GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
Stefan73
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 14:23
Wohnort: 47551

GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Stefan73 » Mo 22. Apr 2019, 17:28

Hallo!
Hatte mich gestern mal kurz mit meinem Moped hier vorgestellt. Danke schon mal für das herzliche Willkommen!
Aktuell bastel ich an meiner GS 550 D (Bj 79). Da sie einiges an Öl verlor, hatte ich schon vermutet, dass ich die Zylinderfussdichtung wechseln musste. In einem Beitrag hier im Forum habe ich dann von der Dichtung am Kettenspanner gelesen und diesen heute gewechselt.
Der Vergaserausbau ging ja noch einigermaßen, aber mit dem Einbau tue ich mich schwer. Richtung Motor hab ich jetzt wieder drauf, zum Luftfilter hin klappt es nicht so richtig.
Habt ihr da mal Tipps für mich? Das Handbuch gibt nicht so viel her.
Wir kann ich den Drahtkorb im Luftfilter entfernen? Wenn ich die beiden oberen Halteschrauben löse, hängt er immer noch fest!?
Danke und Gruß, Stefan

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 487
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von icebird1961 » Mo 22. Apr 2019, 20:03

Den lufi kann man (mit Nachdruck) einfach nach oben rausziehen - hat unten nur eine eingesteckte Haltenase;

Vergaser-Einbau - hatte ich auch ne Weile gebraucht dahinter zu kommen, wie das eingermaßen vertretbar zu montieren ist:

absolut ALLES (auch Elektrik auf der re. Seite) vom Lufi-Kasten abschrauben - dann geht der GANZ nach unten ins Rahmen Dreieck zu drücken - s. Bilder

dann Vergaser-Batterie zunächst vorne einsetzen, dann den LuFi Kasten wieder (nach hinten gekippt) nach oben schieben und über die Ansaugstutzen an die Vergaser "einfädeln" ; das seitliche Einschieben der Vergaser-Batterie mit dem Lufi Kasten an "normaler Position" geht zu 100 % NICHT !

Wichtig: unbedingt VOR dem Einbau der Vergaser den Gaszug und Choke an der Einheit befestigen, sowie alle Schläche wieder verlegen (Entlüftungen gehen beide oben auf das LuFi-Gehäuse) und alles sauber schmieren - danach geht das kaum noch :o

Viel Glück ist aber dennoch ein mehr-h-ige Fummlei :shock: Gruss aus dem Hotel @ AMS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mitglied im GS 400 Owners Club :D Black Suzi No. 500 - GS 750 E (US-1978), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), GS 550 ET (80) - YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Stefan73
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 14:23
Wohnort: 47551

Dichtung Steuerkettenspanner

Beitrag von Stefan73 » Di 23. Apr 2019, 13:44

Hallo!
Danke für die Antwort! Hab den Vergaser wieder drauf. Mal schauen, ob alles dicht ist.

Hatte die Flachdichtung des Steuerkettenspanners gewechselt, da ich dort das Leck vermutet hatte. Jetzt ist alles wieder montiert. Augenscheinlich ist jedoch die Nachstellschraube undicht. Kann ich die jetzt noch im eingebauten Zustand wechseln? Vom Verständnis her, müsste ich die doch im eingebauten Zustand des Spanners wechseln können?
Wie weit muss ich dir Schraube grundsätzlich lösen, damit der Spanner einwandfrei funktioniert?
Danke und Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 45
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 17:04

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Dirk » Di 23. Apr 2019, 17:43

Hallo Stefan,

wenn der O-Ring links an der Feststellschraube undicht ist, kann man diesen bestimmt im eingebauten Zustand problemlos wechseln. Wenn es aber der Simmering rechts an der Welle der Rändelschraube ist, kann ich mir das kaum vorstellen, da es doch eine ziemliche Fummelei in der Enge des eingebauten Zustandes werden wird. Wahrscheinlich ist es einfacher den Steuerkettenspanner wieder komplett auszubauen.

Hier findest Du eine schöne Anleitung für das Wechseln aller O- und Simmerringe im Steuerkettenspanner. Wie der Steuerkettenspanner dann wieder einzustellen ist, ist auch sehr schön beschrieben. Die Maße des benötigten Simmerings sind auch mit angegeben:

http://www.bwringer.com/gs/camchaintens.html
Gruß

Dirk
Suzuki GS IG Nord

Stefan73
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 14:23
Wohnort: 47551

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Stefan73 » Mi 24. Apr 2019, 13:00

Danke dir, Dirk!
Gerade mal eine Testfahrt gemacht. Ist wohl tatsächlich der O-Ring an der Einstellschraube. Dann werde ich den mal wechseln. Dann schaue ich mal weiter.
Gruß ,Stefan

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1373
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Frank » Mi 24. Apr 2019, 13:14

Auch der Wellendichtring im Steuerkettenspanner auf der rechten Seite lässt sich bei der GS 550 in 10 Minuten ohne Demontage der Vergaser wechseln. Man braucht nur einen Passenden Rohrschlüssel. Ich habe mir da mal ein Werkzeug gebaut.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Stefan73
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 14:23
Wohnort: 47551

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Stefan73 » Mi 1. Mai 2019, 21:44

Hallo!
Ein paar Tage vergangen und das Moped getestet. Leider kommt immer noch Öl raus. Aber der Kettenspanner ist jetzt schon mal trocken. Augenscheinlich ist es doch die Dichtung am Zylinderfuß. Also doch alles entfernen.
Wenn ich dann schon alle Dichtungen erneuern muss, will ich auch die Ventile einstellen. Wo bekomme ich denn gut die Shims her?
Danke und Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2552
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Martin » Mi 1. Mai 2019, 22:00

z.B. bei mir für 3,-€ das Stück plus einmalig Porto von 1,45€.
Zylinderkopf- und Ventildeckeldichtung verwende ich nur Originalteile von Suzuki. Die halten deutlich länger dicht.
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Stefan73
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 14:23
Wohnort: 47551

Re: GS 550: Vergaser aus- und einbauen

Beitrag von Stefan73 » Do 2. Mai 2019, 21:53

Danke Martin!
Melde mich, sobald ich die Maße habe.

Antworten