Projekt Motor GS 750

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
hannes
Beiträge: 1007
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von hannes »

Hallo,mit "Dreck" meinst wohl Ölkohle?
Geht nach meiner Erfahrung nur mechanisch,weil kostenlos (fast),
oder durch Strahlen mit diversen Mitteln (gar nicht kostenlos)!
Es sei denn,du hast ne Strahlanlage in eigenen Räumen.

Gruß - Hannes

Benutzeravatar
Hias
Beiträge: 200
Registriert: So 17. Nov 2013, 00:44

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Hias »

hi,
solltest du den kopf/zylinder bekommen von der 850er, das passt (hab ich selber drin), nette Mehrleistung, muß nur im Getriebegehäuse a bissl Material weggenommen werden, dass die Buchsen a wenig Luft haben....seit 10 jahren im Betrieb....
HIAS

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1334
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von NiceIce »

Servas.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, festgebrannte Ölkohle schonend ab zu bekommen.
Liqui Molly Drosselklappenreinger z.B für die Kolben. Gefäß nehmen wo ein Kolben reinpasst und Luft hat. Mit DK-Reiniger einstreichen und einfach wirken lassen. Immer mal wieder drüberpinseln.

Auch eine Messingbürste mit wenig Druck und viel Gefühl geht super.

https://youtu.be/4L4cLNcvgMY?t=696

Die Ventile kannst du z.b mit Optiglanz einfach schön bekommen, Dauert halt mit dem einwirken.

Umbau auf 850 ccm habe ich auch gemacht, die 75/850 bekommt einen Leistungsschub den man deutlich merkt.
In Verbindung einer elektronischen Zündanlage, so genau wie Möglich alles eingestelt und 850er Vergaserbank erschreckst Du viele neuere und größere Maschinen beim Ampelspurt.
Hätte ich eine 750er, würde ich das wieder tun.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

Benutzeravatar
gs-olli
Beiträge: 247
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:06
Wohnort: 24306 Plön
Kontaktdaten:

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von gs-olli »

Könnte sein, dass ich noch einen guten Kopf für die 750er liegen habe :mrgreen:
Müsste noch ein paar liegen haben, noch Interesse?
Kann dann ja mal was raussuchen.......

Gruss Olli
IG-Nord
1x Suzuki GS 1ooo S Original
1x Suzuki GS 750 D Original
1x Suzuki GS 750 Cafe-Racer
1x Suzuki GSX 1200
1x Suzuki GSX 1400

http://www.suzuki-gs-ig-nord.de

leroyak7777
Beiträge: 90
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 »

Ein anderer Kopf vom Olli sollte demnächst hier sein.
Der alte wird also erstmal ins Lager gestellt.

Könnt ihr mir sagen wie ich den Rotor von der Kurbelwelle bekomme?
Ich möchte den Dichtring dahinter tauschen.
Die KW ist schon ausgebaut. Laut Anleitung gibt es dafür einen speziellen Wichshammer ;)


LG
Leroy

Benutzeravatar
Gero Alexius
Beiträge: 99
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 12:26

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Gero Alexius »

Freut mich dass dir noch ein 750er Kopf bereit gestellt wird.
der Mensch mit den 850er Teilen hat auf meine Anfrage nämlich nicht geantwortet.

Das Alulot, welches ein anderer TN in einem andern Thread erwähnte, halte ich persönlich für diese Reparaturmaßnahme für geeigneter als JB-Weld.
Verlinkt wurde dies: http://www.tav3.de/
Es gibt jedoch auch andere (preiswertere) Produkte. Einfach mal den Suchalgorithmus bemühen
Selbst habe ich es noch nicht getestet, erscheint mir aber sinnvoll und brauchbar
besten Gruß
Gero

-----Es gibt immer einen Weg. Wer nicht vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke-----

leroyak7777
Beiträge: 90
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 »

Weiter geht die Leidensgeschichte mit dem Motor. Ich erweiterte das Loch für den Stehbolzen auf 7.2mm um ein M8 Gewinde schneiden zu können. Die Dicke hat schon gereicht um auf der andere Seite durch die Wand zum Inneren des Motors zu kommen. :?
Bohrtiefe war die gleiche. Nur sind 7.2mm schon zu viel für die Stelle.

Langsam nervt der Motor :x

Die ganze Geschichte will ich nicht flicken. Auch nicht mit Aluminiumlot.
Vor allem weil ich denke, die Dichtung des Ölfilterdeckels könnte undicht werden nach der ganzen Sache.
Da ist man wirklich nah dran.


Kann ich das Unterteil eines anderes Motors nehmen?
Oder muss ich zwingend Ober- und Unterseite tauschen?
Ich könnte schauen wie der Zustand der Unterseite des Spendermotors ist. Oder hat jemand etwas Gutes rumliegen?
Meine Suzi ist BJ.77 mit Kicker.

leroyak7777
Beiträge: 90
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 »

Sry wegen Doppelpost.

Im Anhang befinden sich Bilder der Problemstelle. Bis auf diese Sache ist das Gehäuse in gutem Zustand.

Jetzt ist die Frage ob ich dieses Gehäuse repariere oder den Ersatzmotor weiter komplett zerlege und dieses Gehäuse nehme.

Bei dem sieht das Gehäuse soweit gut aus. Auch die problematischen Schrauben hinter der Kupplung konnte ich alle sauber lösen.
Jedoch war er schon mal offen. Ich hoffe es kommen keine Überraschungen wie Ausbrüche oder Fehler an den Dichtflächen.

Mein Motor liegt bei Nummer GS750-35000.
Der Ersatz-Motor liegt in etwa bei GS750-95000.

Gibt es hier Unterschiede? Falls ich das Gehäuse des späteren nehme, sollen da die Innerein des Original-Motors rein.


Bild

Bild

Benutzeravatar
Gero Alexius
Beiträge: 99
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 12:26

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Gero Alexius »

leroyak7777 hat geschrieben:
Mi 20. Dez 2017, 16:50
Die ganze Geschichte will ich nicht flicken. Auch nicht mit Aluminiumlot.
Es wurde auch nur nochmal erwähnt weil an anderer Stelle gefragt wurde, welches Alulot denn zu verwenden sei, falls eine Flickreparatur damit in Frage käme...
besten Gruß
Gero

-----Es gibt immer einen Weg. Wer nicht vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke-----

tobi
Beiträge: 1136
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi »

Oder ab damit zum Motorenbauer oder Schweißer. Die können das loch komplett zumachen, dann kann ein neues 6er gewinde rein. An der stelle sehe ich kein Problem das sowas die Festigkeit beieinträchtigt. Hast das Gehäuse ja grad leer und mobil, bessere möglichkeit gibts nicht wenn du die motornummer halten willst.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Antworten