GS 550 E Cockpit Kabelage

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Ascona
Beiträge: 7
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 15:05
Wohnort: Berlin

GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Ascona » Sa 23. Feb 2019, 21:00

Liebe Experten,

ich habe an meiner '78er GS 550 E (C) das original Cockpit gegen dieses hier getauscht:

IMG_20190223_151721.jpg

- Kann mir jemand genauer sagen, um was für ein Cockpit es sich handelt? Ich habe es gebraucht als GS 550 Cockpit gekauft, kann es aber nicht genauer zuordnen. Mir ist klar, dass ich hier ein nicht ganz passendes Cockpit habe, allerdings gefällt es mir besser als das original in leichter Wecker-Optik. Der Tausch erweist sich jetzt allerdings auch als etwas knifflig, da mehr Stecker am neuen Cockpit vorhanden sind und ich zu zwei alten Kabeln keinen neuen Gegenspieler gefunden habe. Folgerichtig funktioniert einiges nicht (mehr), evtl. kann mir jemand Hilfestellung geben oder gleich sagen, dass diese Idee in den Irrsinn führt. Elektrik ist leider nicht so meins … :?

Aber im Detail: Plug & Play konnte ich zwei Stecker mit dem Hauptstrang verbinden, es funktionieren momentan Blinkeranzeige, Ganganzeige und Leerlaufanzeige. Allerdings die Leerlaufanzeige nicht wirklich zuverlässig, da sie teilweise erlischt oder leuchtet, obwohl die Ganganzeige den richtigen Gang anzeigt und somit der Leerlauf nicht angezeigt werden dürfte:

IMG_20190223_152916.jpg

Was zZt. nicht funktioniert sind Cockpitbeleuchtung, Fernlicht und Ölanzeige, meines WIssens sollte die Ölanzeige beim Start leuchten.

Folgende Stecker sind im neuen Cockpit bisher nicht verkabelt bzw, es findet sich kein Gegenspieler:

IMG_20190223_151957.jpg

- Ergeben sich aus den Fotos Anhaltspunkte wie bzw. wo ich weitermachen könnte?

Das Zündschloss war im original Cockpit befestigt, gibt es eine Möglichkeit das alte Zündschloss passend zum neuen Cockpit zu befestigen? Ich habe gerade keine zündende Idee:

IMG_20190223_151734.jpg

- Meine letzte Frage wäre noch, welche Funktionen im Cockpit sind TÜV-relevant? Fernlichtanzeige, Ölanzeige und Leerlauf bräuchte ich nicht zwingend, sehe oder finde ich auch so. Aber was sagt der Prüfer? Beim kurzen Starttest ist mir auch noch aufgefallen, dass der Drehzahlmesser am neuen Cockpit recht zäh und zeitverzögert reagiert, aber auch das wäre für mich tolerierbar.

Vielleicht hat ja jemand schon ähnliches verbaut oder kann anderweitig Hilfestellung geben?

Ich sage schon mal besten Dank und Grüsse! ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2553
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Martin » Sa 23. Feb 2019, 22:41

Fernlichtanzeige und Blinkeranzeige sind TÜV-relevant. Viele fordern auch, dass vorhandene Anzeigen auch richtig funktionieren. Könnte man zur Not abkleben.
Träger Drehzahlmesser gibt sich nach Inbetriebnahme manchmal mit Glück wieder. Ansonsten hilft nur zerlegen und reinigen.

