Alternativ Bremskolben für GS 400

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Frank » Di 3. Dez 2019, 13:40

Könnte auch passen:
Unbenannt.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von tobi » Di 3. Dez 2019, 17:12

Gute idee, da war ich schneller :D
Das sind die kolben des erwähnten Landcruisers, sind im durchmesser ok, nur der länge fehlen 10mm, da wirds dann doch etwas kurz im Bremssattel. Zumindest die Gummis sollten passen, die kosten Orgianl aber zusammen auch nur um die 12 euro

Ich könnte die mir ja aus England mitbringen lassen, nur sind die Kolben die ich zuerst gefunden hab aus irgendwas, rostfrei währ halt schöner. Hatte mal zwei rostfrei Lieferanten in England angeschrieben, kam von beiden zurück das sie für die 400er in der gesuchten Grösse nix haben.
Deswegen nehm ich auch gern was handgedengeltes aus good old germany

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Milwa
Beiträge: 17
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Milwa » Di 3. Dez 2019, 19:55

Das ist echt ein super Forum... :)

Danke für die Tipps und Info's. Ich habe meine Zeichnung jetzt noch mit dem richtigen Maß angepasst und meinen Bekannten mal gefragt ob er mir einen aus Edelstahl dreht.

Wenn das gut funktioniert und nicht zu teuer ist könnte ich ihn auch mal fragen ob er noch mal ein paar Stück für hier machen kann...

Gruß
Walter

Hier noch mal die überarbeitete Zeichnung. Die weiter vorne habe ich gelöscht damit keine "falschen" Maße im Umlauf sind...
EDIT: PS: Noch ein Hinweis in eigener Sache... da die Bremsanlage ein überlebenswichtiges Teil ist, stelle ich die gesammelten Daten in Form der Zeichnung gerne zur Verfügung. Allerdings übernehme ich keinerlei Haftung für den Einbau und den Betrieb der Teile.
Bremskolben_Suzuki_GS400.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Milwa am Di 3. Dez 2019, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von tobi » Di 3. Dez 2019, 20:55

Mit der Länge weiss ich nicht....
Du hattest ja 43mm länge gemessen, das haben ja auch die online angebotenen. Jetzt bräuchten wir noch nen dritten zum Vergleich was nun eher stimmt, da wird demokratisch nach dem mehrheitsprinzip entschieden.
Wobei der Deckel ja noch 1mm Buckel nach aussen hat, dann kommts ja eigentlich hin mit 43mm
Mein zweiter Kolben ist verbaut und bleibt drin...wobei ich nach fast 20 Jahren vielleicht mal nen Bremsflüssigkeitswechsel überlegen sollte, dann könnt der ja an sich auch raus :roll:

Tobias

P.S.
endlich mal wer der CAD kann, ich versuchs immer wieder mal mit Freecad und geb gefrustet auf, da bin ich mit Bleistift und Papier wesentlich schneller, obwohl ja KICad an sich auch CAD ist, das kann ich. Wollte auch mal die nagelneue Auspuffanlage ausmessen und Zeichnen, Isometriepapier hab ich auch schon :lol:
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Junker
Beiträge: 163
Registriert: Di 15. Nov 2016, 18:33
Wohnort: 85391 Allershausen

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Junker » Di 3. Dez 2019, 21:32

Dann geb ich mal die Zeichnung weiter ob das machbar ist und zu welchem Preis

Es waren noch die Daten nötig, falls es zur Fertigung kommt
Alt genug um keine neuen Fehler zu machen
Jung genug um die alten Fehler nochmal zu machen

Benutzeravatar
Milwa
Beiträge: 17
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Milwa » Di 3. Dez 2019, 22:20

Die Länge ist mit Deckel 42,6mm. Ohne dann 41,6mm. Von daher passt das schon zusammen... wie schon geschrieben, lasse ich jetzt mal einen Kolben machen, baue ihn ein und teste ihn...

Gruß
Walter

tobi
Beiträge: 982
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von tobi » Mi 4. Dez 2019, 12:13

Was ich noch von den edelstahlkolben weiss ist das die nicht unbedingt poliert sein müssen, "sauber feinstgedreht" wie es mein Dreher nannte reicht wohl volkommen

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Frank » Mi 4. Dez 2019, 13:20

Natürlich würde ich auch ein paar nehmen, die GS 400 werden nicht jünger.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
Milwa
Beiträge: 17
Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Milwa » Mi 4. Dez 2019, 17:05

tobi hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 12:13
Was ich noch von den edelstahlkolben weiss ist das die nicht unbedingt poliert sein müssen, "sauber feinstgedreht" wie es mein Dreher nannte reicht wohl volkommen

Tobias
..."sauber feinstgedreht" entspricht in der Zeichnung Rz 6,3...
Gruß
Walter

Benutzeravatar
Junker
Beiträge: 163
Registriert: Di 15. Nov 2016, 18:33
Wohnort: 85391 Allershausen

Re: Alternativ Bremskolben für GS 400

Beitrag von Junker » Mi 4. Dez 2019, 18:53

Rainer hat die Alternative bereits fertig s. Antwort von heute:

Servus! Diese Kolben hab ich, Typ2, 42,82mm x 41,3mm. Siehe www.proebstl.net/kolben.html. Sind zwar 0,3mm weniger hoch, aber das macht nichts. Die Beläge haben ja je nach Hersteller bis zu 2mm unterschiedliche Dicke....
Viele Grüße vom Rainer
--

Warum also das Rad neu erfinden :D
Alt genug um keine neuen Fehler zu machen
Jung genug um die alten Fehler nochmal zu machen

Antworten