Verkabelung Anlasser

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Fr 13. Sep 2019, 10:30

Hallo Zusammen,

mit dem Kabelbaum zusammenstecken bin ich ein Stück weitergekommen. Leider funktioniert der Anlasser noch nicht. Am Startknopf
liegt Spannung soweit an (hab auch schon ne 2. Lenkerarmatur getestet). Aber wenn man diesen drückt passiert garnichts. Leider bin ich
nicht so der Elektroheld und ich habe das ganze ja als Puzzle übernommen. Andererseits ist das ja recht simpel aufgebaut und ich hab
schon einiges mit Hilfe des Schaltplans verkabeln können. Vielleicht hat von euch einer ne Idee, was ich noch versuchen könnte oder
vielleicht habe ich auch etwas falsch angeschlossen oder ein Massekabel vergessen?

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von Flamer » Fr 13. Sep 2019, 14:41

hi crotchrocket

Ist die Anlasserseite abgesichert mit einer Sicherung ??
Wenn ja .. eventuell ist die Sicherung kaputt. Einfach mal mit ein Multimeter testen. Sichtprüfung sagt vielleicht I.O. Aber sicher kannst du sein wenn du mit einem Multimeter das prüfst.

Das Kabel vom Startrelais zum Anlasser würde ich auch richtig fest schrauben und Kontakte säubern mit Stahlwolle. Das Kabel sieht lose aus.

Ich glaube das gelbe/grüne Kabel am Relais ist vom Starterknopf wenn ich richtig liege. Eventuell mal das Kabel vom Startknopf zum Relais auch mit Multimeter durch prüfen.

Kenne mich nicht mit diesem System gut aus ... aber das sind Dinge die ich prüfen würde.

Gruss Flamer

Und gib acht das die Kabel sich nicht im Stator verfangen.
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Sa 14. Sep 2019, 08:28

alles klar - werd die Sachen mal überprüfen. Danke schonmal.

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 539
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von icebird1961 » Sa 14. Sep 2019, 08:41

Moin -der Fehler läßt sich in 5 min zu 100% finden/ eingrenzen:

1.) den Starter-Motor direkt (!) mit einem entsprechend dickem Kabel (hohe Amps) testen -
macht der Starter dabei keinen Mucks sind die Kohlen perdu ...

2.) dann die Kabel von Starter-Relais zum Motor auf Widerstand testen

3.) dann das Start-Relais als solches testen - sprich:
schließt es den Anlaß-Kreis, wenn Du 12 V an die Spule des Relais anlegst

4.) wenn das dabei Anlasser-Relais schön "klickt"sind der Schalter und die Kabel rauf i.O.

das läßt sich alles in wenigen Minuten testen - aber wie gesagt:
zuallerst den Anlasser selbst direkt prüfen

Gruß& viel Erfolg ! :D
Mitglied im GS 400 Owners Club: GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), 2x GS750 D&EC (1978/79), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (97), YAMAHA RD 125DX (76) :lol:

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von Flamer » Sa 14. Sep 2019, 10:05

1.) den Starter-Motor direkt (!) mit einem entsprechend dickem Kabel (hohe Amps) testen -
macht der Starter dabei keinen Mucks sind die Kohlen perdu ...
Der Anlasser könnte schon versuchen den Motor zu drehen aber nicht genug Kraft aufbringen. Der klackt dann eher wie mit einer zu schwachen Batterie. ;)
Hatte dieses Problem ca. 2 Monate zurück und festgestellt einer der Kohlestifte war verbraucht.

