Projekt Motor GS 750

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Formula272
Beiträge: 13
Registriert: Do 28. Dez 2017, 07:51

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Formula272 » Fr 21. Sep 2018, 14:29

Hallo fish,

stell mal die Vergaser auf Grundeinstellung ein (Gemischraube und Pilotschraube) und danach musst Du nur die Gemischraube mit Colortune einstellen.

Das hat bei mir super geklappt.

Gruß Formula272

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1306
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von fish » Fr 21. Sep 2018, 17:29

Formula272 hat geschrieben:
Fr 21. Sep 2018, 14:29
Hallo fish,

stell mal die Vergaser auf Grundeinstellung ein (Gemischraube und Pilotschraube) und danach musst Du nur die Gemischraube mit Colortune einstellen.

Das hat bei mir super geklappt.

Gruß Formula272
danke für den hinweis, aber ich war nicht der hilfebedürftige ;)

colortune hilft bei der abstimmung auf offene filter nur bedingt. aber in der grundeinstellung muss das teil im leerlauf gut laufen, mit colortune noch feinjustieren kann nicht schaden.

Benutzeravatar
Hias
Beiträge: 132
Registriert: So 17. Nov 2013, 00:44

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Hias » Fr 21. Sep 2018, 23:19

Ach ja. servus.....besser spät als nie:::::
so, hier mein Setup:

VM 26
HD: 115
LLD: 15
Gemischschraube Unten: 2 offen
Luftschraube seitl. 2 offen
Nadelclip: 3. (mittig)
Düsennadel: Typ 5 DL 36
DELO Offene Filter
Krümmer 4in1 L&W
Endtopf: Scheibel

....war bei Rawe nähe Nürnberg beim Abstimmen, hatte danach knapp 70 PS Motorleistung, zieht schön gleichmäßig durch ohne Delle.....

....bin sehr zufrieden...!!!! :!: :D
HIAS

leroyak7777
Beiträge: 96
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » Fr 21. Sep 2018, 23:45

Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich stelle mal das gleiche Setup in meinen Vergasern ein.
Vielleicht reichen ab da ja dann Feinjustierungen.

Waren deine Nadeln von Werk aus so im Vergaser?

Benutzeravatar
Hias
Beiträge: 132
Registriert: So 17. Nov 2013, 00:44

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von Hias » Sa 22. Sep 2018, 11:18

Hi,
jop....er meinte, man könnte noch durch die Typenänderung der Nadel im Teillastbereich noch so ca. 0,5 - 1 PS rausholen.. :D :D
..na ja, wollen wir mal nicht päpstlicher sein wie der Papst.... :D
...die Lambda-Werte waren auch i.O....sie lässt sich echt gut fahren und das Drehmoment ist echt super (hatte ich im Frühjahr beim AER am Nürburgring gesehen, da brauchte ich mich hinter Honda`s oder alten Kawas mit 80 PS nicht verstecken.....
...hatte nur auf der Rennstrecke nach extrem Beschleunigungsorgien beim aprupten Gaswegnehmen ein leichtes "Nachpatschen"...aber das war mir dann egal....
Hias

leroyak7777
Beiträge: 96
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » So 23. Sep 2018, 21:38

Ich habe heute mal den Vergaser so eingestellt, wie Hias es fährt.

Ich konnte die Suzi nur kurz starten, da Sonntag und nach 8 Uhr.
Scheint aber in die richtige Richtung zu gehen.

Der einzige Unterschied ist, dass ich 5F21 Düsennadeln habe.
Ich würde mir dann noch mal die anderen bestellen.


Morgen wird das Setup mal synchronisiert und ein Testlauf gemacht.

Ein weitere Problem sind die undichten Regulierungsschrauben unten bei den Wannen.
Der O-Ring lässt anscheinend Benzin durch. Dadurch sauen die Vergaser immer etwas.
Dazu muss ich wohl doch die Unterdruckfunktion meines Benzinhahns benutzen, da die Schwimmernadelventile nicht sonderlich ordentlich arbeiten, trotzdessen sie neu sind.
Bild

leroyak7777
Beiträge: 96
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 19:52

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von leroyak7777 » Mo 8. Okt 2018, 21:43

Weiter im Text.

Es ist einiges passiert. Resultat ist jedoch fast das Gleiche.

Zuerst habe ich mir Colortune und eine Kompressionsuhr bestellt.
Der erste Schock war die Kompression. Nur 5 Bar auf allen Zylindern!
Irgendwie konnte ich es nicht glauben. Der Kopf war beim Motorenbauer zum sauberen einschleifen der Ventile. Die sollten dicht sein. Die Kolben und Ringe sind neu. Der Zylinder ist auf das nächste Maß geschliffen. Ventilspiel ist auch eingestellt.
Auch der Öltest zeigte, dass die Kolbenringe wohl nicht Schuld sind.

Dann habe ich mal andere Fahrzeuge bei mir bemessen. Bei allen kamen 5 oder 6 Bar heraus. Ich hoffe also mal, dass die Uhr einen Defekt hat.
Ich würde es merken, wenn meine Honda und die MZ nur 5-6 Bar Kompression haben.

Nun denke ich jedoch den Fehler gefunden zu haben, warum manchmal ein Zylinder(2) nicht mitläuft. Zuerst war die neue Kerze des Zylinders hin. Das konnte ich durch Wechseln herausfinden. Mit neuen Kerzen lief es besser. Dann machte aber Zylinder 4 Probleme und lief nicht mit.
Durch Klopfen am Vergaser wurde auch dieses Problem behoben.

Colortune zeigt, dass alles viel zu fett läuft. Schön zu wissen. Ich hätte das Gegenteil erwartet. Jetzt kann ich die Vergaser mal richtig einstellen.

NUN ZUM PROBLEM

Am O-Ring der unteren Gemischschrauben sifft es heraus. Ich muss immer einen Lappen auf den Motor legen. Ich habe neue Gemischschrauben mit neuen O-Ringen verbaut. Bei den Alten war das Problem auch. Kennt jemand dieses Problem und hat Hilfe? :)
Allgemein sind die Vergaser trotz neuer Dichtungen immer irgendwie feucht.

Dazu ist beim Vergaser Nummer 4 das Schwimmernadelventil immer etwas undicht. Sobald der Benzinhahn auf ist, spuckt der Vergaser ab und zu Sprit heraus und macht dann wieder dicht. Eingestellt ist es. Ich komme wohl nicht um einen Unterdruckbenzinhahn drum herum...:/


Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
marathonDBR
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 17:56
Wohnort: Niederfischbach

Re: Projekt Motor GS 750

Beitrag von marathonDBR » Sa 30. Mär 2019, 18:25

Hallo,

wollte mal Fragen ob du das im denn Griff bekommen hast mit den offenen Luftfiltern? wenn ja welche Düsen hast Du verwendet und welche Postion Stellung hat die Schwimmernadel :D :D

Antworten