Halbmonde Gummi

Fragen rund um die Suzuki GS Modelle GS 125 bis GS 1100 G
Antworten
Berti
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Apr 2023, 08:30
Wohnort: Nordwalde

Halbmonde Gummi

Beitrag von Berti »

Hallo zusammen,

mein Name ist Berthold. Ich komme aus dem schönen Münsterland in NRW und fahre seit über 40 Jahren leidenschaftlich Motorrad und schraube auch gerne rum. Mein erstes Motorrad war eine Honda CB 400 Four. Diese besitze ich bis heute. Hinzu kam dann noch eine CB 750 Four K6, die ich komplett wieder neu aufgebaut habe. Für die schnellen Touren steht die K1200S in der Garage(auch schon 16 Jahre alt). Für die kleinen Abenteuer habe ich noch eine DR 650 SP45. Da der Motor ölte und der Rahmen einiges an Rost aufwies habe ich sie zum neu Beschichten und Abdichten z.Zt. komplett zerlegt. Ich warte auf den Rahmen. Jetzt war also die Bühne frei und:

Jetzt zum eigentlichen Thema. Ein Freund hat mir seine GS1100G hingestellt: "Springt nicht an."
Ich musste dann feststellen, dass der zweite Ansaugstutzen bis zum Stehkragen mit Benzin voll stand. Eine neue Benzinhahnmembran habe ich bereits bestellt. Gott sei Dank war das Einlassventil geschlossen. Dennoch habe ich sicherheitshalber das Öl abgelassen. Es riecht lecker nach Sprit. Bei den Startversuchen des Eigentümers ist dann doch wohl einiges in den Motor gelangt.
Der Motor der GS ist an mehreren Stellen u.a. am Ventildeckel. Vor weiteren Startversuchen will ich sie erstmal dicht haben. Meine Frage: Sind die Gummihalbmonde aus dem Zubehör o.k., sprich halten sie dicht?
Sie kosten ja nur die Hälfte gegenüber Originalen.
Eine weitere Frage: Hinter dem linken, polierten Motordeckel, dort wo sich bei kettengetriebenen Motorrädern sich das Ritzel befindet ist ein Schalter im Motorgehäuse. Ich vermute, dass das der Leerlaufschalter ist. Da ölt es auch raus. Ich habe ihn in den Ersatzteilbüchern im Netz nicht gefunden.
Vermutlich ist da ein O-Ring verbaut oder auch noch eine Papierdichtung? Hat da jemand von euch einen Link für mich?

Gruß

Berti
Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 3726
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von Martin »

Neben dem Benzinhahn sind auch die Schwimmernadelventile undicht. Ausführliche Beschreibung findest Du unter Tipps & Tricks

Ich verbaue nur Halbmondgummis aus dem Zubehör und habe gute Erfahrungen damit gemacht.
Hinter dem linken Motordeckel sitzt der Geber für die Ganganzeige. Ich hatte zuletzt noch den O-Ring bei Suzuki bestellt, weil an meiner GS 850 der ebenfalls undicht war.

Ersatzteilnummern findest Du z.B. hier:
https://www.cmsnl.com/suzuki-gs1100g-19 ... partslist/

O-Ring Nr. 35 auf
https://www.cmsnl.com/suzuki-gs1100g-19 ... FIG17.html

Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de
Berti
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Apr 2023, 08:30
Wohnort: Nordwalde

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von Berti »

Hallo Martin,

vielen Dank.

Leider funktionieren die Links nicht. Liegt wohl irgendwie an den Browser-Einstellungen bei mir. Im Fourum des www.cbfourclub.de klappt es aber.

CMS kenne ich natürlich. Bei welcher Ausführung (Baujahr, Land)muss ich nachgucken und bei welcher Baugruppe? Das Teil habe ich bestimmt beim Suchen übersehen.
Die Ventildeckeldichtung und die Halbmonde waren mit einer schwarzen, silikonartigen Masse verkleistert. Für Papierdichtungen benutze ich seit Jahren Hylomar, hauchdünn mit dem Pinsel aufgetragen. Hielt immer perfekt dicht. Allerdings haben die Hondas keine Gummiteile verbaut. Womit soll ich die am besten einsetzen?

