Verkabelung Anlasser

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 82
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von Flamer » So 15. Sep 2019, 12:47

hi ..

meine masse kommt vom Motor unten vor dem Hauptständer zur Batterie.
masse.jpg
Eventuell musst du auch eine Masseverbindung von der Platte auf der das Startrelais ist zum Rahmen legen da hier anscheinen die Schrauben die die Platte halten Gummi gelagert sind und so eventuell keine Masse verbindung herstellen. Das musst du testen. Meine Schrauben dort an der GSX sind nicht durch Gummi abgeschirmt sondern direkt mit dem Rahmen verbunden.

Grüsse Flamer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:

hannes
Beiträge: 913
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von hannes » So 15. Sep 2019, 14:20

Der Anlasser hat also gedreht!
Deiner Schreibe entnehme ich,du hast nicht über das Relais geschaltet??
Sag ich nur: "Ganz schön mutig"!
Außerdem hast du Recht in Bezug auf fehlende Masse,
Von Batterie-minus zum Motorgehäuse sollte ein fette Leitung,so etwa
6quadrat Querschnitt,verlegt sein.(Könnte auch 10quadrat sein)
Hat an einem Ende Kabelschuh für M8.am anderen Ende für M6.
Da nun der Motor eingesetzt und wie ich sehe,fest verschraubt ist (hoffentlich),
dürfte am gesamten Rahmen mit Ausnahme der Beweglichen Teile (z.B.Lenkung)
überall eine gute Masseverbindung vorhanden sein.Immer auf gute Kontaktfähigkeit
achten,blanke Kontaktstellen und Kontaktfett sind und bleiben Voraussetzung,alles andere
ist höllischer MURKS!
Und wenn du fragst,warum so dicke Strippe,der Anlasser zieht beim Starten so etwa 80 Ampere!
Zur Masse noch ne Kleinigkeit: Jeder Verbraucher,ob Glühlampe oder Startmotor,braucht eine
Rückleitung.Beim Auto bzw.Motorrad heißt es dann Masse!

Gruß - Hannes

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1406
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von fish » Mo 16. Sep 2019, 01:12

Jetzt meine Frage, da muss doch ein Masseproblem sein? Fehlt da evtl ein Massekabel bei mir? Ich habe lediglich 2 Kabel am Kabelbaum wo an den Batterieminuspol führen. Müsste da noch eins an den Rahmen füren?
zunächst so wie hannes schreibt.
Von Batterie-minus zum Motorgehäuse sollte ein fette Leitung,so etwa
6quadrat Querschnitt,verlegt sein.(Könnte auch 10quadrat sein)
Hat an einem Ende Kabelschuh für M8.am anderen Ende für M6.
ist für den anlasser gut. die quetschverbindungen sollten gut sein.
da dann aber die verbindung zum rahmen über die motorhalterungen geht, kann es nicht schaden, noch eine separate masseleitung von der batterie direkt auf den rahmen zu führen. damit hast du 95% der möglichen massefehler "erschlagen". ich persönlich lege mir immer noch eine extra masseleitung direkt von der batterie in die lampe, daran kommen dann blinker, beleuchtung etc. (das sollen eigentlich auch die kabel des kabelbaums so machen, ich habe aber bei den alten kabelbäumen und verbindungen oftmals schlechte erfahrungen gemacht.) doppelt kann jedenfalls nicht schaden. ;-)

dann kann dein fehler auch immer noch im starterrelais liegen. wenn die kontakte nicht mehr gut sind, also einen zu großen übergangswiderstand haben, oder das relais nicht mehr komplett zieht, dann bekommt der anlasser nicht genug saft.

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Do 19. Sep 2019, 18:07

Mal nen Zwischenbericht . . . hab Sie auf den Hof geschoben und angezündet ;-) Dreckseimer!


Ne, so schnell geb ich nicht auf. Hab mal alle Kontakte blank gemacht und durchgemessen. Anlasserrelais klickt kurz wenn ich das Kabel
wo richtung anlassschalter geht abziehe und direkt auf plus lege. Anlasser zuckt aber nicht. (aber der funzt ja, wie ich getestet habe).
Wenn ich an dem abgezogenen kabel vom anlassschalter spannung messe kommt beim drücken des schalter auch Spannung an. Vermute mal
das das Relais nen Schuß weg hat. Hab mal ein neues Relais bestellt, hoffe ich liege mit meiner Vermutung richtig. Aber das blank machen der
Kontakte hat schon eine höhere Spannung im Bordnetz erbracht . . .

Also, Daumen drücken das es das Relais war.

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von tobi » Do 19. Sep 2019, 18:22

Warum zum testen nicht einfach beide Kontakte am Relais kurzschliessen?? Einfacher gehts doch nicht :o

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Do 19. Sep 2019, 20:53

Hab ich doch schon gemacht - dann dreht der Anlasser ja auch.

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Mo 23. Sep 2019, 17:00

Hurra, es hat das erstmal gezuckt - sprich Anlasser und Elektrik funktionieren soweit. Was schlussendlich ne schlechte Masseverbindung des Relais
zum Rahmen. Hier habe ich nochmal eine zusätzliche Masseleitung gelegt. Somit funktioniert die Elektrik jetzt und ich kann mit dem Rest weitermachen . . .

An der Stelle mal Danke an alle die mir geantwortet haben und für die Tipps. Das hat mir schonmal sehr weitergeholfen.

hannes
Beiträge: 913
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von hannes » Mo 23. Sep 2019, 18:30

Na also,so schlimm wars doch nicht,oder?
Du weißt ja,Ferndiagnosen sind eine Sache für sich,wenns dann klappt,
freui sich jeder Ratgeber.

Gruß - Hannes

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Sa 28. Sep 2019, 14:41

Bin jetzt soweit das alles zusammengebaut wäre; Zündspulen habe ich lt. der Anleitung hier wie folgt angeschlossen - ich hoffe auch richtig: Zündspule links Zylinder 1+4, Zündspule rechts Zylinder 2+3, Zündfunken habe ich auf allen Kerzen. Motor dreht auch, jedoch nur Kerze auf Zylinder 4 ist schwarz und auch nur der Krümmer von Zylinder 4 ist ein bisschen warm. Restliche Kerzen noch jungfräulich. Motor startet aber nicht. Vielleicht hat von euch noch einer nen Tipp, würde mal die Zündspulen durchmessen. Oder evtl. doch die Vergaser? Die habe ich eigentlich ultraschallgereinigt.

Benutzeravatar
crotchrocket
Beiträge: 20
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 11:12
Wohnort: Schwarzwald

Re: Verkabelung Anlasser

Beitrag von crotchrocket » Sa 28. Sep 2019, 15:56

Achja, mit Bremsenreinigereinspritzung springt sie kurz an . . . weiß auch nicht, ob es die passende Vergaserbatterie zur 550er (Bedüsung) ist. die lag lose bei . . .

Antworten