Projekt Motor GS 750

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
tobi
Beiträge: 854
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi » Mo 9. Jul 2018, 00:49

Mit Zündkontakten werden die im Stand schon warm wenn der Kontakt immer zu ist, mach dann halt den Killschaler auf off. Wenn die Dyna nicht nach kurzer Zeit die Stromzufuhr kappt werden damit auch die Spulen warm, muddu in Anleitung lesen was sie macht :D

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

leroyak7777
Beiträge: 103
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » So 15. Jul 2018, 20:00

Eigentlich wollte ich gestern zum ersten mal den Motor starten.
Öl war drin, Zündfunken da, Timing der Nockenwellen passte, Vergaser waren überholt...

Aber der Motor wollte keinen Mux von sich geben. Schnell fand ich die Fehlerquelle.
Aus Vergasern 1 und 4 kam manchmal ein ordentlicher Stoß Luft. Zylinder 2 und 3 zogen keine Luft an.
Alles nicht so ganz passend

Klingt also stark nach falscher Ventilarbeit.

Ich habe die Ventilsitze fräsen lassen und vermute, dass nun die Shims welche im Motor waren wirklich gar nicht mehr passen.
Erste Kontrollen bestätigten meine Vermutung. Das Einlassventil z.B schließt nie richtig, ich bekomme keine Fühlerlehre durch den Spalt Nocke/Stößel.
Das erklärt z.B warum im Auslasstakt Luft durch den Einlass geblasen wird.

Kommen wir zum Punkt. Ich brauche sicherlich deutlich dünnere Shims durch die Kopfbearbeitung. Nur kann ich schlecht messen welche ich brauche, da ich bei keiner Nocke ein Spiel messen kann, da nie eines vorhanden ist.
Was würdet ihr machen?

tobi
Beiträge: 854
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi » So 15. Jul 2018, 21:35

Bei keiner Nocke? Entweder ist das nie richtig eingestellt worden oder du machst grundsätzlich was falsch.
Normalerweise fischt man den zu dicken Shim Raus, liesst ab oder misst wie dick der ist und macht nen kleineren rein meist so 1-3 Nummern kleiner. Dann ausmessen was du wirklich brauchst. Haste keinen einzigen shim zur Hand wirds schwer, dann würd ich erstmal Inventur machen was du alles wo hast, dann mit dem dünnsten ausmessen was du brauchst. Anhand der inventur kannste auch erstmal schätzen was es lohnt zu bestellen.
ABER GANZ WICHTIG: Nie ohne shim die Nockenwelle drehen, da geht dein Nocken am Rand der Stösseltasse und mit derselben flöten.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

leroyak7777
Beiträge: 103
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » So 15. Jul 2018, 21:52

Erst mal Danke Tobi..

Ich habe noch ein paar Shims da und schaue mal, ob ein Dünner dabei ist. Denke aber nicht.
Die verbauten Shims waren fast alle in der gleichen Stärke.


Mag mir jemand einen dünnen Shim verkaufen oder ausleihen? Nur um mal alles richtig einzustellen.
Schicke ihn gern zurück.



Dazu suche ich noch einen Deckel für die Zündung. Ich hätte gern noch Einen poliert.


Hier mal die fertigen Vergaser. Alle Dichtungen neu, 115er Hauptdüse, ultraschallgereinigt und neue Benzinverbinder.


LG
Leroy
Bild

tobi
Beiträge: 854
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi » So 15. Jul 2018, 22:05

Hatte letztes jahr einen beim Übernächsten Suzuki Dealer geholt, war halt eilig. Er verkauft und Verbaut inzwischen die JMP für 4eur das stück, die grosse Bestellung hatte ich hier gemacht, die suche ist halt mist auf der Webseite, hier mal der 2,7er: https://www.bts-motorradteile.de/en/eng ... mm270.html

Muss man ja meist eh 2x bestellen bis man alles hat was man braucht, irgendwas fehlt immer :(

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

leroyak7777
Beiträge: 103
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » So 15. Jul 2018, 23:31

Ich habe mir jetzt mal günstige Shims zum Einstellen bestellt bei BTS bestellt.


