Drehzahländerung. Gaszug ist freigängig und der Motor nimmt auch willig höheres Gas an. Die Hauptdüsen von beiden Batterien sind bohrungsgleich (112,5). Hat irgendjemand eine Idee, was ich noch überprüfen sollte? Es wäre schade, wenn man das Schätzchen nicht wieder zu einem geregeltem Leben bringen könnte.

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1858
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von Frank »

Hallo, klingt nach Falschluft im Ansaugtrakt. Schließ Synchrontester an, ist der Unterdruck im Leerlauf kleiner als 0,2 bar liegen Undichtigkeiten vor, z.B. Ansaugstutzen.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 HC

holly1959

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von holly1959 »

Ansauggummis und O-Ringe gewechselt, Schlauchschellen erneuert. Maschine springt erstklassig an, läuft rund, leider immer noch zu hochtourig im Leerlauf. Weitere Fehlersuche ergab, dass offenbar nach der Ultraschallreinigung "vergessen" wurde, die Dichtungen zwischen Choke- und Vergasergehäuse wieder einzulegen. Also alles wieder raus und die Dichtungen, die ich ja vom altem Vergaser noch hatte, eingesetzt. Bei der Gelegenheit auch gleich noch die Dichtungsringe der Leerlaufnadeln erneuert. Dann das ganze wieder eingebaut und oh Wunder, die Leerlaufdrehzahl stimmt und lässt sich über die zentrale Schraube auch einstellen. Dann mal ab zur Probefahrt. Als die Maschine dann warmgefahren ist (Leistungsentwicklung und Gasannahme einwandfrei) pegelt sich die Leerlaufdrehzahl dann wieder bei ca. 2500 Upm ein und ist auch nicht mehr beeinflussbar. Ich weiss nicht mehr weiter. Wo kann das Problem denn noch liegen?

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1334
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von NiceIce »

Servas.

Hat der Bs Vergaser nicht auch die Gummis an den Düsen, die mit dem Schwimmerdeckel gehalten werden? Die werden oft vergessen.
Dann hast das Leerlaufproblem.

Der Gummistopfen ist unterhalb der Hauptdüse, nennt sich PilotJet Plug.

Wär mal so meine Idee
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

holly1959

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von holly1959 »

Vielen Dank für den Tip, aber diese Variante des BS34 hat diese Stopfen nicht. Bei der GS400L, ebenfalls mit BS34 sind diese jedoch verbaut.

prof.gamma
Beiträge: 238
Registriert: So 23. Dez 2012, 02:37

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von prof.gamma »

[quote="holly1959"]Vielen Dank für den Tip, aber diese Variante des BS34 hat diese Stopfen nicht. Bei der GS400L, ebenfalls mit BS34 sind diese jedoch verbaut.[/quote

na dann such mal weiter . In meinen Micro Fiche ist der Stopfen vorhanden .

GS-Schrauber

Re: Hohe Leerlaufdrehzahl an GS450L

Beitrag von GS-Schrauber »

Das eine ist der BS 34 das andere der BS 34 SS (GSX mit Stopfen und geänderter Schwimmerkammer, Hauptdüse etc.)

Hier mal eine Anleitung zum Herrichten (auch wenn sie für ne andere Maschine ist).
http://xs400.net/wb/pages/technik-faq/v ... j.--78.php

Das Verhalten deutet nichtsdestotrotz auf Undichtigkeiten im System hin.
Benzin-/Startpilot-Sprühtest schon bestanden?


LG

Antworten