Die richtige Funktion bekommt man nur mit den richtigen Schaltplänen hin. Also dem von deinem Kabelbaum und dem von deinem dazu gekauften Cockpit. Da bei Suzuki die Kabelfarben weitestgehend durchgängig sind, könnte man auch mit den Kabelfarben anfangen und gleiche Farben zuordnen.
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
rambowduck
Beiträge: 15
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 16:56

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von rambowduck » So 24. Feb 2019, 09:24

da muss ich Dir aber widersprechen, Martin.
Fernlicht und Blinkerkontrolle ist bei unseren Baujahren (also der Mopeds) nicht zwingend Vorgeschrieben, solange der Schaltzustand von der Schalterstellung "ablesbar" ist.
An meiner GN habe ich keinerlei Kontrollleuchten verbaut und es gab diesbezüglich noch nie Diskussionen.
Andererseits gilt in diesem Fall natürlich die alte Regel, was dran ist muss auch funktionieren.
Gruß André

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Frank » So 24. Feb 2019, 10:46

Die Armaturen sind von einer GS 550 Katana, die Kabelfarben sind identisch, nur die Stecker sind z.T. anders. Aber wozu die Armaturen tauschen?
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Ascona
Beiträge: 7
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 15:05
Wohnort: Berlin

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Ascona » So 24. Feb 2019, 22:06

Guten Abend und vielen Dank erstmal für die Antworten und Infos!

Es scheint wirklich ein Katana Cockpit zu sein, das würde auch die zusätzlichen Stecker erklären. Ich muss mich da wohl noch etwas weiter in die Kabelage reinfuchsen oder finde evtl. noch das Cockpit was ich ursprünglich gesucht hatte:

Bild

Es war an einer restaurierten GS 550 E verbaut aus einem Motorrad Artikel (https://www.motorradonline.de/test/auf- ... 69200.html):

Bild

Weiss evtl. jemand etwas zum Typ des Cockpits bzw. wovon es herstammt?

Mein original Cockpit hat mittlerweile mehrere Defekte (Ganganzeige & Tacho kaputt), daher muss ich es tauschen. In diesem Zuge wollte ich dann gleich ein anderes verbauen. Es hat hier einfach optische Gründe, klassische "Uhren" gefallen mir einfach besser. Das Originalgehäuse ist nicht so meins.

Schöne Grüsse!

tobi
Beiträge: 950
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von tobi » So 24. Feb 2019, 23:17

Ganganzeige lässt sich flicken, das sollte kein Problem sein. Tacho kann man tauschen bzw im schlimmsten fall instandsetzen lassen. Also warum gross anner Elektrik rumbasteln. War es orginal ne 7 Segment Ganganzeige oder 6 Zahlen...die haben nur 6 Birnchen dahinter, die halten nicht ewig.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Frank » Mo 25. Feb 2019, 14:59

Das Cockpit ist original an der Maschine, sie ist ein seltenes Zwischenmodell. Ist übrigens meine GS 550 auf dem Bildern.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Prof
Beiträge: 789
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 17:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Prof » Mo 25. Feb 2019, 19:41

Frank, Du Angeber. Ich würde sowas nie machen. ;)

Hast du schon die Bilder von meinem Wankel gesehen :lol:
Grüße
Roland

Benutzeravatar
Prof
Beiträge: 789
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 17:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von Prof » Mo 25. Feb 2019, 19:43

Gesunder Stolz auf das Erreichte und Gesicherte. :oops: Freude an Dingen, die andere weggeworfen haben :!:
Grüße
Roland

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 487
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GS 550 E Cockpit Kabelage

Beitrag von icebird1961 » Di 26. Feb 2019, 08:38

Servus Frank & Co. ...
Vorab - die massiv verzinkte & mit Muttern aufgelötete Sitzbank Grundplatte ist gut bei mir wieder angekommen - DANKE schon mal vorab für die Mühen - da ist nun mindestens 1 kg (!) Zink drauf - bei dem kommenden Treffen/ avisiert Ende Mai, so wie es aussieht - werde ich mich dafür erkenntlich zeigen :mrgreen:
die Sitzbank wird uns also alle überleben - ich stelle mal die Bilder ein, wenn ich Sie dieser Tage wieder komplettiert habe -

... zu Frank's schöner /Originalen GS 550ET - die ich nun ja schon mehrfach "real" gesehen habe - ich bin mir noch immer nicht so sicher, daß Dein Cockpit SO Original /ex Werk/ verbaut war ...