Gruß

Berti
Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 1507
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von tobi »

Neue Halbmonde und papierdichtungen setzt du Trocken ein. Ich hab gebrauchte Monde nach dem entfetten einfach mit Hylomar eingesetzt, ging immer one Probleme, auch mehrmals. irgendein anderes Suzi Forum hatte auch mal Monde aus Alu produzieren lassen.
Die membrane ist aus einem Zubehoehr reparatursatz? Vergiss es das die passt bzw dicht wird :-( Mein rat waehre ein neuer hahn aus Fernost, direkt bestellt um die 16 eur, ueber ebay aus D um die 35

Ond oft (50%) ist es nicht der Geber der oelt, kommt oft oben vom Kopf oder Kettenspanner. der ring ist aber so einfach zu tauschen das sichs lohnt damit anzufangen

tobias
Berti
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Apr 2023, 08:30
Wohnort: Nordwalde

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von Berti »

Hallo Tobias,

danke für die Infos und Tipps.

Benzinhahn-Rep-Satz ist schon unterwegs. Ich probiere es erst einmal damit. War nicht teuer.

Ich habe übrigens noch nie ein Motorrad gesehen, an dem an so vielen Stellen Öl raussifft. Saubermachen, laufenlassen und gucken wo es rauskommt ist ja leider nicht, weil sie halt nicht läuft. Der Drehzahlmesseranschluss sifft auch wie Sau. Simmering und Dichtring sind auch schon unterwegs.Wie du sagtest, ist kein großer, finanzieller Aufwand. Mal gucken, wo die Reise hingeht. Es wurde viel an der Maschine rumgefuscht.

Gruß

Berti
Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 3726
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von Martin »

die links in einem neuen Browserfenster öffnen (z.B. mittlere Maustaste)

Modell GS 1100 GG (Zweites G ist Suzuki-Jahrescode 1986). Hab dir den entsprechenden Link schon eingestellt
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de
Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 1507
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von tobi »

Bastelbuden gibts leider viele, oft sind die abhilfen ja nicht mal teuer, aber nicht jeder will und kann schrauben....
Mit teil oder vollsyntetikoel bekommstemdie auch leicht zum siffen, mimeralisch und gut ists.
Drehzahlmesser ist auch so ein Dauerkandidat, muss halt einfach mal nach xx Jahren gemacht werden,,dann ists wieder gut. Fuer den Kettenspanner gibts den Simmering nicht orginal,da musst du nen 10x16x4 aus der Industrie nehmen. Dafuer aber auf jeden fall nach handbuch arbeiten wg Steuerzeiten und Federspannung
Berti
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Apr 2023, 08:30
Wohnort: Nordwalde

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von Berti »

@Martin

Ja, danke. So hat es funktioniert.

@Tobias

Der Kettenspanner scheint dicht zu sein. Nur leicht benebelt, aber kein Ölfluss. Danke für die Info.

Bastler gibt es viele, oder welche die meinen, sie könnten es. Das Beste was ich gesehen habe, war ein Sicherungskasten an einer XJ 900.
Statt Glassicherungen waren 6mm-Schrauben eingesetzt. Die brennen so schnell nicht durch. Das war der Hammer. :roll:
Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 1507
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: Halbmonde Gummi

Beitrag von tobi »

Früher nahm man Alufolie von der Schoki oder wenns feiner sein sollte das Futter der Kippenpackung . Nur mit den ganzen Nichrauchern, Vapern und plastikverschweisster Schoki geht der trend grad wieder zur 150A M3x20 Sicherung, da ist der maximalwert ja nicht soweit von 15A ab, :mrgreen:
Die M3x20 ist der klassiker an sich, M6 absägen macht vielzuviel arbeit und ist dann doch eher überdimensioniert :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Tobias
Antworten