Stator und Regler abgeraucht

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
ferdi99
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 21:23

Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von ferdi99 » Do 9. Aug 2018, 21:17

Hallo, leider musste ich feststellen, das meine Batterie nicht geladen wird.
Ich fahre eine GSX 750 L Baujahr 1983 und möchte mir das Mopet erhalten.
Der Wiederstand zwischen den drei Leitungen zum Stator ist unendlich hoch. Ich denke mal der ist hinüber, wie seht ihr das? Der Regler wurde vom Vorbesitzer getauscht. Er hat die Steckverbinder recht schlmpig zusammengedrückt und eine original Verbindung war innen heftigst korodiert. Darin sehr ich die Ursache für den Defekt. Wo bekomme ich passende Teile her, wie gehe ich am sinvollsten vor.
Netten Gruss an alle
Ferdinand

tobi
Beiträge: 954
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von tobi » Do 9. Aug 2018, 22:59

Wenn du keinen Mist gemessen hast ist der Strator bei unendlichem Widerstand hinüber. Kann ich zwar fast nicht glauben das alle drei Wicklungen auf einmal komplett wegbrennen, möglich ist es trotzdem. HAst du die Anleitung aus dem link hier im Forum benutzt?
Startor entweder gebraucht besorgen oder neu als nachbau aus der Bucht, zumeist sitzen die Händler in England. Ich glaub die blau vergossenen waren etwas bessere qualität, da haben aber andere leute hier mehr erfahrung. Auf jeden fall auch die Anzahl der Wicklungen/Pole achten, da gabs oft zwei verschiedene. Regler tuts jeder 3 Phasen Regler, z.b. auch artfremdes wie Honda CB500/ CB400

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

ferdi99
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 21:23

Re: Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von ferdi99 » Do 9. Aug 2018, 23:42

Tobi,danke für deine Antwort. Das mit dem Regler hatte ich mir schon gedacht, aber ich war mir unsicher. Die Anleitung habe ich gesehen, ist klasse. Nur bei Wicklungen mit unendlichem Wiederstand, brauche ich nicht weitermachen. Hab mir sogar noch einen anderen Spannungsmesser gekauft, weil ich dachte der Alte ist hinüber.
Was mich ärgert gerade, das sind diese vergamelten Steckverbindungen. Was kann man da machen? Wo finde ich was schönes, was auch hält.
Stator und Regler habe ich in der Bucht gefunden.

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von Martin » Fr 10. Aug 2018, 07:53

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass alle drei Wicklungen durchgebrannt sind. Das wäre das erste Mal, dass ich sowas höre. Kommt denn aus den LiMa-Phasen eine Wechselspannung raus?
Kommt an der Batterie Ladestrom an? Welche Spannung hast Du an der Batterie im Leerlauf? Welche über 3.000 U/min?
Zu den Steckverbindungen: Japan-Stecker von Louis, Polo, usw. sorgfältig montiert machen keine Probleme. Im Kfz-Zubehör gibt es bessere Steckverbindungen. Ich löte die Kabel sauber zusammen, Schrumpfschlauch drüber, fertig.
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

ferdi99
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 21:23

Re: Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von ferdi99 » Fr 17. Aug 2018, 21:31

Gestern Stator und Regler getauscht. Der alte Stator hat schwarze Wicklungen und eine nachgelöttete Lötstelle, die abgebrochen war. Der Umbau ging überraschend einfach, die Teile passen. Eine Schwierigkeit war, die Schrauben waren eingeklebt und die Schraubenköpfe zerdröselt, die Gewindebohrungen waren mit Kleber zu. Ohne Gewindebohrer M5 und M6 hätte ich das nicht hinbekommen. Ich habe ein extra Massekabel eingebaut und den Schalter für die dritte Wicklung direkt auf den Gleichrichter gelegt. Die Batterie wird wieder geladen, wenn ich die Drehzahl erhöhe, wird das Licht heller. Kultig!
Bild

Bild

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Stator und Regler abgeraucht

Beitrag von Martin » Sa 18. Aug 2018, 10:09

Glückwunsch.
Der alte Regler war ein Zubehörteil und eine Lötstelle an der LiMa. Da hatte also schon mal jemand gebastelt....
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Antworten