Ich hätte nicht gedacht, dass das Fräsen der Ventilsitze so viel ausmacht.
Aber man lernt immer dazu. Ich dachte, einen Startversuch kann ich auch ohne genaues Einstellen machen.

tobi
Beiträge: 854
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi » Mo 16. Jul 2018, 07:59

Das Fräsen kann ganz viel ausmachen, grad wenn der Motorenbauer nicht vorsichtig drangeht. Eigentlich stellt man das Spiel nach solchen Revisionen auch erstmal grob ein wenn der Kopf noch nicht montiert ist, macht es viel einfacher. Und sollte sich rausstellen das der dünnste Shim noch zu dick ist kann man ja dann auch den Ventilschaft noch etwas einkürzen. Nur montiert geht das Ventil nicht raus ;)

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 377
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von icebird1961 » Mo 16. Jul 2018, 08:24

Sehen gut aus - die überholen VM26er Vergaser - noch n'kleiner Tip:
die beiden verchromten Kappen gehören (der Optik wegen) auf die beiden äußeren Vergaser - die "schnöden" aus Alu nach innen (auf die Nr.2+3) da sieht man Sie unter dem Tank nicht sieht. Du solltest die beiden Deckel der 3+4 noch tauschen - dann sind sie optisch perfekt

So sahen meine vor dem Wieder-Einbau aus - ich habe nebenbei - wegen der massiven & nicht lösbaren Abstimmungs-Problemen - die offenen K&Ns meienr 750er wieder auf original LuFi zurück gebaut - da das Ansprech-Verhalten im "mittleren" Bereich extrem schwierig/ gar nicht einstellbar war - mit dem original Lufi zieht Sie wieder deutlich besser so von 3-5000 1/min ;)

Bild

P.S. ich glaube auch die 115er Düsen sind zu klein für die offenen Filter - ich hatte (nach unzähligen Versuche) bereits 115er auf meiner GS 650 G mit offenen Vergasern - aber die hatte auch mehr PS als die 750er - mußte halt probieren ... :mrgreen:
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - Suzukis GS 1000 G (81), GS 750 EC (79), Kawa ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - suche Teile :lol:

leroyak7777
Beiträge: 103
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » Fr 20. Jul 2018, 00:25

Glück gehabt. Ich habe mir einen dünnen Shim beim lokalen Händler besorgt und habe damit alle benötigten Maße herausfinden können.
Das Fräsen der Ventilsitze hat einiges gebracht. Aber alles im Rahmen. Der kleinste Shim ist immer noch einige Nummern über dem Kleinsten, welchn es von Suzuki gibt.

Morgen früh besorge ich mir den beim Händler die gesuchten Maße. Es macht mir einen annehmbaren Preis.


Nun zur nächsten Baustelle:

Egal was ich mache, die Unterdruckfunktion des Benzinhahns will nicht funktionieren. Es lässt immer Bezin durch. Ich habe einen neuen Rep-Satz verbaut. Aber auch mit einer alten Membran ohne Beschädigung will es nicht schließen. Wenn ich die Membran mit dem Finger in das Loch drücke, schließt der Hahn ab. Sobald alles zusammen gebaut ist, will es nicht mehr.

Ich habe den Radgeber gelesen.Die Luftrückführblende ist soweit frei.

Hat jemand eine Idee? Kann ich den Hahn innen mit JB-Weld so kleben, dass bei allen Stellungen außer PRI kein Benzin kommt?
Ich habe kein Problem damit den Hahn zu öffnen und zu schließen.

tobi
Beiträge: 854
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von tobi » Fr 20. Jul 2018, 08:09

Das mit dem hahn hab ich doch vorher schon geschrieben, der O ring aufm Alu-dödel ist zu klein, bekanntes Problem bei den zubehör rep sätzen. Suzuki verkauft nur die v dichtung und die dichtplatte, sonst den ganzen Gockel.
Musst also messen welchen ring du eigentlich brauchst, beim zusammenbauen ruhig ne tropfen öl auf den ring. Dann die schrauben für die membrahn ne umdrehung offen lassen damit sich der oring und die membrahn auch zur bohrung zemtrieren können.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Antworten