Hilfe bei Lenkkopflagerwechsel

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1334
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Lenkkopflagerwechsel

Beitrag von NiceIce »

Servas.

Das wird wohl kein Siri sein, der sich aufgelöst hat, sondern Dichtmasse-Reste.
Kommt vor und ist im Grunde kein Problem, solange das Ölsieb nicht zugesetzt ist.

Metallspäne und evtl. sehr kleine Stücke kommen auch oft vor, und auch sonst kein grobes Thema wenn der Motor seit längerem Anstandslos läuft.
Aber wie immer: CM-Große Stücke sollen es nicht sein, und Dichtreste (meistens Schwarz) sollten sich zusammendrücken lassen und wirklich sehr Klein sein.

Schau, ob die Metallsplitter magnetisch sind und fisch den Rest per Magnet aus dem Motor. Reinige das Ölsieb, spül die Ölwanne mit Bremsenreiniger aus und bau alles wieder zusammen.

Fotos von solchen Dingen sind immer gut um eine Einschätzung machen zu können. Ansonsten beschreib in etwa die Größe der Stücke.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

suki

Re: Hilfe bei Lenkkopflagerwechsel

Beitrag von suki »

Hallo Martin,

da fällt mir schon mal ein Stein vom Herzen, auch wenn es komisch ist, dass so etwas unter "normal" zu verbuchen ist.
In erster Linie sind es tatsächlich Gummiteile, welche auf Druck nachgeben (Mitte des Bildes).
Dann sind Metallteile, eher sandkörnchengroß (oben im Bild).
Desweiteren hat es noch Teile einer Dichtung, wobei die Dichtung an der Ölwanne komplett und nicht beschädigt ist (links und Kleinteile oben im Bild). Eventuell von einem älteren Eingriff.
Am meisten Kopfzerbrechen macht mir das Metallteil unten im Bild. Das sieht aus als wäre an einer Kannte ein Stück ausgebrochen. Wobei es nicht an der Ölwanne oder dem Gegenpart des Rumpfes fehlt.
Die schwarze Masse unten links stammt aus dem Behälter des Ölfilters. Es war ein flachgedrückter Klumpen, welcher sich aber zerbröseln lässt.

Da ich das Motorrad erst übernommen habe, weiß ich nicht ob es vorher Probleme mit dem Motor gegeben hat. Die ersten 100km in meiner Hand hat es keine Probleme gemacht. Nur, dass ich das Gefühl habe, dass der Motor nicht richtig eingestellt ist. Er geht beim anhalten (Ampel) aus wenn ich nicht am Gas bleibe. Springt aber sofort wieder an. Und aus dem Luftkasten tropft Benzin.
Vermutlich ist sie zu fett eingestellt und säuft einfach ab und/oder die Standdrehzahl haut nicht hin.

Ich bin auf deine/Eure Meinung gespannt.

Gruß

Bild

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1334
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Lenkkopflagerwechsel

Beitrag von NiceIce »

Servas.

Es ist schwer anhand eines Bildes zu sagen, welche Teile das sind, bzw. wo sie evtl. herkommen. Für mich schaut das nach irgendeinem Pass-Stift aus.

Da Du ja leider nicht weisst, ob und wer evtl. den Motor einmal offen hatte, und ob etwas kaputt ist was diese Teile angeht, hast Du ja im Grunde nur 2 Möglichkeiten.

1. DU machst alles sauber und baust zusammen. Sie läuft ja.
2. Du zerlegst den Motor und prüfst alles, falls es einen Defekt gibt wird dieser Instandgesetzt.

Dein Problem mit dem Luftfilter und Sprit solltest Du schnell nachgehen. Gibt es aus irgendeinen Grund mal eine Fehlzündung in den Vergaser kann dir die Kiste abfackeln.
Fang mit dem Benzinhahn an, falls Unterdruckhahn mach gleich einen Repsatz rein, dann hast da wieder ewig Ruhe.

Danach den Vergaser raus und alles schön sauber machen und die Düsen prüfen, den Schwimmerstand einpendeln und nach den Ansaugstutzen am Motor und den Gummis am Luftfilterkasten schaun, ob diese Dicht und Rissfrei sind.

Evtl. lst sich ja jemand finden, der sich das alles mal anschauen kann und dir Tipps geben über das wie und warum.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

suki

Re: Hilfe bei Lenkkopflagerwechsel

Beitrag von suki »

Hey NiceIce,

ich habe nach längeren überlegen erstere Variante gewählt.
Bis jetzt (ein paar wenige 100km) läuft sie noch. Ich werde es weiter beobachten/behören.

Nun habe ich aber ein anderes Problem mit der Beleuchtung.
Dazu habe ich mal ein neues Thema auf gemacht.

Gruß
Gabriel

Antworten