GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
Mackey
Beiträge: 10
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 21:57

GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von Mackey » Mi 6. Nov 2019, 11:36

Servus zusammen,

bin aktuell dabei eine völlig verranzte, 10 Jahre in der letzten Ecke stehende GS 550 E Baujahr 1979 herzurichten bzw. leicht zu modifizieren. U.a habe ich das Rahmendreieck freigeräumt und unter die Sitzbank eine Elektronikbox gebaut (LiFePo-Akku, Kombi-Regler/Gleichrichter,..)

Sämtliche Kabel sind gezogen und angeschlossen. Am Montag zum ersten Mal den Zündschlüssel rumgedreht. Die Beleuchtungseinheiten sowie die Kontrollleuchten am Tacho funktionieren wunderbar.

Jetzt zu meinem Problem:
Gestern wollte ich mal schauen ob denn das Anlasserrelais/Anlasser funktioniert. Da müsste ja wenigstens bei Drücken des E-Starters das Relais klicken/klackern, oder? --> Es tut sich gar nichts.

Daher meine Frage:
Könnt ihr mir hier helfen? Was kann ich wo wie wann messen und muss welche Spannung anliegen haben?

Anbei ein Bild der Elektronikbox (sieht noch ein wenig gerupft aus, muss noch ordentlich verlegt werden).
Elektronikbox.jpg
Der Regler/Gleichrichter ist an die Unterseite der Elektronikbox angeschraubt, um durch den Fahrtwind die entsprechende Kühlung zu haben. Anschluss des Reglers über die drei Phasen vom Generator und Plus- sowie Minus-Leitung gemäß der beiliegenden Anschlussleitung. Diese gehen an einen Massepunkt bzw einen Pluspunkt, wo dann auch die Polleitungen der Batterie/Akku draufgehen. Da ja der alte Regler/Gleichrichter nicht mehr eingebaut sind, habe ich drei Leitungsenden frei ((Rot, Weiß/Grün und Weiß/Rot)). Im Bild habe ich gelb die Leitungen nachgezeichnet (nicht verwechseln mit den eingekreisten).
freie Kabel Regler.jpg
Anschluss Anlasserrelais:
Dicke rote Leitung geht an den Pluspolpfosten, wo auch Plus der Batterie rangeht.
Dicke Schwarze Leitung geht direkt zum Anlassermotor.
Dünne rote Leitung geht vom Relais an die Sicherungsbox. Von dort Richtung Zündschloss (über Original Kabelbaum).
Dünne gelb/grüne Leitung geht auch gem. Original-Kabelbaum an den gelb-grünen Steckverbinder.


Ich hoffe ihr könnt mir mit eurer Erfahrung helfen und erkennt vllt sogar auf den ersten, zweiten, dritten Blick den Fehler.

Wo muss welcher Strom anliegen wenn E-Starter gedrückt / nicht gedrückt? So lässt sich ja sicher dem Problem auf die Spuren kommen.

Hier noch der Link zum kompletten 550er Schaltplan: http://www.brettachtal.de/moped/schaltp ... _gs550.jpg


Danke vielmals vorab.
Gruß
Lukas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dj2
Beiträge: 230
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 21:37
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von dj2 » Mi 6. Nov 2019, 13:02

ist dein On/Off-Schalter(der rotr bzw. orangene) auf aus? dort sollten bei eigeschalteter Zündung 12V anliegen.

hier noch ein Bild vom Startkopf und der Lima - Reglerverbindung
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gruss dj2 (Martin aus Bretzfeld-Unterheimbach)
--- Es gibt nicht was nicht geht ---

Mackey
Beiträge: 10
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 21:57

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von Mackey » Mi 6. Nov 2019, 14:27

Hallo Martin,
danke für deine Antwort.

Regler ist genauso angeschlossen. Das sollte passen.

Killschalter war natürlich beim Testen auf On. Muss aber mal messen was da anliegt. Messen dann mit Multimeter an das orangene/rote Kabel und mit dem anderen Fühler irgendwo auf Masse oder?

Danke, Gruß

Benutzeravatar
dj2
Beiträge: 230
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 21:37
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von dj2 » Mi 6. Nov 2019, 16:51

Mackey hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 14:27
Hallo Martin,
danke für deine Antwort.

Regler ist genauso angeschlossen. Das sollte passen.

Killschalter war natürlich beim Testen auf On. Muss aber mal messen was da anliegt. Messen dann mit Multimeter an das orangene/rote Kabel und mit dem anderen Fühler irgendwo auf Masse oder?

Danke, Gruß
Ja, genau.
Auf das orangene Kabel das vom Zündschloss kommt, wie auf dem Schaltpan. Hier sollten dann 12v anliegen.
gruss dj2 (Martin aus Bretzfeld-Unterheimbach)
--- Es gibt nicht was nicht geht ---

Mackey
Beiträge: 10
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 21:57

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von Mackey » Mo 11. Nov 2019, 09:30

Danke Martin.

Problem gelöst. Ich hatte keine 12v am Kill-/E-Schalter anliegend, der Leitung nachgegangen und es war ein Kontaktproblem in der Sicherungsbox. Die Klemmen, wo die Sicherung eingeclipst wird waren stark weißlich korrodiert. Dadurch wohl keinen bzw. ungenügenden Kontakt.

Kontaktflächen gesäubert, leicht angeschliffen. Zack, Anlasser dreht.

Macht es Sinn auf die Sicherungsklemmen ein wenig Batteriepolfett aufzutragen, um in Zukunft Korrosion zu vermeiden?

Danke, Grüße
Lukas

hannes
Beiträge: 913
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von hannes » Di 12. Nov 2019, 10:29

Hallo,noch besser ist Elektronik-Kontaktfett!
Viel besser ist ein moderner Sicherungsverteiler mit Stecksicherungen.
Sicherungen 1x ziehen u.wieder stecken,dann funzen sie.Trotz Korrosion!
Es gibt solche Verteiler auch mit LED's,für jeden Kreis eine,is eine Sicherung defekt,
leuchtet die jeweilige LED dauernd.Also hypermodern!

Gruß - Hannes

Mackey
Beiträge: 10
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 21:57

Re: GS550E Anlasser/-relais macht keinen Mucks

Beitrag von Mackey » Sa 23. Nov 2019, 10:25

Da ihr mir schon so gut beim letzten Problem helfen konntet, direkt meine nächste Frage:

Eigentlich müsste ich doch jetzt wenn der Anlasser dreht auch einen Zündfunke an den Kerzen haben oder?

Hatte von jeder Zündspule je eine Kerze rausgedreht und mit Kerzengewinde auf Masse gelegt (Zylinderkopf). Konnte bei Drücken des E-Starters (..und ja jetzt auch Anlaufen des Anlassermotors;) ) keinen Zündfunke feststellen.

Wie gehe ich vor, um das Problem einzugrenzen?

Sorry für diese laienhaften Fragen, aber die Elektrik ist doch nicht ganz so mein Steckenpferd :D

Danke, Gruß
Lukas

Antworten