Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
Antworten
susi1980
Beiträge: 56
Registriert: So 16. Aug 2015, 17:55

Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von susi1980 » Sa 25. Mär 2017, 09:31

Hallo GS-Freunde
Ich habe bei meinem Hinterrad die Radlager gewechselt :!:
Nun bin ich mir aber sicher dass ich keine Distanzhülse vergessen habe beim montieren.
Aber wenn ich jetzt die Achsmutter anziehe wird das Rad immer schwergängiger und wenn ich die Achsmutter mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anziehen würde :!: Dann könnte ich das Rad fast nicht mehr von Hand drehen.
Könnte es sein dass ich die Distanzhülse die im inneren des Rades ist falsch montiert habe (Längereseite Kürzereseite)

Dachte mir ich frage lieber mal nach bevor ich das eine Radlager wieder ausbaue und nachschaue.

Besten Dank für Infos und Tipps.
Grüsse Susi1980

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1339
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von NiceIce » Sa 25. Mär 2017, 09:50

Die Hülse hat meines wissens nach keine Einbaulage.

Wenn Du 0815-Lager verwendet hast, also Billiglager, und nicht exakt auf die Bezeichnung geachtet hast, können die Abmessungen ein klein wenig größer ausfallen, dann klemmt es an allen ecken und enden.

Auch das Vergessen der reinigung der Lagersitze kann Probleme machen.

Einbau verkantet? Mit Gewalt die Lager eingetrieben und somit eine Grat produziert?

Das Lager nicht auf der Aussenseite, sondern auf der Inennseite des Lagerrings eingetrieben?

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

susi1980
Beiträge: 56
Registriert: So 16. Aug 2015, 17:55

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von susi1980 » Sa 25. Mär 2017, 11:51

Also als ich die Lager gekauft habe :!: habe ich geschaut ob sie mit der Orginal Ersatzteilnummer passen. Dies war der Fall.
Gereinigt habe ich auch alles sehr grüntlich und Lagerfett verwendet.
Aber auf die Richtung der Lager habe ich nicht geachtet :roll:
Wie erkenne ich welche Seite des Lagers innen oder aussen ist :?:
Die Lager habe ich mit einer Werkzeugnuss und reichlich Lagerfett und Gummihammer eingetrieben

Nordheide
Beiträge: 46
Registriert: Di 24. Jan 2017, 09:43

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von Nordheide » Sa 25. Mär 2017, 13:57

Hallo , Im Kettenradträger ist im Kugellager eine Bundbuchse welche mit leichtem Schiebesitz beim ablegen des Kettenradträgers gerne mal herausfällt und nachher darin fehlt . Beim Anziehen der Radmutter spannst du den Kettenradträger immer weiter in die Gummis bis es überall klemmt und irgendwann was bricht .
Gruß Alexander

tobi
Beiträge: 950
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von tobi » Sa 25. Mär 2017, 20:20

Vielleicht das gleiche wie bei mir:
Ich hab zwei Bundbuchsen (eine vom Organspender) und beide sind 2mm zu kurz obwohl ich laut liste Lager in Orginalgrösse drin hab. Fahr deswegen seit über 20 Jahren mit ner zusätzlichen Unterlegscheibe im Kettenradträger, so passt dann der Abstand wieder. Einfach zu checken, der Träger darf den Gummi nicht zusammendrücken wenn man die Achse anzieht.
Muss mal endlich dran denken mir ne längere Bundbuchse drehen zu lassen.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

hannes
Beiträge: 868
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von hannes » So 26. Mär 2017, 08:02

Generell setzt man Lager mit der Beschriftung nach außen ein.
Damit ist die Bezeichnung auch nach Einbau immer lesbar.

Gruß - Hannes

susi1980
Beiträge: 56
Registriert: So 16. Aug 2015, 17:55

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von susi1980 » So 26. Mär 2017, 09:47

Hallo Zusammen
Besten Dank für die Beiträge und Tipps :)
Habe nun nochmals das Rad ausgebaut und die Lager ausgetrieben :!: Dann habe ich die Lager wieder montiert.
Die Lager habe ich jetzt aber anderst montiert :!: Die Seite die innen war habe ich nun aussen am Rad :idea: und siehe
da nun kann ich die Achsmutter anziehen und das Rad dreht sich leicht.

Aber mir ist immer noch nicht klar warum ich die Lagerseite wechseln musste :roll: Die Lager sind doch auf beiden Seite genau gleich :?:

hannes
Beiträge: 868
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von hannes » So 26. Mär 2017, 11:28

Habe mich auch schon gefragt,weshalb im Whb (Honda,Yamaha,BMW,NSU u.Adler) steht: "VORSICHT,zuerst
das rechte Lager einbauen"!
Beim Austreiben ists wohl klar: es erleichtert die Arbeit (wird auch im Buch erwähnt).
Wohlgemerkt,das alles bezieht sich in meinem Threat nur auf das Hinterrad!

Gruß - Hannes

tobi
Beiträge: 950
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Hinterrad wird beim anziehen schwergängig

Beitrag von tobi » So 26. Mär 2017, 11:42

Der Grund ist deine einbau Reihenfolge, die Lager an sich sind gleich.
Es gibt ja den Abstandshalter zwischen den Kugellagern, der ist länger als der abstand innerhalb der lager in der Nabe, d.h. beide Lager sitzen mit der _Seite nicht an der Nabe an, nur eines sollte das tun, diese sollte auch etwas fester in der Nabe sitzen als das andere (Festlager). Das zweite lager sitzt etwas lockerer und sollte in der Lage sein sich verschieben zu können.
Warum? Die Lager sind nicht für seitliche Kräfte geignet, hat man nun durch fertigungstoleranzen, Wärme etc eine Längenänderung der Nabe oder Abstandshalter würden bei zwei Festlagern seitliche Kräfte auf die Lagerinnenringe auftreten die durch ein Loslager vermieden werden.
So baut man erst das Festlager ein, dann die Abstandshülse und loslager. Das Loslager nur soweit eintreiben das der Abstandshalter grad noch gleitet bzw keinen Druck auf die inneren Lagerringe bringt. Bei mehr kloppst du das Festlager wieder raus und so stimmen die Einbaupositionen nicht mehr.
Ich hoffe ich konnte es erklären :?

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Antworten