Seite 1 von 1

Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: So 24. Feb 2019, 12:48
von baehrmar
Hallo,

ich baue gerade eine GS 550 zu einem Caferacer um. Ich habe eine Gabel einer GS 1000 verbaut. Leider weiß ich das Bj. der verbauten Gabel nicht. Laut Louis Datenbank gibt es Unterschiede bei dem Gabelölen. Hier steht unter Techniktipps SAE 5 – 15, was ja eine recht große Bandbreite ist? Kann mir jemand eine Tipp geben welches Öl ich nehmen soll? Caferacertypisch habe ich die Standrohre etwas durch die Gabel gesteckt damit das Motorrad vorne etwas tiefer steht. Somit wäre eine härtere Dämpfung von Vorteil. Allerdings ist die GS 550 ja auch schon leichter als die GS1000?

Viele Grüße

Martin

Re: Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: So 24. Feb 2019, 14:11
von Prof
Ich nehm Castrol SAE 15 - Im Werkstatthandbuch vom 78er und 80er Modell steht SAE 10 bis 20

Re: Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:54
von Martin
ich nehm SAE 10. Ist die Gabel damit zu weich, kommen zusätzlich zur Einfüllmenge 10 ml je Holm rein. Ist es dann immer noch zu weich, nochmal 10 ml.
Gruß
Martin

Re: Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: Mi 12. Jun 2019, 12:40
von TronWorrior
Hallo Zusammen,
ich denke meine Frage passt hier auch noch mit rein.

Wieviel bar Luftdruck habt ihr in der Gabel?

Sollte ja auch einen Einfluss auf die Härte der Gabel haben.

Danke für die Antwort

Gruß Matthias

Re: Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 22:49
von Einherjer
TronWorrior hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 12:40
Hallo Zusammen,
ich denke meine Frage passt hier auch noch mit rein.
Wieviel bar Luftdruck habt ihr in der Gabel?
Sollte ja auch einen Einfluss auf die Härte der Gabel haben.
Danke für die Antwort

Gruß Matthias
in meiner Gabel ist der Luftdruck unbelastet innen genau so hoch wie außerhalb.

Als Dämpferöl kommt ATF (Automatikgetriebeöl) zum Einsatz, ist gut und auch preiswert wenn´s nicht von den überteuerten Markenherstellern kommt.

vGvE

Re: Welche Gabelöl GS 1000

Verfasst: Sa 15. Jun 2019, 17:01
von Martin
Ich würde ohne Luftdruck fahren. Dafür einfach mehr Öl. Der Luftdruck hat zwei Nachteile.
1. Gerne ungleich auf beiden Holmen. Das kann man mit einem Luftdruckverbinder lösen.
2. Der Luftdruck steht dauern auf den Simmerringen, die dann schneller undicht werden.
Gruß
Martin