Leistungssteigerung GS 750

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Benutzeravatar
Richi
Beiträge: 12
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 15:41
Wohnort: Heidelberg (Baden-Württemberg)

Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Richi »

Hallo Forengemeinde,

ich möchte mich als neuer hier gleich mit einem ersten Anliegen an Euch wenden.
Seit einer Saison bin ich auf einer `79 GS 750 unterwegs, die ich davor nach über 12 Jahren Standzeit beim Vorbesitzer wieder flott gemacht hatte. Ich bin von der Form immernoch absolut begeistert aber manchmal lässt sie ein bisschen Dampf vermissen...

Kurzum, ich würde gerne etwas mehr Leistung rauskitzeln, ohne ein Vermögen dafür ausgeben zu wollen.
Nach ein bisschen Umschauen, stieß ich da auf folgende, offensichtlich öfter gemachte Umbauten, und würd von Euch gern etwas Erfahrung und Empfehlungen dazu sammeln: Umbau auf Flachschiebervergaser mit nicht mehr originaler Airbox, Zylinderbank und -kopf einer 850er montieren, Komplettmotortausch gegen einen GS1000-Motor, egal bei welcher Motorversion, Erweiterung der Kanäle.

Es sollte alles von einem wohl-gesonnenen TÜVler eintragbar sein, denn ich bin ausschließlich auf öffentlicher Straße unterwegs.
einen Motortausch oder den Umbau auf 850ccm würde ich mir in der eigenen Werkstatt noch zutrauen aber größere Fräsarbeiten wie die Kanalbearbeitung übersteigen meine Fähigkeiten oder mindestens meinen Mut.

Über etwas Anregung und Eure Erfahrungen dazu, würd ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Richard
Ich schnarche nicht, ich träum nur, ich wäre ein Motorrad. :D

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2874
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Martin »

Kann man alles machen. Vorher mit dem TÜV-Onkel sprechen, was er eintragen würde.
Ich habe hier einen GS 750 Motor mit 850er Zylinder und Kopf und einen GS 1000 Motor.
wo kommst Du her?

Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Richi
Beiträge: 12
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 15:41
Wohnort: Heidelberg (Baden-Württemberg)

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Richi »

Hallo Martin,

den TÜV-Onkel gleich vorher mal zu fragen, ist ein guter Rat.
Das klingt ja super, am saubersten fänd ich natürlich, den 1000er Motor zu verwenden, aber dazu werd ich tatsächlich mal auf den Segen von oben warten...
Würdest du dich denn von einem der beiden trennen können?
Ich komme aus Leimen, gleich bei Heidelberg.

LG Richard
Ich schnarche nicht, ich träum nur, ich wäre ein Motorrad. :D

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2874
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Martin »

Leimen ist nicht um die Ecke. Frag erstmal den TÜV-Mann, dann sehen wir weiter.
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
icebird1961
Beiträge: 633
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 08:57

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von icebird1961 »

Muss leider Deine Erwartungen bisserl dämpfen - ich hatte in den 90er Jahren
mehrfach (in MUC und STR) versucht eine heiße GS 750 YOSHIMURA mit 1000er Motor/090 PS Serie/ zu "TÜVen" - Ergebnis: das Bike wurde noch auf dem Betriebshof in Feuerbach nach dem Umbau adhoc stillgelegt !

Habe ich dann Mitte der 90er das heiße Teil an einen befreundeten Ami verkauft, der fuhr die "tiefen-entspannt dann mit US-Zulassung" und hat die sogar zurück nach USA verschiffen lassen - so ich mich noch entsinnen kann...
- aber 1000er Motor im materialmäßig niedriger (!) legierten & schwächeren Stahlrahmen der 750er kann Dir kein TÜV-Mann verantworten/u. eintragen:shock:

Katana Fahrwerk oder Bremsen/Dämpfer Upgrades gehen natürlich rel. easy !