"Das Cockpit ist original an der Maschine, sie ist ein seltenes Zwischenmodell. Ist übrigens meine GS 550 auf dem Bildern" - dafür gibt es - IMHO - 2 Gründe:

ad 1.) der ROTE Bereich bei Deinen Armaturen ist irgendwie "falsch" - er beginnt /im Ggs. zu all (meinen) GS 550, die ich bis dato hatte (insgesamt 3 - die aktuelle GS 550ET kommt nächsten Monat zu HU & wieder auf die Straße :lol: ) bei 9500 1/min - bei Deiner bei 10.000 ....

- daher glaube ich, daß die ursprünglich zu einer GS 550M Katana gehörten - denn alle dort ab 1982 verbauten Instrumente haben ebenfalls den roten Bereich bei "sportlichen" 10.000 1/min

... ad 2.) denn ich habe schon mal einen ähnliche GS 550E mit Katana Armaturen beim Händler HILLER ins Stuttgart damals im Verkaufsraum (1) in Stgt. West stehen sehen (80er Jahre :mrgreen: ) - und auf meine Frage, warum die denn andere Armaturen hätte, meinte der Werner H.:

"Des isch a Tranpordschada gwää - d' hemm'r hald 'em Kunde o'bote mir bauet da derre Katana Instrument' oifach druff, weils ja eh moderner ausäh däät", war d'r damit z'friede gwää, damit er au glei' losheize' konnd' -"
:lol: :mrgreen:
und so hat der Suzuki-HÄNDLER Hiller dann die nicht originalen Armaturen (die er gerade im Regal hatte) dann noch vor der Auslieferung der GS 550 E an den Kunden verbaut;

Fragen, kann man den seligen Werner dazu heute (leider!) nicht mehr - aber Seine Sprüche & Hifsbereitschaft sind bis heute "legendääää" - weit übers Ländle hinaus ;-)

hier mit neu angelieferten GT 750 anno 1973 (!) in der Augustenstrasse in Stuttgart
Capture26.02.2019-09.00.19.jpg
/Bildrechte Motorrad-Online
Bei Werner Hiller im Stuttgarter Westen gab es Suzuki GT 750 noch und nöcher.jpg
...ach ja - die GS 550 EC gabe es 1979/ die 550 ET (wie hier auf dem Bild mit CV- Mikuni 32 BS Vergasern) gab es nur 1980/81 ...
GS 550 ET 1980.jpg
... die GS 550 E(T) wohlgemerkt hier auf dem Bild hat nur eine (!) Scheibe vorne, also die haben in Hamamatsu offenbar wirklich immer mal wieder verbaut was im Regal lag - dazu mit seltenen Chrom-Blenden am Lufi-Gehäuse :roll:
- die kenne ich SO gar nicht ?
Gibts die Chrom-Blenden am LuFi wo zu kaufen ? bei CMSNL auch nix gefunden :evil:
@ GS-Pabst Frank - ist evtl. eine OEM-Nr. in Deinem Archiv dafür aufzutreiben :roll:

.. und wo ich grad nochmals Deine 550er sehe:

was hast Du da für schicke Sturzbügel/ in Chrom drauf / sind die von Fehling ? such da noch was Dezentes - und die gefallen mir recht gut - daß mein 50 € OEM DOHC-Decal (was wir ja getaucht haben) schön heile bleibt, wenn mir die Kiste mal wo vom Ständer fällt oder so ...

... auch interessant, daß Deine 550 ET das "alte" /runden Hauptbremzylinder-Reservoir am Lenker dran hat - ab Bj. 1980/81 sollte das ja der 4-eckige sein .. SUZUKI Ba
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von icebird1961 am Mi 27. Feb 2019, 08:18, insgesamt 7-mal geändert.
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - GS 750 E (US-1978), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Antworten