Achtung !!
Sollten die Kohlestifte getauscht werden ist es ratsam falls nicht vorhanden am Anlasser Gehäuse drauf zu achten ob dort eine markierung ist und am Deckel ( entweder der hintere oder der vordere ). Wenn nicht einfach mit ein Edding eine Seite markieren ( Gehäuse <---> Deckel ).
Mein Anlasser war nur am Gehäuse markiert mit ein eingefrästen Strich aber nicht die Deckel. Habe ich aber zu spät gemerkt da war der Anlasser schon auseinander :lol: . Sollte das Gehäuse falsch rum drauf sein dann dreht der Anlasser in die entgegengesetzte Richtung.
Beim zusammenbau drauf achten wenn das Gehäuse mit den Magneten wieder drauf geschoben wird das der nicht die Achse mit Spule wieder aus den Kohlestifte zieht. Ist sehr ärgerlich das alles wieder rein zu frimmeln.

Ich habe einfach ein Autobatterie ladegerät benutzt um den Anlasser zu testen vorallem nach erneuerung der Kohlestifte bevor wieder einbau.

Gruss Flamer

Nachtrag:

Könnte mir einer sagen ob die Anlasser Anlage bei den GS´en mit einer Sicherung abgesichert ist ? Oder warum hat die insgesamt 5 Sicherungen ? Meine GSX vergnügt sich mit einer Sicherung. :?
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

hannes
Beiträge: 911
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von hannes » Sa 14. Sep 2019, 14:09

Hallöchen, hat dein Anlasserrelais auch eine Masseverbindung?
Wird normalerweise unter der Befestigung fürs Relais sein.
Zum Anlassertest ein Restchen Draht auf Plus (Batterie) klemmen und mit dem freien, blanken Ende
in die Steckhülse vom Relais führen.
Und,bevor du diese Verbindung löst,drück mal den Knopf (Start),sobald Masseverbindung fertig! :lol:

Gruß - Hannes

hannes
Beiträge: 911
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von hannes » Sa 14. Sep 2019, 14:23

Hallo Flamer,mehrere Stromkreise sind immer besser als nur einer!
Nimm nur mal an,eine Sicherung brennt aus irgend einem Grund durch
z.B. Blinkanlage,kannst weiterfahren! Musst nur den Arm zum Abbiegen
ausstrecken(ist beim Krad-+Autofahren sogar legal!) Und hast bei
Dosenfahrt keinen Beifahrer,winkelst deinen ausgestreckten Arm nach oben beim Rechtsabbiegen.
Alles klar :?: :?:

Gruß -- Hannes (NS wohnst noch da wo die Kollektoren nebenan stehen?)

Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von Flamer » Sa 14. Sep 2019, 14:33

Hi hannes

Erstmal danke für die antwort auf die 5 Sicherungen. Dachte erst das eine für die absicherung der Anlasserseite war denn die 4er reihe sicherung schaut aus als ob die untere defekt ist ... könnte aber bild technisch sein.

Und bzgl der masse ... es sieht aus als ob die Montierplatte mit Gummipröpsel gelagert ist. Hatte grade geschaut bei meiner GSX ... dort ist die nur angeschraubt und bekommt dadurch Masse über die Schrauben auf den Rahmen. Also fehlt dort die Masse übertragung.

Yo .. und lebe immer noch neben der Voltaic Anlage. Leider kann ich die nicht anzapfen ... im Falle des Umstiegs auf E-Motorrad. :lol: :lol:

Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Sa 14. Sep 2019, 21:33

so. Anlasserkabel direkt auf Pluspol an Batterie und siehe da . . . nix. Kein Zucker, also werd ich mal den Anlasser ausbauen und
mir die Kohlen anschauen . . .

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » So 15. Sep 2019, 11:00

Test gerade wie folgt wiederholt: Batteriepluspol an Anlasserplus und Batterieminuspol mit einem Kabel an Motormasse; sonst nix angeschlossen. Anlasser noch eingebaut. Anlasser hat dann gedreht.

Jetzt meine Frage, da muss doch ein Masseproblem sein? Fehlt da evtl ein Massekabel bei mir? Ich habe lediglich 2 Kabel am Kabelbaum wo an den Batterieminuspol führen. Müsste da noch eins an den Rahmen füren?

Antworten