Belegbild von 1995 -die 750er lief mit K&N Tüten, größeren Düsen echt wie die Sau - fast so schell wie meine Serien Zephyr die ich 2 Jahre später neu holte, und die hat sportliche 76 PS :mrgreen: - und dieheiße Wes-Cooly inspirierte GS 750er abgab - auch wegen der sau-lauten Marving 4-1 aber das modifizierte Fahrwerk der 1100er Kati war TOP mit den Marzocchis hinten - da wackelt nix bei 210 km/h :mrgreen:

Aber einen nominal 27 PS stärkeren Motor im schwächeren Fahrwerk -
- so etwas kann nur der Hersteller aufwendig homologieren/Typprüfen lassen (Bimota & EGLI, Rau, Rickmann, Co. machten dazu extra Fahrversuche mit Ihren neuen Fahrwerken)- oder ggfs. per Einzelabnahme/Fahrversuch/ Statisch-/Dynamischer Nachweis der Rahmenkonstruktion, Bremsen etc. - das steht alles nich dafür !
Wenn es Dir nach einer stärkeren Maschine is, bau Dir lieber eine "ungeliebte GSX-Taucherbrille" in GS 750er Look um - einfacher und vieeeeel billiger !

Habe noch nie von einer legalen 750er mit 1000er Motor in D gehört :roll: Fakt !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von icebird1961 am Do 12. Mär 2020, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
GS 400 Black Suzi No.500, GS 550 ET (80), GS750 D (US/1978), GR650X (1988), Kawasaki ZR 750 Zephyr Speiche (1997), YAMAHA RD 125DX (1976) :lol:

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1710
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Frank »

Es ist einfacher, eine GS 1000 optisch auf GS 750 zu trimmen.
...36 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von fish »

Es ist einfacher, eine GS 1000 optisch auf GS 750 zu trimmen.
dem kann ich nur zustimmen!
- aber 1000er Motor im materialmäßig niedriger (!) legierten & schwächeren Stahlrahmen der 750er
das ist das hauptproblem. die rohre der 750 haben dünnere wandstärken als in der 1000er. es gibt legale 750er mit dem gsxr 750 motor. mir wäre das aber nicht geheuer! :roll:

Benutzeravatar
Richi
Beiträge: 12
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 15:41
Wohnort: Heidelberg (Baden-Württemberg)

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von Richi »

Hallo,

coole Maschine, echt stark. Vielen Dank für die Beiträge.
Ihr habt natürlich Recht, insgesamt ist ein Motorrad ja immer nur für die damals angedachte Leistung kontruiert, und alles, das darüber hinaus geht ist ein Risiko, die Integrität des ganzen Rahmens zu zerstören, und Leib und Leben zu riskieren.

Aber jetzt mal abgesehen vom Tüv-Problem, das ich günstigerweise nicht hätte [aber psst bitte], sind doch schon unglaublich viele GS750 mit mehr Leistung relativ entspannt und lange unterwegs oder?
Ob ich jetzt einen GS1000-Motor verbaue, und den serienmäßig mit 90ps belasse oder den 750er auf 850 aufbohre, Kanäle optimiere und viele weitere aufwändige Verbesserungen vornehme um am Ende bei 86ps zu landen, macht doch dann kaum Unterschied, außer das 4kg Mehrgewicht des 1000er Motors.
Und mit 850er Zylindern und optimierten Bedingungen sind ja schon auch einige unterwegs oder, bei den Umbauten hier auf suzuki-classic.de stehen ja sogar einige mit 1000er Umbauten bei originalem Rahmen, die wahrscheinlich alle noch Leben. Ein Umbau hat sogar den 1000er eingetragen:
gs750_1000er motor.jpg
Also jetzt mal abgesehen von der fragwürdigen Sicherheit meiner Schnappsidee, würdest du mir ein bisschen von deinem damaligen Umbau erzählen, ob es gut ging, was du modifizieren musstest usw??
Dafür wäre ich wirklich sehr dankbar. :)

Liebe Grüße
Richard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich schnarche nicht, ich träum nur, ich wäre ein Motorrad. :D

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1546
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von fish »

umbauten findest du auch unter viewforum.php?f=32

ich komme selber von der "umbaufraktion"
viewtopic.php?f=32&t=2330
Ergebnis: das Bike wurde noch auf dem Betriebshof in Feuerbach nach dem Umbau adhoc stillgelegt !
vermutlich wegen der 4 in "nichts" und den offenen filtern. der motor auf dem foto ist doch ein 750er und sonst fällt mir nichts besonders aussergewöhnliches auf. :ugeek:

fastby4
Beiträge: 54
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 20:51

Re: Leistungssteigerung GS 750

Beitrag von fastby4 »

Ich denke Motorswap auf den GS1000 ist die Kostengünstigere Version.
Klassisches Tuning am 750er ist sicher um einiges teurer.

Über die Steifigkeit des Rahmens würde ich mir null Gedanken machen, da Fahrt der 750 genauso gut oder schlecht wie der 1000 Rahmen.

MFG

Gesperrt