37er gabelfragen

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
Antworten
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

37er gabelfragen

Beitrag von fish » Sa 24. Aug 2019, 00:59

hallo zusammen,

ich war mal wieder an meiner alumettengabel (gs 1000), welche mir schon länger gedanken macht. hier teil 1 dazu: viewtopic.php?f=32&t=2330&start=50
leider hat der behobene schrauberfehler zwar besserung, aber dennoch keine zufriedenstellende funktion erbracht. der statische federweg (eintauchen im stand) ist viel zu groß, es bleibt zu wenig dynamischer federweg (eintauchen im betrieb).
nachdem ich noch eine andere gabel liegen hatte, ich dachte aus einer "g", machte mich heute an einen probetausch mit messen.
jetzt zu den fragen an die orginalteile spezialisten:
meine verbaute gabel hat eine länge von mitte achse bis ok standrohr 77,8cm
die g? gabel hat eine länge von 79,8cm
Bild
in meiner gabel sind lineare federn mit 351mm verbaut + ein distanzstück. das entspricht dem maß aus dem handbuch der gs 1000s.
in der g? gabel sind deutlich längere progressive federn ohne distanz verbaut das maß hab ich aufgeschrieben und vergessen :evil: . (nachlieferung: 472mm) sieht man aber auf dem foto:
Bild

dann gibt es noch die angaben aus dem deutschen handbuch mit der federlänge von 421mm + distanz.
ich frage mich nun, was gibt es alles für 37er gabeln? kommen meine gabeln wirklich aus gs 1000 modellen? sind die distanzen unterschiedlich lang, und wie lang?
und dann noch die die "gabelverschlussschrauben" in meiner gabel waren die mit den ventilen für luftunterstützung verbaut inkl o-ringen. an den "stopfen" der g? waren keine ringe verbaut. gehören da welche hin? ich habe bisher nicht die entsprechende explosionszeichnung finden können.
Bild
fragen über fragen ...
hat jemand von euch den umfassenden überblick über die 37er gabeltypen und maße? dann her damit! ;)

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2625
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von Martin » Sa 24. Aug 2019, 09:51

an die Gabelverschlussschrauben der G kommt schon mal kein O-Ring.
Nimm die Gabel der G mit den progressiven Federn ohne Luftunterstützung. die funktioniert deutlich besser als der Vorgänger aus der E.
Meine Gabel war mit neuen WhitePower-Federn (progressiv) noch etwas zu weich. Habe insgesamt 20ml Gabelöl je Holm in kleinen Schritten ergänzt. Jetzt ist gut.
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von fish » Sa 24. Aug 2019, 10:42

danke, das ist ja schon mal ein hinweis. :D
sind die original federn der g auch progressiv? kannst du mir die füllhöhe, also höhe des luftpolsters sagen?

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2625
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von Martin » Sa 24. Aug 2019, 20:06

weiß ich beides nicht. Ich habe die originalen Federn immer in die Tonne getan und gegen Wirth, Whitepower o.ä. getauscht.
Bei meiner GS 1000 E mit Luftunterstützung hatte ich damals eine zusätzliche Buchse reingemacht und die Luft weggelassen. Die drückt nur ständig auf die Simmerringe, die dann noch schneller undicht werden. Stand auch damals so in einer Ausgabe der Motorrad, meine ich.
Man kann statt einer Buchse auch eine Gewindestange mit Muttern und starken Scheiben nehmen. Dann kannst Du die Höhe sogar variieren. Quasi innen verstellbare Gabel :D :D :D
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von fish » Mo 26. Aug 2019, 21:56

beim weiteren forschen habe ich bei wilbers folgende daten für die 1000g gefunden:
140mm luftkammer
15er gabelöl
ausserdem jetzt auch den fish ;) mit der gabel gefunden. wie martin als qualifizierter g kenner schon schrieb, gehört da kein o-ring an den stopfen. hatte ich auch nicht wirklich bezweifelt. :D

ausserdem habe ich die g gabel jetzt eingebaut und im stand versuche gemacht. fühlt sich deutlich besser an! habe jetzt ca 280mm statischen und ca. 420mm dynamischen federweg. das ganze ohne tank (ist ja undicht :evil: ) auf der bühne probiert. im betrieb wird das also noch etwas mehr sein, und damit recht nah an dem gewünschten 1/3 zu 2/3 verhältnis. genaueres ist erst nach einer probefahrt zu sagen.
ich werde die gabel aber wohl etwas durchstecken, da sie mir jetzt vorne doch etwas zu hoch kommt. vorher hatte ich von staubkappe bis untere gabelbrücke ca. 850mm auf den rädern stehend, jetzt sind es ca. 1300mm! bissi geduckt darf sie schon sein ... und gefahren ist sie vorher auch nicht schlecht, auch bei hohen geschwindigkeiten sehr stabil, trotz des offensichtlich deutlich verkürzten nachlaufs.

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1460
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von Frank » Do 29. Aug 2019, 09:34

Ich habe hier mal eine Übersicht gefunden, sind zwar nicht alle drin, aber vielleicht hilft es:
P1040786.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1405
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von fish » Do 29. Aug 2019, 23:48

hallo frank,
vielen dank für deine mühe. :D leider hilft es mir nicht wirklich weiter. das sind die daten, die ich schon kenne. gibt es wirklich nirgends angaben zu möglicherweise unterschiedlichen distanzen? weiß keiner was? bin doch bestimmt nicht der erste, der darüber gefallen ist.
theoretisch müssen doch in der gabel mit 351mm federn auch längere distanzen verbaut sein, bei gleicher standrohrlänge! dämlicherweise habe ich zwar zwei paar federn mit 351mm, aber keins mit 421mm länge.
ich sage jetzt nicht, wieviele originale gabeln ich schon ungeöffnet verkauft habe ... :roll:

wahrscheinlich sollte ich einfach eine 41er gabel der gsxr verbauen, mit besseren bremsen ... will ich aber in diesem fall nicht! ausserdem ist die 41er gabel der gsx versprochen.
laut gedacht: 43er gabel in die knicker, 41er gabel aus der knicker in die gsx, dann könnte ich die gsx gabel in der gs verbauen ... und mit den vorhandenen adaptern auf knicker bremsen umstricken. an ideen mangelt es nicht ... einzig an der muße! :lol:

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2625
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von Martin » Fr 30. Aug 2019, 09:16

fish hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 23:48
43er gabel in die knicker, 41er gabel aus der knicker in die gsx, dann könnte ich die gsx gabel in der gs verbauen ... und mit den vorhandenen adaptern auf knicker bremsen umstricken. an ideen mangelt es nicht ... einzig an der muße! :lol:
Wer überlegen muss, welche Gabel er aus welchem Motorrad wie wohin tauscht, hat eindeutig Luxusprobleme :D
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Prof
Beiträge: 819
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 17:45
Wohnort: Nieder Florstadt (Hessen)

Re: 37er gabelfragen

Beitrag von Prof » Fr 30. Aug 2019, 22:19

Martin, wo du Recht hast, hast du Recht. :!: Aber ich kann seine Probleme nachvollziehen. :lol:
Grüße
Roland

Antworten