850er Block im 750 Motor

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Benutzeravatar
motorbox1
Beiträge: 17
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:09

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von motorbox1 »

Nimmst den 850ger Zylinder mit Kolben dann besorgst du die den 1000der Kopf und Arbeitest ihn um wie auf den Bild die Nocken sind von ANDREWS Sufe :D :mrgreen: Na siehste ja selbst. Man kann viel Machen mit den Dankbaren Motor
111.jpg
DSC04390.JPG
Nockenwelle.jpg
k-1.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von motorbox1 am Sa 20. Jul 2019, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hias
Beiträge: 183
Registriert: So 17. Nov 2013, 00:44

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von Hias »

Hi, na ja Schwinge ist von K&J.....Felgen sind von GSXR 1100 , Bj. 87
hinten 4.00-18 mit 160er
vorne 2.50 - 18 mit 110er.... Gabel/Bremsanlage usw. von GSXR 750......Details dazu habe ich in "Show&Shine", HIAS`s Geräte reingeschrieben.....
..Vergaser von GS750 und Gs 850 sind gleich (VM 26), nur die meisten GS 1000 hatten VM28er drauf....Flachschieber natürlich immer gern erlaubt..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Hab natürlich das ganze Top End von der 850er übernommen....die Motoren bekommst relativ günstig, den Motorrumpf kannst ja dann wieder verkaufen, der wird auch manchmal gern gebraucht wegen Kurbelwelle/Kardanantriebe/Teile......

Motorbox hat`s ja gut auf den Bildern erklärt....damit du merkst, ob an den Führungen unten im Getriebe a bisserl Luft ist (wegen Wärmeausdehnung), wickelst unten a paar Lagen Kreppband rum, dann siehst du immer gleich, wo`s noch fehlt, (Band dann natürlich wieder beim Zusammenbau wieder weg.... :lol: :lol: :lol: )

Hias

Benutzeravatar
ed44
Beiträge: 151
Registriert: So 26. Jun 2016, 23:26
Wohnort: Bergisches Land

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von ed44 »

Supi, das sind ja sehr schöne Fotos, da geht das Herz auf.

@motorbox1, warum hat man denn den 1000er Kopf genommen? Größere Ventile?

Die große Leistungskur mit Nockenwellen etc hatte ich jetzt nicht vor, dafür sind noch andere Pferde im Stall.
Gedanke war eher, wenn man ohnehin den Block raus holen und aufbohren muss (wegen hohem Ölverbrauch), dass man dann auch gleich auf 850 wechselt.
Wiederum habe ich einige Zeit und Neuteile in meine 750 Zylinderkopf-Überholung gesteckt, daher bin ich gerade etwas unschlüssig.

@Hias, du hast Gabel von der GSXR und andere Schwinge .. okay .. das macht natürlich ein ganz anderes Bike.
Was mir an der GS gefällt, sind ganz wesentlich die schmalen Reifen, was eine im Vergleich zu neueren Bikes geniale Handlichkeit ausmacht.
Ich spüre schon teils ein Rühren in der Schwinge, aber den Wechsel auf breite Felgen/Reifen würde ich nicht machen.
Da geht IMO zuviel vom historischen Charakter verloren.

Benutzeravatar
Voxy
Beiträge: 315
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:37
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg Bayern
Kontaktdaten:

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von Voxy »

servus.
wenn du nen TopEnd der 85er nach bj81 ergattern konntest kannst sogar auf die Membranvergaser umrüsten.
gilt auch für nen 1000er kopf von einer G.

gruss
GS 850 L mal was anderes
FB-Gruppe für GS-Fahrer und deren Freunde
https://www.facebook.com/groups/166355580127846/

Benutzeravatar
motorbox1
Beiträge: 17
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:09

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von motorbox1 »

ed44 hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 20:37


@motorbox1, warum hat man denn den 1000er Kopf genommen? Größere Ventile?

Einmal wegen Doppelzündung wie du auf dem Bild siehst und ja Größere Ventile sind auch drin der Kopf mußte auch oben Bearbeitet werden einmal wegen der Nocke und dann unterliegende Shims noch weil die Oberliegnde Shims durch die Nocke Herrauswandern
k-4.JPG
DSCF0003.JPG
100_0008.JPG
k-1.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ed44
Beiträge: 151
Registriert: So 26. Jun 2016, 23:26
Wohnort: Bergisches Land

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von ed44 »

Voxy hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 03:01
wenn du nen TopEnd der 85er nach bj81 ergattern konntest kannst sogar auf die Membranvergaser umrüsten.
Aber ich WILL DOCH GAR NICHT ALLES UMRÜSTEN .. heul .. zeter ..

