Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Fragen speziell zu Bremsen, Fahrwerk, Reifen und Lackteilen
Antworten
Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von dieterpapa » Fr 29. Dez 2017, 14:13

Servus zusammen,

Bremshebel, Fußrastenhalter usw. sind bei mir an der 450L so ein grober Guß, der anschließend verchromt wurde. Die Brocken werden recht schnell rostig (wenn neu) bzw. sehen angegammelt aus mit Rostpickeln.

Was macht ihr denn beim Aufarbeiten? Lackieren? Womit?

Dieter
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

hannes
Beiträge: 894
Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:52

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von hannes » Fr 29. Dez 2017, 15:08

Hallo,verzinken lassen und dann spritz ich ein paar Lagen wärmefesten
Klarlack drauf.Sieht gut aus und hält einige Jahre (so3 bis 4J.)

Gruß - Hannes

tobi
Beiträge: 967
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von tobi » Sa 30. Dez 2017, 10:05

Hatte meinen bremshebel aufpoliert bis die rostflecken weg waren, danach mit Polyurethan Klarlack von Kontakt Chemie lackiert. Der Lack ist zwar etwas gelblich, hält aber wie die hölle.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1339
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von NiceIce » So 31. Dez 2017, 15:54

Damals an meinem Jeep Wrangler hatte ich auch Chromteile, die schneller gerostet haben als man nachpolieren konnte.

Ich habe mir Brunox Rostumandler in der Dose gekauft, weil ich zuerst das weiterrosten stoppen wollte.
Also poliert, entfettet und Brunox drüber.

Komisch war, das ich danach wieder Chromoptik hatte, die in den 2 Jahren ohne jegliches Zutun nie angerostet waren.
Es gab eine klare Schicht, eben wie Klarlack.
Verwende den immer, wenns um Rost und Sichtbereich geht, bislang klappt das echt Super. Wichtig ist nur: Der Rost muss runter. Alles was Rostig ist wird sonst braun.

Vielleicht wäre das ja was?

https://www.conrad.at/de/rostumwandler- ... 21187.html

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

Benutzeravatar
dieterpapa
Beiträge: 154
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von dieterpapa » Do 4. Jan 2018, 12:06

Mit Rostumwandler probier ich das auch. Das Polieren geht ja aber nur an glatten Teilen.

Für den Grobguss wie Fussbremshebel werd ich mal das hier testen:
http://www.fermit.de/de/produkte/indu ... pray.html
GS400E, GS450L, GSX1100G, R1100RS

Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1339
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von NiceIce » Do 4. Jan 2018, 16:54

Vergiss das ganze Chromspray etc.

einmal mit dem Finger drübergewischt und das Zeug ist weg.

Und ich meinte keinen "normalen" Rostumwandler den man aufpinselt, das hilft auch nicht weil keine Klare Schutzschicht entsteht.
Das Brunox ist Epoxy, und wird am ende wie Klarlack, wandelt aber vorher die Rostpickel um und schützt ab dann.

Auch das Chromspray mit Klarlack zu schützen bringt nix, wird silber ohne Glanz. Dann NUR Klarlack nach dem aufpolieren.

Und auch Grobe Sachen kann man aufpolieren, solange der Chrom vorhanden ist. Danach gut entfetten, Brunox drauf und gut ist für Lange Zeit.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964

tobi
Beiträge: 967
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von tobi » Do 4. Jan 2018, 18:05

Also ich weiss ja nicht welches brunox ihr habt (und obs da unterschiede gibt)
Das von mir aus der schwarzen pulle ist erst klar,wird dann nach ner weile dunkelblau wenn es durchpolymerisiert ist, vorher bleibts bappig. So ich mich erinner ist polymeristion durch sauerstoff oder uv licht.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Sven1
Beiträge: 110
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 22:34

Re: Angegammelten verchromten Grobguss aufarbeiten

Beitrag von Sven1 » So 11. Nov 2018, 13:10

Moin,

ich mache z.Z. das Gleiche.
Rost mit WD 40 und Schleifvlies abtragen, dann entfetten und in Zitronensäure einige Stundne baden. Gut trocknen (Heißluftgebläse oder Restwäreme im Backofen)
Anschließend mit Ofenbronze bestreichen, kurz antrocknen lassen und mit einem weichen LAppen abwischen.
Alles wieder hübsch.

Grüße

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Antworten