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von Frank »

Hallo, mal eine blöde Frage, warum nimmst Du nicht gleich den 1000er Motor?
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
motorbox1
Beiträge: 17
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 13:09

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von motorbox1 »

Frank hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 15:56
Hallo, mal eine blöde Frage, warum nimmst Du nicht gleich den 1000er Motor?
Wem meinst du jetzt, ich würde Antworten das kann ja jeder.

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 630
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von icebird1961 »

.... und wenn Ihr der guten alten Dame mal so richtig Leistung einblasen wollt:

dann schraubt doch gleich sowas an den Motor - umme 110 hp auf'n Dyno ... :roll:
Capture20.07.2019-13.58.09.jpg
Picture/ Courtesy of Mark Newcombe /UK

...ob der Motor das natürlich lange abkann, is natürlich ne ganz andere Frage ... zudem schaut es grausig aus zeigt allerdings das Potential der alten luftgekühlten GS-2-Ventil-Motoren :P
... aber die gute alte 1977er Einkolben-Bremsanlage ist dann evtl. auch nicht nehr soooo ganz das Richtige :?

daher würde auch ich gleich den 1000er Motor umsetzen - da weiß man auch daß das Getriebe etc. hält - zudem die 1000er doch nochmal deutlich mehr Drehmoment hat, wie meine 850er früher ... aber das bleibt jd. selbst überlassen/ ist ggfs. auch ein Frage der Zulassung ...
nen fetten 1000er Motor im 750er Rahmen sehen die im grauen Kittel generell eher nicht so gern...hatten wir hier glaube ich schon einmal ...

Aber wenn wirklich Leistung such, sollte den gleich den 1100er GSX Motor als Basis hernehmen, da gibt es echt unglaubliches Tuning-Potential - guckst Du hier:

https://www.ebay.de/itm/Suzuki-GSX-1100 ... SwAlZcuIJ5

... @ Hias: " ....damit du merkst, ob an den Führungen unten im Getriebe a bisserl Luft ist (wegen Wärmeausdehnung), wickelst unten a paar Lagen Kreppband rum, dann siehst du immer gleich, wo`s noch fehlt" -

... die Mühe kannst Du Dir sparen, denn der Alublock hat die doppelte Wäremdehnung (nach oben) wie die einpressten Stahlbuchsen evtl. nach unten - Alu hat etwa den doppelten spez. Temperatur-Ausdehnungs-Koeffizient wie Stahl (etwa 24 bei Alu vs. 11,5 bei Stahl);

deswegen nimmt man ja auch gerne Alukolben in Stahl-Laufbuchsen, weil sich durch die stärkere Ausdehnung der Kolben dadurch eine zusätzliche Abdichtung durch Verringerung des Kolbenspiels bei heißen Motor ergibt - zudem ist die Stahl-Laufbuchse natürlich wesentlich abriebfester wie ein Alu-Zylinder /noch besser natürlich NiKaSil oder so beschichtet - gabs aber erst Mitte der 80er für Porsche in Großserie - MAHLE ...die Schwaben natürlich wieder, die das damals 1967 für die ersten Wankel-Motoren entwickelt hatten -
solche Laufflächen kann man später ggs. nur mit Diamant-bestückten Werkzeugen bearbeiten/ honen.. :mrgreen:
- zudem verträgt die harte NiKaSil-Beschichtung keinerlei schwefelhaltige Treibstoffe und Öl etc. pp. - hat sich daher nicht bewährt - sofern sich jd. für fortgeschrittene Metallurgie interessiert - Spannend allemal !

Dafür hat Alu etwa die 4-5-fach so hohe Wäremleitfähigkeit (λ etwa 220 (W/(m*K)) zu 45 bei Stahl) weswegen man den Motorblock gerne aus Alu macht und schön mit Kühlrippen den Wäremhaushalt in den Griff kriegt ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von icebird1961 am So 21. Jul 2019, 09:31, insgesamt 4-mal geändert.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

Benutzeravatar
ed44
Beiträge: 151
Registriert: So 26. Jun 2016, 23:26
Wohnort: Bergisches Land

Re: 850er Block im 750 Motor

Beitrag von ed44 »

Naja, also wenn man den 1000er Motor nimmt, und die GSXR-Gabel samt Bremse, und die XY-Schwinge, und die YZ-Felgen usw. - dann hat man ja i.w. nur noch den Rahmen von der GS 750, den man nun aber verstärken sollte.
Dann kann man eher einen Sportler zum Naked-Bike umbauen, habe ich kürzlich bei einer 96er Fireblade gemacht - und die hat den stabilen Rahmen schon ab Werk.

NIcht dass ich alles bei dem GS-Oldtimer original haben muss. Mein Maßstab ist, nur solche Umbauten zu machen, die damals zu Lebzeiten des Modells auch möglich waren - Bremsbeläge, Federbeine, M-Lenker, Fussrasten-Anlage (Raask z.B.), Auspuff, solche Sachen.

Antworten